MWC: Acer kündigt 89 Euro teures Windows Phone Liquid M220 an

Es verfügt über ein 4-Zoll-Display mit 800 mal 480 Pixeln Auflösung. Als Prozessor dient Qualcomms 1,2 Ghz schneller Quad-Core-Chip Snapdragon 200. Die weitere Ausstattung umfasst 1 GByte RAM, 8 GByte erweiterbaren Speicher, eine 5- sowie eine 2-Megapixel-Kamera, UMTS und Dual-SIM-Support.

Acer hat auf dem Mobile World Congress (MWC) in Barcelona sein erstes Smartphone mit Microsofts Mobilbetriebssystem Windows Phone 8.1 enthüllt. Das Liquid M220 richtet sich an Einsteiger und zählt mit einem Preis von 89 Euro zu den bisher günstigsten Windows Phones. Es soll im April in Deutschland als Plus-Variante in den Handel kommen.

Das Liquid M220 wird hierzulande als 89 Euro teure Plus-Variante im April auf den Markt kommen (Bild: Sarah Tew/CNET).

Trotz des günstigen Preises wirkt das Liquid M220 gut verarbeitet. Sein Gehäuse besteht aus Kunststoff mit einer laminierten Rückseite. Deren Textilstruktur soll Wildseide nachempfunden sein, was das Smartphone laut Hersteller praktisch unanfällig für Fingerabdrücke macht.

Bei der technischen Ausstattung müssen Käufer preisbedingt allerdings einige Abstriche machen. Diese umfasst ein 4-Zoll-Display mit einer Auflösung von 800 mal 480 Bildpunkten und einer Pixeldichte von 233 ppi. Als Prozessor kommt Qualcomms Quad-Core-Chip Snapdragon 200 mit 1,2 GHz Takt zum Einsatz. An Arbeitsspeicher sind 1 GByte verbaut. Der interne Speicher ist nur 8 GByte groß, lässt sich aber mittels MicroSD-Karte erweitern.

Auf der Rückseite verbaut Acer eine 5-Megapixel-Kamera für Foto- und Videoaufnahmen. Diese wird durch eine frontseitige 2-Megapixel-Webcam für Videotelefonie ergänzt. Außerdem bietet das Liquid M220 Dual-SIM-Support zum gleichzeitigen Betrieb zweier SIM-Karten. Das ist beispielsweise praktisch, wenn man eine Rufnummer für private und eine andere für geschäftliche Kontakte verwenden möchte oder sich im Ausland eine lokale Prepaid-SIM-Karte zulegt, um günstig zu telefonieren oder online zu gehen.

Der 1300-mAh-Akku des neuen Acer-Smartphones ist anders als heute oft üblich nicht fest verbaut, sondern kann bei Bedarf ausgetauscht werden. Eine Verbindung zum mobilen Internet lässt sich über UMTS herstellen, der Nachfolge-Standard LTE wird nicht unterstützt.

Wie die meisten aktuellen Windows Phones wird voraussichtlich auch das Liquid M220 ein Update auf die nächste OS-Version Windows 10 erhalten. Aufgrund der höheren Hardware-Anforderungen des kommenden Betriebssystems werden sich auf dem Acer-Gerät aber wohl nicht alle neuen Funktionen nutzen lassen.

Seit einigen Tagen liefert Microsoft in Deutschland mit dem Lumia 532 schon ein Dual-SIM-fähiges Smartphone mit 4 Zoll großem Display zum Preis von 99 Euro aus. Dessen Display löst ebenfalls 800 mal 480 Pixel auf. Das Lumia 532 Dual-SIM wird zudem wie die Neuvorstellung von Acer von Qualcomms Snapdragon 200 angetrieben. Auch die Speicherausstattung fällt identisch aus.

Das bereits seit Anfang Februar in Deutschland erhältliche Lumia 435 bietet bis auf den zweiten SIM-Karteneinschub die nahezu gleiche Ausstattung wie das Lumia 532. Die Kamera in der Rückseite löst statt mit 5 nur mit 2 Megapixeln auf. Mit knapp 90 Euro entspricht der Preis des Lumia 435 dem des Acer Liquid M220.

[mit Material von Christian Schartel, CNET.de]

Tipp: Kennen Sie alle wichtigen Smartphone-Modelle, die letztes Jahr vorgestellt wurden? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Themenseiten: Acer, MWC, Smartphone, Windows Phone

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu MWC: Acer kündigt 89 Euro teures Windows Phone Liquid M220 an

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *