Technische Daten des HTC One M9 durchgesickert

Laut Cyberport kommt es am 9. März zu einem Preis von 749 Euro. Enthalten sind ein Qualcomm Snapdragon 810, 3 GByte RAM und 32 GByte Storage. Die Kamera wird auf 20,7 Megapixel ausgebaut. Ob das gezeigte Design dem finalen entspricht, ist noch strittig.

Der Onlineshop Cyberport hat das kommende HTC-Spitzenmodell One M9 am Wochenende offenbar versehentlich vorab zu einem Preis von 749 Euro angeboten, wie Mobilegeeks bemerkte. Auch technische Daten und Bilder fanden sich im Shopsystem, ebenso wie ein Releasetermin, nämlich der 9. März. Inzwischen wurden die Angaben wieder entfernt.

Die genannten technischen Daten entsprechen überwiegend den bisher durchgesickerten: Auch dem Onlineshop zufolge kommt das HTC One M9 mit einem Full-HD-Screen mit einer Diagonale von 5 Zoll. Als Prozessor setzt es ein Achtkernmodell mit 2 GHz Takt ein, nämlich mutmaßlich Qualcomms 64-Bit-CPU Snapdragon 810, die auch im LG G Flex 2 und dem Xiaomi Mi Note Pro zum Einsatz kommt. Der interne Speicher ist laut Cyberport 32 GByte groß und per MicroSD-Karte erweiterbar, der Hauptspeicher 3 GByte.

HTC One M9 bei Cyberport (Screenshot: CNET.de)HTC One M9 bei Cyberport (Screenshot: CNET.de)

Auch bestätigt der Händler Gerüchte um eine neue Kamera. Statt der Ultrapixel-Kamera des Vorgängers verbaut HTC dem Cyberport-Angebot zufolge eine 20,7-Megapixel-Hauptkamera. Die Auflösung der früheren Ultrapixel-Kamera von 4 Megapixeln bringt nun die vorderseitige Kamera mit. Als weitere Ausstattungsmerkmale werden WLAN 802.11ac, Bluetooth 4.1, UMTS, LTE, NFC und DLNA angeführt. Als Farbvarianten nannte Cyberport Gun-Metal Gray sowie Gold mit silberner Rückseite.

Sollten die veröffentlichten Render-Bilder tatsächlich das finale Design zeigen, wird sich an dem Aussehen des HTC One M9 im Vergleich zum Vorgänger nicht viel ändern. Lediglich der Einschaltknopf ist an die Geräteseite gerückt. Bisher hatte es allerdings mehrfach geheißen, das Design des neuen HTC One werde sich deutlich von dem der Vorgänger unterscheiden.

Ein von @evleaks veröffentlichtes Render-Bild gibt angeblich einen Ausblick auf das wahre Design des M9 mit einem Edge-to-Edge-Display und an die Ränder verlagerten Boomsound-Lautsprechern. Im Netz kursierende Fotos mit einem zum Vorgängermodell fast identischen Metallgehäuse sind angeblich nur Fotos von Dummies, in die HTC die Hardware des neuen Gerätes eingebaut hat, um sie Partnern vorab zu Verfügung zu stellen.

HTC (Bild: HTC)

HTC wird sein neues Spitzenmodell am 1. März auf dem Mobile World Congress in Barcelona offiziell vorstellen. Als Betriebssystem wird sicherlich das aktuelle Android 5.0 zum Einsatz kommen. Dem Vernehmen nach wird HTC auch schon alle Fixes des zweiten Lollipop-Updates integrieren. Wie üblich ergänzt es Googles Betriebssystem um seine eigene Oberfläche Sense, die in der neuen Version 7 vorliegen soll.

Vor zwei Wochen hatte HTC eine vorläufige Bilanz für das vierte Geschäftsquartal 2014 (bis 31. Dezember) vorgelegt. Demnach konnte der taiwanische Smartphone-Hersteller im dritten Quartal in Folge einen Gewinn einfahren, nachdem er zuvor drei defizitäre Quartale abgeliefert hatte. Unterm Strich steht zum Jahresende ein Nettogewinn von 500 Millionen Taiwan-Dollar (15,9 Millionen US-Dollar) oder 0,57 Taiwan-Dollar je Aktie.

[mit Material von Christian Schartel, CNET.de]

Themenseiten: Android, HTC

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Technische Daten des HTC One M9 durchgesickert

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *