Microsoft schließt Windows-Phone-Gruppenchat „Räume“

Ab März können Nutzer von Windows Phone 8 und 8.1 keine neuen Räume mehr erstellen oder Mitgliederlisten und Berechtigungen für vorhandene ändern. Bestehende Räume bleiben aber sichtbar und enthaltene Inhalte nach wie vor abrufbar. In Windows 10 ist das Programm nicht mehr enthalten.

Microsoft wird seine in Windows Phone 8 und 8.1 integrierte Gruppenchatfunktion „Räume“ zum März einstellen. Das Feature hatte es 2012 mit Windows Phone 8 eingeführt. Es erlaubt nicht nur Chats, sondern auch das Weiterleiten von Inhalten an zuvor eingeladene Personen. Im kommenden Windows 10 wird es nicht mehr zur Verfügung stehen.

Ab März lassen sich keine neuen Räume mehr erstellen oder Mitgliederlisten und Berechtigungen für vorhandene ändern, wie Microsoft mitteilt. Bestehende Räume seien unter Windows Phone 8 und 8.1 aber weiterhin sichtbar und Nutzer könnten enthaltene Inhalte wie Fotoalben, Kalender und Notizen nach wie vor aufrufen.

Zum März stellt Microsoft den Windows-Phone-Gruppenchat "Räume" ein (Bild: Jessica Dolcourt/CNET).Zum März stellt Microsoft den Windows-Phone-Gruppenchat „Räume“ ein (Bild: Jessica Dolcourt/CNET).

Nach einem Update auf Windows 10 werden Räume hingegen nicht mehr angezeigt. Dafür bietet die Mobile-Version des kommenden Betriebssystems laut Microsoft mehrere Möglichkeiten, auf Fotoalben, Kalender und Notizen zuzugreifen: entweder via Web oder über andere Apps (Kalendar, OneDrive, OneNote) auf dem Smartphone.

Vor einem Update sollten Anwender jedoch Daten, die sie behalten möchten, aus dem Chatverlauf kopieren und sichern. Denn bei der Aktualisierung wird der komplette Chatverlauf gelöscht und es besteht keine Möglichkeit mehr, auf dem Smartphone oder über das Internet darauf zuzugreifen. Gruppen lassen sich hingegen auch nach dem Support-Ende für Räume weiterhin verwenden.

Schon in der seit kurzem verfügbaren Technical Preview von Windows 10 für Smartphones ist das Gruppenchatprogramm nicht mehr enthalten. Sie liegt für ausgewählte Lumia-Geräte vor und kann über die im Windows Phone Store erhältliche App „Windows Insider“ installiert werden.

Ende Oktober 2014 hatte Microsoft schon seinen 14 Jahre alten Windows Live Messenger endgültig eingestellt. Zuletzt war das auch als MSN Messenger bekannte Chatprogramm nur noch in China verfügbar. Künftig wird sich Microsoft höchstwahrscheinlich auf seinen VoIP- und Messaging-Dienst Skype konzentrieren, um unter anderem auch Gruppenchatfunktionen unter Windows 10 anzubieten.

Tipp: Was wissen sie über Microsoft? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Themenseiten: Messenger, Microsoft, Windows Phone

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Microsoft schließt Windows-Phone-Gruppenchat „Räume“

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *