Nokia hat Here für Android fertiggestellt

Nokia hat den Betatest der Navigationssoftware Here, an dem über drei Millionen Anwender teilgenommen haben, abgeschlossen. Die finale Fassung der App steht ab sofort im Google Play Store zum kostenlosen Download bereit. Nokia Here bietet allen Besitzern von Android-Smartphones neben Auto- und Fußgängernavigation mit Routenführung für mehr als 100 Länder (on- und offline), Streckenpläne und Routenführung für Bus und Bahn für mehr als 950 Städte sowie Echtzeit-Verkehrsinformationen für mehr als 40 Länder.

Außerdem bietet die App interaktive 3D-Gebäudepläne für Tausende von Einkaufszentren und Flughäfen in 70 Ländern. Die Routingfunktion wurde verbessert und zeigt neben Detailinformationen zu Verkehrsbehinderungen alternative Routen für Auto, Bus, Bahn und zu Fuß an. Die App beinhaltet Ortssymbole, die bei Berührung mehr Informationen anzeigt.

Nokia Here (Screenshot: ZDNet.de)

Nokia will sich von anderen Karten- und Navigations-Apps durch einen größeren Funktionsumfang abzuheben. Es stellt heraus, dass Here über die begrenzte Offline-Funktionalität von Google Maps hinaus den vollständigen Download von Karten für die Offline-Nutzung sowie die Suche ohne eine Internetverbindung ermöglicht. Hierfür muss auch dem Smartphone natürlich entsprechender Speicherplatz vorhanden sein. Die vollständige Deutschland-Karte benötigt bereits etwas über 1 GByte Kapazität. Es lassen sich jedoch auch Bundesländer einzeln herunterladen. Hier liegt der Platzbedarf zwischen 175 und 375 MByte. Die sprachgeführte Navigation unterstützt mehrere Sprachen, darunter auch Deutsch. Zur Auswahl stehen jeweils eine männliche und eine weibliche Stimme. Die deutschen Sprachdateien in Hi-Fi-Qualität beanspruchen bis zu 64 MByte. In Standard-Audioqualität sind es nur bis zu 7,5 MByte. Außerdem ist in Here der Location-Sharing-Dienst Glympse integriert, über den sich Standortdaten mit Freunden teilen lassen.

Schon 2012 veröffentlichte Nokia eine weniger ausgereifte Kartenanwendung für Apples iPhone und zog sie später wieder zurück. Nachdem es sich “neu aufgestellt” hat, soll es Here aber bald auch wieder für iOS-Geräte geben: “Unser Entwicklungsteam für die iOS-App arbeitet hart daran, und wir planen die offizielle Einführung von Here für iOS Anfang 2015.”

Tipp: Wie gut kennen Sie Nokia? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de

[mit Material von Anja Schmoll-Trautmann, CNET.de]

Neueste Kommentare 

17 Kommentare zu Nokia hat Here für Android fertiggestellt

Kommentar hinzufügen
  • Am 13. Februar 2015 um 13:43 von Judas Ischias

    Schade, dass nicht geschrieben wurde ab welcher Betriebsversion Nokia Here funktioniert. ;(
    Denn im Play Store steht nämlich auch nichts. ;(
    Auf meinem Tablet mit 4.1.2 funktioniert es offensichtlich nicht, wogegen es auf meinem Handy mit 4.2.2 funktioniert es, aber man hört überhaupt keine Stimme. ;(

    Na, vielleicht bin ich urplötzlich taub geworden? ;)
    Auf jeden Fall wird auch im Play Store kritisiert, dass die Stimmen zu leise sind.

    • Am 13. Februar 2015 um 14:25 von Kai Schmerer

      Im Play Store steht:
      Erforderliche Android-Version:
      4.1 oder höher

      Die Stimmen sind auf unseren Testmodellen Nexus 5 und G3 laut genug.

      • Am 13. Februar 2015 um 15:54 von Judas Ischias

        Danke für die Info.

        Aber auf meinem Tab Acer A511,mit 4.1.2, wird die App weder bei Nokia Here, noch bei Nokia Here Maps, unter den ersten 56 angezeigten Apps, aufgeführt.

        Und bei der Beta Offline Karten, Navi wird angezeigt:’Ihr Gerät ist mit dieser Version nicht kompatibel.‘

        Wogegen es beim Wiko Rainbow, mit 4.2.2, bis auf die Stimmen, funktioniert.

        Auf dem Handy sehe ich z.B. im Play Store die Größe, Version oder dass am 13.2. aktualisiert wurde, aber nicht, ab welcher Betriebsversion es geeignet ist.
        Und meiner Erinnerung nach, auch die erste App wo dieses nicht angezeigt wird.

        Da ich zur Zeit ohne Laptop unterwegs bin, kann ich dies jetzt auch nicht vergleichen.

        • Am 13. Februar 2015 um 16:26 von Kai Schmerer

          Dann hat Nokia wohl falsche Angaben gemacht. Ich frage mal nach.

          • Am 13. Februar 2015 um 17:09 von Kai Schmerer

            Hier die Antwort:

            „Wie sowohl im Store als auch in der PM beschrieben, steht unsere App für Android 4.1 und höher zur Verfügung. Grundsätzlich stellt die jeweilige Android-Version jedoch nicht den einzigen potentiell limitierenden Faktor für die Verfügbarkeit von einzelnen Apps dar. Daneben können andere Faktoren wie z.B. Speicherkapazität oder Bildschirmgröße einzelner Geräte ebenfalls einen Einfluß haben. Für unsere App sind wir jedoch bestrebt, den Kreis kompatibler Geräte stetig zu vergrößern.“

          • Am 14. Februar 2015 um 9:57 von Judas Ischias

            Guten Morgen Redaktion,
            nochmal ein großes Dankeschön für die „Nachforschungen.“

            Da ich immer noch bei Freunden bin, die mit PC, Internet und ähnlichen Sachen nichts am Hut haben, konnte ich noch keine Vergleiche anstellen.

            Habe aber mit meinem Handy mal im Play Store verglichen.
            Es gibt keine App die mir auf dem Handy anzeigt, ab welcher Betriebsversion diese genutzt werden kann.
            Liegt wohl am Gerät und/oder der Version des Betriebssystems?

            Man kann nur sehen:
            Einstellung des Inhalts
            Version von der App
            Aktualisiert am
            Downloads
            Größe
            Angeboten von
            E-Mail-Adresse des Entwicklers
            Postanschrift

            Das ist alles.

            Ist jetzt aber auch nicht schlimm und dass die App (noch) nicht auf meinem Tab funktioniert, ist auch kein Problem, Hauptsache auf dem Handy.
            Wenn auch noch immer so gut wie ohne Ton. ;(
            Da ich ja nicht alleine mit dem Problem bin, hoffe ich auf ein schnelles Update.

      • Am 14. Februar 2015 um 10:19 von Andreas Peer

        Macht nix meins funktioniert auch nicht.

  • Am 13. Februar 2015 um 20:39 von manne

    Auf meinem note2 läuft die app sehr gut,auch offline. Stimmen sind gut zu hören,wobei mmn die optimierte weiblichedie beste isist.Reagiert schnell wenn mann auch die Route a ändert.Momentan meine favorisierte naviapp da es auch akkusparend arbeitet ,merklich.Danke Nokia.

  • Am 14. Februar 2015 um 19:13 von Christoph

    Gute Nachrichten. Nokia Here war eigentlich der letzte wirkliche Pluspunkt für mein Lumia 1020 mit dem erbärmlichen WP8.1.
    Die kostenlose Verfügbarkeit macht die Entscheidung zum Wechsel auf Andoid/Cyanogenmod äußerst einfach.

    • Am 14. Februar 2015 um 23:36 von Mich

      würde ja mal daran interessieren, was so „erbärmlich“ an einem System wie Windows Phone 8.1 sein soll.
      Mir persönlich zumindest erschließt sich nicht, was es erbärmlicher als Android, iOS oder BB OS macht.

    • Am 15. Februar 2015 um 9:52 von oos

      Viel Spaß in der Androiden Welt.

  • Am 15. Februar 2015 um 21:47 von Christoph

    Danke, werde ich haben. Nachdem ich jetzt den direkten Vergleich von diversen (selben, sofern es die überhaupt gibt) Apps auf dem Android meiner Freundin und meinem 1020 gesehen habe, freue ich mich schon drauf. Dieselben App hat verglichen mit der Android-Version nur 30% der Funktionen und ist total buggy. Der eingabaute Player von Android ist bei weitem besser als der WP-Player. Mag sein, dass es viele wichtige Apps auf beiden Systemen gibt, aber das ist Augenwischerei wie ich gelernt habe. Die Anzahl der Apps im Store sagt tatsächlich garnichts aus.
    Das Startmenü ist auch wesentlich unpraktischer als die Homescreens. Das Kom-Center ist auch bei Denim dem Android im Funktionsumfang unterlegen.
    Ich wollte mir einen Activity Tracker kaufen, aber es gibt keinen, der WP unterstützt. Immer ist man als WP-Besitzer der Dumme, der Kompromisse machen muss.
    Z.B. Beim Datenschutz. WP ist wesentlich mehr auf Cloud fixiert als Android, grade als z.B. Cyanogenmod. Ein Kollege hat das und es ist so eine Wohltat, aus diesem proprietären BIG-Data Zwangskosmos endlich ausbrechen zu können. Man merkt die Handschrift von Nadella und seiner Datengier in allem, zu was das WP einen an zwangsweise Datenübertragung nötigt, wenn man irgendeine erweiterte Funktion nutzen will.
    Das Samsung kann man über Kies auch ganz einfach lokal sichern und mit Outlook synchronisieren.
    Ich könnte stundenlang weitertippen. Was hat mich dieses Teil schon genervt. Die kostenlose Offline-Navigation war aber immer ein dicker Pluspunkt, grade im Ausland. Aber dieser Umstiegshintergrund hat sich damit erledigt, vielen Dank dafür Nokia!

  • Am 16. Februar 2015 um 16:46 von Christoph

    Stimmt, Samsung, Microsoft und Google interessieren sich nicht für die bereits verkauften Handy`s in Sachen Updates. Deswegen setze ich ja auch Cyanogenmod, (liebäugle mit dem Oneplus one – Hammerteil, nur eben leider nicht im Laden zu kaufen und etwas zu groß) die sorgen sogar für Updates und Bugfixes auf alten Handys, weil Sie eben nicht am Verkauf neuer Hardware verdienen und geplante Softwareobsolenz kein Thema ist. Das ist mal was ganz Neues, nicht abhängig von den Handyherstellern zu sein und denen eine lange Nase drehen zu können.
    WP 8.1 ist so programmiert, dass ohne Cloud nichts läuft. In voller Absicht. Wenn Microsoft keinen Bock mehr auf das System hat und die Server abschaltet, weil z.B. der globale Marktanteil weiter sinkt aufgrund des nicht konkurrenzfähigen Zustands des Systems, kann man das Telefon wegschmeissen.
    Das habe ich bereits bei meinem N8 zu spüren bekommen. Aus strategischen Gründen tötet Microsoft Symbian einfach, obwohl es das bessere System ist. Macht aber nix, denn Symbian läuft auch ohne Server jahrelang munter weiter, weil die Abhängigkeit von Webservern nicht da ist. Naja, bis jetzt. Denn auf einmal geht der OVI-Store nicht mehr, weil MS diesen abgeschaltet hat, genauso wie die Aktivierungsserver für XP. Das hat mich gelehrt, nicht auf ein System zu bauen, dass ohne Server im Internet Edelschrott ist, obwohl die Hardware noch einwandfrei funktioniert.

    OnePlus one ist sehr interessant, aber schwierig in Sachen Garantie und Ersatzteile. Aber man kann ja X-beliebige Samsungs oder HTC nehmen und Cyanogenmod draufspielen. Dahingehend sind andere Hersteller offener als Nokia/MA, denn diese haben das Aufspielen eigener Firmware mit allen technologisch verfügbaren Mitteln verhindert. Schade, denn so kann ich MEIN 1020, das ich gekauft habe, nicht mit einer von mir bevorzugten anderen Firmware nutzen, wie es bei Samsung, LG oder HTC problemlos möglich ist. Danke für die Bevormundung, MS!

    Von der Hardware her ist das 1020 ja eigentlich nicht verkehrt.
    Das zeigt aber auch einfach den puren Egoismus von MS in ihrer sturen, bevormundenden Produktpolitik, die der Android-Herstellerpolitik weit unterlegen ist.

    • Am 16. Juni 2015 um 19:57 von Actiwo

      Dem ist nichts mehr hinzuzufügen. Hab ich alles mitgemacht bei Nokia und Symbian. Ich will keine exotisches Betriebssystem mehr. War fast in Versuchung geraten, mit noch das Amazon Fire Phone mit seinem Fire OS zuzulegen, weil die Hardware sehr günstig verhökert wird. Allerdings mit T-Com Simlock. Nehme mir jetzt ein Samsung, weil der Zugang zu Play Store mir die meisten und aktuellsten Apps liefert. Hab nämlich, wie hier auch schon erwähnt, die Erfahrung gemacht, dass in weniger geläufigen Betriebssystem´s die meisten Apps nicht weiterentwickelt werden. Zusätzlich hab ich jetzt auch bekannte Navi Apps wie Nokia´s Here auf Android.

  • Am 7. August 2015 um 11:27 von Gerhard Schmitt

    Habe Ulefone Android 4.4.4 Meldung „Ihr Handy ist für Here nicht geeignet“:

  • Am 23. August 2015 um 22:54 von Wurschtl

    Auf meinem Billig-Motorola Moto G läuft here tadellos. Erst vorhin wieder genutzt.
    Die Karten auf google maps finde ich zwar besser, die freundliche Stimme weist mich ein paar hundert Meter vor einem Kreisverkehr auch darauf hin, daß ich die dritte Abfahrt nehmen soll, am Kreisverkehr selbst kommt dieser Hinweis allerdings erst, wenn ich schon am Verlassen desselben bin. Bisschen blöd, wenn einem die Beifahrerin die Ohren vollquasselt. Soll ja vorkommen.
    Das kann here eindeutig besser.
    Ich nutze sowohl google maps, als auch here.
    Was mir auch noch aufgefallen ist, bei here wird das Moto nicht so warm.
    Heute mit google maps hin und mit here zurück. Also identische Route.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *