Zalando erwirtschaftet 2014 erstmals einen Jahresüberschuss

Zum bereinigten EBIT von 82 Millionen Euro trug vor allem das Weihnachtsquartal bei. Die EBIT-Marge lag für diesen Zeitraum bei 9,9 Prozent und übers Jahr hinweg bei 3,7 Prozent. Der Umsatz des Modeversenders wuchs um etwa 26 Prozent auf 2,2 Milliarden Euro.

Der Modeversender Zalando hat 2014 erstmals einen Jahresüberschuss erzielt. Das bereinigte EBIT beläuft sich auf 82 Millionen Euro, nach einem Minus von 109 Millionen Euro im Vorjahr. Das entspricht einer EBIT-Marge von 3,7 Prozent. Der Umsatz erhöhte sich gegenüber 2013 um etwa 26 Prozent von 1,8 auf 2,2 Milliarden Euro.

Zalando-Kartons (Bild: Zalando)

Allein im vierten Quartal nahm Zalando den vorläufigen Zahlen zufolge 666 Millionen Euro ein, 21 Prozent mehr als im Vergleichszeitraum des Vorjahres. In den übrigen drei Quartalen fiel das Umsatzwachtum im Jahresvergleich zwar noch höher aus, aber im Weihnachtsquartal verzeichnete der Onlinehändler vor allem bei einer wichtigen Kennzahl, dem bereinigten EBIT, ein großes Plus. Dieses betrug 66 Millionen Euro, was einer bereinigten EBIT-Marge von 9,9 Prozent entspricht. Zum Vergleich: Im vierten Quartal 2013 musste man sich hier noch mit 2,4 Prozent zufrieden geben.

Wie das Unternehmen mitteilt, ist die Verbesserung im Wesentlichen auf eine Reduzierung der Umsatz- und Marketingkosten zurückzuführen. Laut Rubin Ritter, Mitglied des Zalando-Vorstands, will man sich in den nächsten Jahren allerdings weiter auf für langfristiges Wachstum wichtige Investitionen statt auf die kurzfristige Maximierung der Marge fokussieren.

Oder anders ausgedrückt: Im vierten Quartal wollte Zalando lediglich einmal beweisen, dass es mit einer für den Handel durchaus ansehnlichen Marge wirtschaften kann. Das war womöglich auch wegen des nicht sonderlich erfolgreichen Börsengangs Anfang Oktober erforderlich. Dabei fiel der Kurs der Zalando-Akktie vom Ausgabepreis von 22 Euro um mehr als drei Prozent.

Aufgrund der vorgelegten vorläufigen Zahlen stieg der Wert des Papiers dagegen von 22,50 Euro zu Börsenschluss am Mittwoch auf zeitweise knapp über 26 Euro am Donnerstagmorgen. Ob dieser Aufwärtstrend anhalten wird, ist allerdings fraglich. Denn im Geschäftsjahr 2015 ist nicht damit zu rechnen, dass Zalando dieses Niveau bei der EBIT-Marge halten oder sogar übertreffen kann.

Weiter wachsen will der Modeversender hingegen beim Umsatz. Für 2015 erwartet er ein Plus von 20 bis 25 Prozent. Die endgültigen Geschäftszahlen sowie den Geschäftsbericht für 2014 wird Zalando planmäßig am 5. März 2015 veröffentlichen.

[mit Material von Peter Marwan, ITespresso.de]

Themenseiten: E-Commerce, Quartalszahlen, Zalando

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Zalando erwirtschaftet 2014 erstmals einen Jahresüberschuss

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *