Tim Cook: Die Apple Watch erinnert an regelmäßiges Aufstehen

Zehn Minuten vor Ablauf der vollen Stunde ermahnt sie den Träger durch Klopfen daran, sich mal wieder zu erheben. In Apple-Meetings stehen dadurch bisweilen die meisten Teilnehmer gleichzeitig auf. Der Apple-CEO: "Manche Ärzte glauben ja, dass das Sitzen der neue Krebs ist."

Apple-CEO Tim Cook hat auf eine bisher unbekannte Funktion der im April startenden Apple Watch hingewiesen. Auf einer Technologiekonferenz der Investmentbank Goldman Sachs sagte Cook, durch „Anklopfen“ erinnere sie den Nutzer zehn Minuten vor dem Ablauf der vollen Stunde daran, mal wieder aufzustehen.

Apple Watch Edition (Bild: Apple)

Weil in der Zentrale von Apple so viele Manager die Uhr bereits tragen, stehe dort in Meetings bisweilen der Großteil der Teilnehmer gleichzeitig auf, um die Beine auszuschütteln, erklärte Cook. „Es dauert etwas, bis man sich dran gewöhnt, ist aber tatsächlich richtig gut. Manche Ärzte glauben ja, dass das Sitzen der neue Krebs ist.“

Cook stellte auch klar, das Fitness nicht der einzige Einsatzzwecke der Uhr sein wird. Nutzer können auch per Sprachbefehl mit dem Assistenten Siri kommunizieren. App-Entwickler arbeiten dem CEO zufolge an Programmen, die den Nutzer denken lassen: „Wow, ich kann nicht mehr ohne dieses Gerät leben.“

Über die Konkurrenzangebote äußerte sich Cook despektierlich: „Es gibt mehrere Dinger auf dem Markt, die als Smartwatches bezeichnet werden, aber ich bin nicht sicher, ob Ihnen die Namen einfallen würden.“ Das Apple-Produkt hingegen werde es schaffen, „die Art zu verändern, wie die Menschen leben.“

„Die Vielfalt an Einsatzmöglichkeiten wird eine der größten Überraschungen für die Leute sein, wenn sie sie nutzen“, erklärte der CEO noch – was letztlich bedeutet, dass man die Uhr gar nicht richtig beurteilen kann, wenn man sie nicht selbst ausprobiert hat.

Cook kündigte auf der Veranstaltung auch eine Investition von 850 Millionen Dollar in einen kalifornischen Solarpark an. Er sagte zudem, im April werde Apple neue Pläne vorstellen, um seine Aktionäre an den jüngsten Erfolgen zu beteiligen.

Ein Update lieferte Cook zudem zum Bezahldienst Apple Pay, der „viel schneller“ als erwartet wächst. In den USA hat er Cook zufolge jetzt schon 2000 Bankpartner, was 90 Prozent des Markts abdeckt. Ende Januar waren es 750 gewesen. Ein solcher Dienst sei nur möglich, da Apple Hardware, Software und den Dienst selbst kontrolliere, betonte Cook.

Er wiederholte auch, Apple respektiere die Privatsphäre des Kunden. Weder der Händler noch Apple speichere die Kreditkartennummer des Kunden, und Apple zeichne auch nicht auf, was der Kunde kaufe. Seine Umsatzquellen seien die Hardware und Dienste wie iTunes, nicht aber die privaten Daten der Nutzer. „Die große Mehrheit an Kunden will nicht, dass jeder alles über sie weiß. Sie sind nicht unser Produkt.“

[mit Material von Shara Tibken, News.com]

Tipp: Wie gut kennen Sie Apple? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Neueste Kommentare 

22 Kommentare zu Tim Cook: Die Apple Watch erinnert an regelmäßiges Aufstehen

Kommentar hinzufügen
  • Am 11. Februar 2015 um 12:32 von Judas Ischias

    Wenn Cook es noch oft genug wiederholt, dass man ohne das Gerät nicht mehr leben kann, wird dies schlussendlich auch der letzte Appler glauben. ;)

    Einfach nur lächerlich, solch eine Aussage. ;((

    Und was soll die schwammige Aussage bedeuten: Das Apple-Produkt hingegen werde es schaffen,“die Art zu verändern, wie die Menschen leben?“

    Bei so einem ekelhaften Geschwätz dreht sich mir einfach nur der Magen um. Hat tatsächlich was von Sekte. ;(

    • Am 11. Februar 2015 um 13:17 von Hi, hi...

      …sieh’s positive. Es sind nicht alle so. Ich verzichte liebend gern auf diese (oder irgend eine andere) Smartwatch. Ich kann z. B. die Uhrzeit auch noch auf analogen Uhren ablesen, jaha. ;-)

  • Am 11. Februar 2015 um 12:48 von M@tze

    Ich glaube, Hr. Cook hat da was missverstanden. Die Leute bei Apple stehen nicht jede Stunde auf, weil ihnen die Uhr sagt sie sollen sich die Beine vertreten. Die werden von ihrer Uhr daran erinnert, das der Akku gerade wieder zur Neige geht und die Uhr an der nächsten Ladestation aufgeladen werden will… ;)

    • Am 11. Februar 2015 um 13:01 von Judas Ischias

      Ha ha ha, was ein großartiger Kommentar.
      Hoffentlich gibt es da genug Steckdosen, sonst gibt es jede Menge Tiefenentladungen und damit kaputte Uhren. ;)
      Mit welchen Argumenten will der Cook dann dies den Applern schmackhaft machen? ;)

    • Am 11. Februar 2015 um 13:15 von Hi, hi...

      …der gefällt mir! :-D

    • Am 11. Februar 2015 um 13:19 von Stimmt

      Die Nutzer, die jede Stunde auf Befehl ihrer Uhr aufstehen, sind eher aus der Android Fraktion? Oder was soll uns das sagen? ;-)

    • Am 11. Februar 2015 um 13:38 von Tja

      So was passiert schon mal, wenn die Psyche einem zu schaffen macht – übermäßiger, unkontrollierter Brechreiz.

      Ansonsten HAT Apple in den letzten 30 Jahren gleich mehrfach Produkte in die Welt gesetzt, die die Art verändern, wie man lebt. Und das nicht nur bei Apple Anhängern/Anwendern, sondern auch bei Dir – selbst wenn Du Dir das nie eingestehen würdest.

      Smartphones haben, wie Handys zuvor, das Leben weiter Teile der Gesellschaft verändert. Ob zum Guten oder Schlechten, muss jeder selber entscheiden, wird ja niemand zur Nutzung gezwungen. Aber erst mit dem iPhone (und den dann folgenden zahllosen anderen Smartphones) wurde es nie einfacher überall und jederzeit auf Informationen zugreifen zu können.

      (Und ja: es gab vorher Blackberrys, Nokia Communicators, und erste Entwürfe von Smartphones, aber selbst der größte Apple-Antipode sollte sich eingestehen, dass das iPhone DER Startschuss für die Verbreitung war. Mit einem Jahr folgten erst ähnliche Android Systeme.)

      • Am 12. Februar 2015 um 14:33 von Judas Ischias

        Am 05. Februar hat @Soso die Flops von Apple aufgezählt.
        Ich habe das einige Tage vorher getan.

        Beide Aufzählungen wurden doch von dir kritisiert, mit dem Hinweis, dass wir die Flops auch im letzten Jahrtausend gefunden haben.

        Warum setzt Du so seltsame Maßstäbe an, denn in deiner Aufzählung gehst Du doch auch in’s letzte Jahrtausend zurück?
        Nämlich 30 Jahre!

        Da haste die Fahne mal wieder schön nach dem Wind gehängt.

        Für mich hat die Medaille 2 Seiten.
        Vorder-und Rückseite.
        Also Erfolg und Misserfolg.
        Und das gehört nun mal zusammen, egal ob es 30 Jahre her ist.

  • Am 11. Februar 2015 um 22:31 von Bernhard Prawer

    Je mehr und possitiver ich von der Apple Watch lese, umso mehr bin ich von ihr begeistert. Diese Uhr wird echt zu einem Multitalent. Ich werde mir die Apple Watch auf jeden Fall kaufen. Mich fasziniert es sehr, was diese Apple Watch in Zukunft noch alles können wird. Ganz super.

  • Am 12. Februar 2015 um 0:55 von Na

    Weniger erfolgreich als die Android Wear Modelle kann die Apple Watch nicht werden – selbst mit einem globalen ‚Verkaufsverbot‘ würden mehr als 720.000 Stück verkauft. ;-)

    http://iphone.appleinsider.com/articles/15/02/11/android-wear-stumbles-out-of-the-gate-with-just-720k-units-shipped-in-2014

    Und wenn man dann sieht, wie beidpielsweise Samsung die ersten Geräte ‚verteilt‘ hat … erst kürzlich gesehen: beim Kauf einer Samsung Kamera für 249€ gab es ein >120€ 7″ Samsung Tablet kostenlos dazu. So schafft man durch Dumping Marktanteile, aber keinen Gewinn.

    Indes: bei der Android Uhr hat das wwohl nicht geholfen. 720.000 Stück in einem halben Jahr ist ein ziemlicher Rohrkrepierer. ;-)

    • Am 12. Februar 2015 um 9:49 von M@tze

      Ich lehne mich da mal etwas weit aus dem Fenster, aber ich glaube nicht, dass es hauptsächlich an der Uhr selber liegt oder das es „nur“ (in Deinen Augen) ein Android Device ist. Die große Masse der Leute hat einfach noch keine Lust darauf, sich eine Uhr an den Arm zu hängen, die jeden Tag geladen werden will/muss. Die erste Begeisterung war natürlich groß, aber wenn man das Thema dann mal nüchtern betrachtet, haben die ganzen Geräte (egal von welchem Hersteller!) einfach keinen so großen Mehrwert um die aktuellen Nachteile auszugleichen. Ich bin gespannt auf die Uhr von Swatch, egal was die kann, wenn die nicht geladen werden muss wäre sie erstmal das interessanteste Gerät am Markt. Und sicher wird sich die Apple Watch gut verkaufen, aber zum Großteil eben nur weil sie von Apple ist und der „Haben-Will-Faktor“ bei den meisten Leuten/Apple Usern dann einfach vor rationaler Überlegung kommen wird. Aber gut, sei’s drum – jeder hat andere Präferenzen… ;)

      • Am 12. Februar 2015 um 13:43 von Na

        Man wird halt sehen, ob Apples Konzept, die Uhr als Mode Accessoire UND technisches Gimmick zu positionieren, aufgehen wird. Was man angesichts der niedrigen Zahlen (es ist die geschätzte Gesamtzahl ALLER Android Smartwatch Hersteller!) sagen kann, ist aber, dass das das Android Konzept bisher eben ein Misserfolg war.

        Und ja, da stimme ich Dir zu: wenn man überwiegend auf die Funktion (z.B. eine Woche lang nicht laden) fixiert ist, und tech Gimick-affine Anwender sind das zumeist, dann ist man über einen bis zwei Tage Akkudauer nicht glücklich. Als Kaufargument reicht das dann eben nicht.

        Na ja: und dann kommt eben Apple mit dem Mode Accessoire Konzept und einem großen Ökosystem drum herum vielleicht weiter. Man wird sehen.

        • Am 14. Februar 2015 um 8:52 von punisher

          Erst war es KEIN technisches Gimmick sonder NUR ein Mode Accessoires, jetzt ist es beides. Immer wieder zu recht legen wie man es braucht Namenloser ;)
          Die anderen Uhren waren auch unbrauchbar weil sie nur einen Tag halten bis diese geladen werden müssen, nun ist es nur für Technik freaks ein Argument gegen die iwatch. Kannst du dich auch mal entscheiden?

          • Am 14. Februar 2015 um 13:09 von Sorry ...

            Du irrst … ich hab immer (!) beide Aspekte betont: Apple wird eben was die Akkudauer betrifft nicht mehr bieten können als andere auch, die Physik, aber das anstupsen, und einige andere Feinheiten (die ‚Krone‘) sind schon von Beginn an auch technische Features gewesen.

            Der Unterschied ist, dass eben Apple die Uhr als das erkannt hat, was sie ist: ein Mode Accessoire. Und die Mischung macht die Apple Watch einzigartig.

            Der Platz am Handgelenk war schon immer durch Mode Accessoires belegt – und das haben auch die ‚Fitness Band‘ Hersteller richtig erkannt. Eine Uhr bietet letztlich nur mehr Spielraum in der Gestaltung und der Funktion, weil die Rückseite mehr Fläche bietet, und das Volumen des Gerätes größer ist.

            Das, und nichts anderes habe ich von Beginn an geschrieben. Dass Du Dir nur ‚technisches Gimmick‘ gemerkt hast, ist nicht mein Problem. Meine Aussage bezog sich stets auf beide Aspekte, mit dem Alleinstellungsmerkmal ‚Mode Accessoire‘.

          • Am 14. Februar 2015 um 13:13 von Noch mal

            Über ein bis zwei Tage Akkudauer ist NIEMAND glücklich, aber nur für Technik Nerds wird das ein Showstopper sein, hingegen Modeinteressierte dieses Manko eher in Kauf nehmen dürften, weil die Apple Watch eben AUCH ein Mode Accessoire ist.

            Und das (!) haben die anderen Hersteller eben nicht erkannt. Sie fokussieren sich zu 90% auf technische Gimmicks, und da fällt jedem (!) Interessierten sofort die kurze Akkudauer auf.

            Na ja: wenn man etwas nicht versthen will, kann ich es ihm auch 10x erklären.

            Tatsache ist: meine Argumentation war von Beginn an gleich – Apple Watch = Mode Accessoire PLUS techn. Gimmick, aktuelle ‚Smartwatches‘ = nur techn. Gimmick, mehr oder weniger schick.

          • Am 16. Februar 2015 um 0:32 von Judas Ischias

            Gibt es die Uhr eigentlich auch für Linkshänder? ;)

          • Am 16. Februar 2015 um 13:38 von Klar

            Ja, mein Sohn – und die Google Suche ist doch so einfach zu bedienen. ;-)

            Natürlich ist die Apple Watch für Linkshänder geeignet:

            http://www.mactechnews.de/news/article/Apple-Watch-mit-Linkshaender-Modus-159325.html

            So geht das richtig. ;-)

          • Am 16. Februar 2015 um 14:56 von Judas Ischias

            Ja Papa, ich weiß.
            Aber da ich Linkshänder bin und die Google-Suche leider nicht speziell für Linkshänder gemacht ist, war es mir zu umständlich.;(

            Ich hab mir daher gedacht, es gibt nicht nur nette und hilfsbereite Androiden, sondern auch Appler, die mir Unwissenden weiterhelfen können.

            Und siehe da, Du warst dazu bereit.;)

            Vielleicht zeige ich mich irgendwann mal erkenntlich und kauf mir diese jetzt schon hervorragende Uhr, damit Du in Zukunft auch weiterhin lobenswertes über diese Uhr und Umsätze schreibst kannst. ;)

      • Am 12. Februar 2015 um 13:46 von Judas Ischias

        Sehr treffend erklärt.
        Genau wegen dieser speziellen Botschaften, wie sie auch gerade wieder mal von Cook verbreitet werden, wird die Apple Watch ein großer Erfolg.
        Der Kopf wird dabei einfach ausschaltet.
        Siehe den Kommentar von @Bernhard Prawer.;)
        Da hat doch die ganze Werbemaschinerie von Apple vollen Erfolg gehabt und bei diesen Hardcore-Applern, die hier vertreten sind, ist sowieso Hopfen und Malz verloren.

        Was kann denn die Apple Watch wirklich besser?
        Erstmal doch nur schneller den Akku leeren. ;)

        Und sonst ist es nur Werbeblabla von Cook und seinen Spezis und all das geht den Applern natürlich runter wie Öl, ohne dass dies groß hinterfragt wird. ;(

        Also irgendwas machen die anderen Firmen ganz offensichtlich falsch.

  • Am 12. Februar 2015 um 11:17 von Tobias

    Jeden Tag die gleiche Uhr zu tragen, kann ich mir überhaupt nicht vorstellen. (Und sie jeden Tag aufzuladen genau so wenig… )
    Mechanische Uhren aufzuziehen hat etwas Magisches, aber aufladen finde ich lästig.
    Außerdem müssen Uhren für mich rund sein.
    Ich bezeichne mich als Apple-Fan, aber die Uhr möchte ich gar nicht haben.

  • Am 13. Februar 2015 um 16:18 von Bernhard Prawer

    Ich finde es echt Klasse das mich die Apple Watch daran erinnert jeden Morgen aufzustehen. Ich wäre von selbst nicht drauf gekommen. Tim Cook ist schon ein lustiger Mensch. Ich bin von der Apple Watch fasziniert und werde sie mir kaufen.

    • Am 15. Februar 2015 um 23:17 von Judas Ischias

      Da es hier ganz bestimmt keine zwei Bernhard Prawer gibt, stelle ich hiermit fest, der Kommentar vom 11.2. war auch ironisch gemeint. ;-D

      Da der erste Kommentar ohne Ironiezeichen war, musste man diesen für bare Münze nehmen.
      Denn es gibt hier ja wirklich Leute, die glauben dass die Uhr DER KNALLER überhaupt wird.
      Ein Mode Accessoire, gepaart mit besonderer Technik. LOL

      Na ja, manche Leute sind auch Tagträumer. ;)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *