Samsung gründet eigenständiges Team für Innovationsforschung

Es ist in der Mobile Division angesiedelt, soll aber weitgehend unabhängig von anderen Geschäftsbereichen agieren. Zu den Forschungsfeldern gehören Virtual Reality, 3D-Druck, Robotik, Drohnen und autonome Fahrzeuge. Damit will Samsung neue Umsatzquellen erschließen.

Samsung hat eine von seinen anderen Geschäftsbereichen unabhängige Entwicklungsabteilung gegründet, die innovative Techniken erforschen soll. Ihre Hauptaufgabe ist die Arbeit an Produkten aus den Wachstumsbereichen Virtual Reality, 3D-Druck, Robotik, Drohnen und autonome Fahrzeuge.

Samsung-Logo (Bild: Samsung)

Die Abteilung ist innerhalb der Mobile Division von Samsung angesiedelt. Ihr gehören Techniker, Strategen und Produkmanager an. Geleitet wird sie von Mobile-Chef Shin Jong-kyun, wie die Korea Times berichtet.

„Das Team soll herausfinden, wie Technologie den Menschen im täglichen Leben helfen und somit die Zukunft verbessern kann“, sagte ein Samsung-Vertreter gegenüber der Zeitung. Der Zweck sei es nicht, zeitnah einzelne Geräte zu entwickeln, sondern Lösungen in Einklang mit Samsungs Produktionsmöglichkeiten. Daher seien seine Mitglieder auch mit weitreichenden Befugnissen und Freiheiten ausgestattet.

Ein anderer Unternehmenssprecher sagte der Korea Times, Samsungs bisheriger Erfolg sei hauptsächlich auf Produkte zurückzuführen, die es zu wettbewerbsfähigen Preisen angeboten habe. Angesichts des sich verschärfenden Wettbewerbs mit Rivalen wie Apple oder Xiaomi sei die Preisgestaltung allein jedoch nicht mehr ausreichend, um am Markt bestehen zu können.

Laut jüngsten Zahlen von IDC hat sich das Wachstum im Mobilmarkt im abgelaufenen Quartal deutlich abgeschwächt. Apple verfehlte demnach nur knapp die Marktführerschaft, die Samsung noch einmal verteidigen konnte. Dies könnte sich den Marktforschern zufolge aber im laufenden Jahr ändern.

Daher muss Samsung nach neuen Wegen suchen, sein Angebot zu verbessern und neue Umsatzquellen zu erschließen. Dazu könnten sich aufstrebende Technologien wie das Internet der Dinge, smarte Fahrzeuge und intelligente Hausgeräte eignen.

Aktuell ist Samsung vor allem im Mobilbereich etabliert, bietet aber auch einige vernetzte Unterhaltungselektronik- und Haushaltsgeräte an. Zwar lösten seine Smart-TVs mit Sprachsteuerung kürzlich Bedenken hinsichtlich Überwachung und Datenschutz aus, doch alles in allem ist das Unternehmen gut aufgestellt, um diese Segmente weiter zu beackern, in denen sich bisher noch kein dominierender Player herausgebildet hat.

„Wir müssen weiterhin neue Möglichkeiten erforschen, die Bedürfnisse der Menschen durch Innovation und angepasste Technologien zu befriedigen“, kommentierte ein Sprecher. „Das ist der Grund, warum Samsung seine Bemühungen hinsichtlich der Zusammenarbeit mit Regierungen verstärkt und mehr Fokus auf die Entwicklung von Lösungen legt, die unsere Komponenten und Technologien enthalten.“

[mit Material von Charlie Osborne, ZDNet.com]

Themenseiten: Forschung, Roboter, Samsung, Smart Home, Virtual Reality

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Samsung gründet eigenständiges Team für Innovationsforschung

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *