Twitters Nettoverlust schrumpft um 75 Prozent im vierten Quartal

Der Fehlbetrag beläuft sich auf nur noch 125 Millionen Dollar. Ohne einmalige Belastungen ergibt sich ein Bruttogewinn von 79 Millionen Dollar. Den Umsatz verdoppelt Twitter auf 479 Millionen Dollar. Beide Kategorien übertreffen die Erwartungen von Analysten.

Twitter hat im vierten Quartal 2014 einen Nettoverlust von 125 Millionen Dollar verzeichnet. Gegenüber dem Vorjahreszeitraum schrumpfte der Fehlbetrag jedoch um 75 Prozent. Der Umsatz verdoppelte sich auf 479 Millionen Dollar. Das Geschäftsjahr schloss das Unternehmen mit einem Nettoverlust von 577,8 Millionen Dollar (minus 11 Prozent) bei Einnahmen von 1,4 Milliarden Dollar (plus 111 Prozent) ab.

twitter-logo (Bild: Twitter)

Das Ergebnis der Monate Oktober bis Dezember wird vor allem durch Ausgaben in Höhe von 177 Millionen Dollar für Aktienoptionen belastet, die das Unternehmen seinen Mitarbeitern gewährt. Ohne diese einmaligen Belastungen weist die gestern veröffentlichte Bilanz einen Non-GAAP-Gewinn von 79 Millionen Dollar oder 0,12 Dollar je Aktie aus. Damit übertrifft Twitter die Erwartungen von Analysten, die einen Non-GAAP-Aktiengewinn von 0,06 Dollar und 479 Millionen Dollar Umsatz vorausgesagt hatten.

Twitters Investoren waren mit den Zahlen offenbar zufrieden. Der Kurs der Twitter-Aktie kletterte gestern im nachbörslichen Handel um 9,06 Prozent auf 45 Dollar. Schon im Lauf des gestrigen Tags hatte das Papier seinen Wert um 1,33 Prozent gesteigert. Vom aktuellen 52-Wochen-Hoch von 58,98 Dollar ist der Kurs allerdings noch weit entfernt.

Gegenüber dem Vorjahreszeitraum steigerte Twitter die Zahl seiner monatlich aktiven Nutzer um 20 Prozent auf 288 Millionen. Im Vergleich zum dritten Quartal 2014 kamen allerdings nur 4 Millionen neue Nutzer hinzu. Zudem verlor Twitter nach eigenen Angaben 4 Millionen aktive User durch Änderungen beziehungsweise Fehler in der Twitter-Integration in iOS 8.

Der Anteil der mobilen Nutzer lag wie schon im dritten Quartal bei 80 Prozent. An den gesamten Werbeeinnahmen von 432 Millionen Dollar hatten sie jedoch einen Anteil von 88 Prozent (plus 3 Punkte).

Zudem meldet Twitter 182 Milliarden Timeline-Aufrufe im vierten Quartal, was einem Plus von 23 Prozent gegenüber dem Vorjahr entspricht. Die Werbeeinnahmen pro 1000 Timeline-Aufrufe erhöhten sich um 60 Prozent auf 2,37 Dollar.

Im laufenden ersten Fiskalquartal soll der Umsatz zwischen 440 und 450 Millionen Dollar liegen. Das würde einem Zuwachs von bis zu 200 Millionen Dollar gegenüber dem ersten Vierteljahr 2014 entsprechen. Die roten Zahlen wird Twitter allerdings nicht verlassen. Der Prognose zufolge stehen einem bereinigten EBITDA von bis zu 94 Millionen Dollar Kosten für Aktienoptionen von bis zu 170 Millionen Dollar gegenüber.

[mit Material von Natalie Gagliordi, ZDNet.com]

Themenseiten: Quartalszahlen, Soziale Netze, Twitter

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Twitters Nettoverlust schrumpft um 75 Prozent im vierten Quartal

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *