Office-Apps für Technical Preview von Windows 10 sind da

Es sind Word, Excel, Powerpoint, Outlook und OneNote. Tester können die "universellen" Apps ab sofort aus dem Windows Store Beta herunterladen. Auf Tablets und Smartphones mit Windows 10 werden sie sich - wohl ab Herbst - vorinstalliert finden.

Microsoft hat die ersten „universellen“ Office-Apps für Tester der Technical Preview von Windows 10 verfügbar gemacht. Es sind Word, Excel, Powerpoint, Outlook und OneNote. Derzeit können sie aus dem in der Preview enthaltenen Windows Store Beta heruntergeladen werden, wenn Microsofts System nicht gerade mit Problemen zu kämpfen hat. Auf Tablets und Smartphones mit Windows 10 werden sie – wohl ab Herbst – vorinstalliert sein.

„Universelle“ Apps sind solche, deren Code auf unterschiedlichen Geräten mit unterschiedlichen Auflösungen lauffähig ist und die Touch ebenso unterstützen wie eine Bedienung mit der Maus. Allerdings lautet Microsofts Devise für das neue Office: „Touch first“ – an erster Stelle steht die Bedienung mit dem Finger.

"Universelles" Excel unter Windows 10 (Bild: Microsoft)

Im Hinblick auf das für Tablets mit Android und iOS bereits verfügbare Touch-optimierte Microsoft Office ist eine solche Version für Windows überfällig. Universelle Office-Apps sollen sich aber auch für übergroße Bildschirme wie den Microsoft Surface Hub eignen.

In seinem Blogbeitrag versichert Microsoft erneut, dass es parallel an Office 2016 arbeitet, das dann wieder an erster Stelle für die übliche Büroumgebung mit Tastatur und Maus ausgelegt sein wird. Es soll ebenfalls in der zweiten Jahreshälfte verfügbar werden.

Erste Screenshots des neuen Office-Pakets unter Windows 10 erinnern stark an die Tablet-Versionen für Android und iOS. Ende Januar hatte Microsoft schon einige Kernfunktionen genannt: Zur besseren Darstellung von Word-Dokumenten auf unterschiedlichen Geräten wird es den so genannten Reflow-Modus geben, der die Inhalte an die jeweilige Bildschirmgröße anpasst. Das neue „Insights for Office“, das Bing unterstützt, ermöglicht die Integration von Bildern, Verweisen und Texten in Word-Dokumenten direkt aus dem Internet.

"Universelles" Word unter Windows 10 (Screenshot: Microsoft)

Excel soll künftig auch auf Mobilgeräten den gewohnten Funktionsumfang zum Erstellen von Tabellen sowie zum Visualisieren und Analysieren von Daten bieten. Auch hier hat Microsoft besonderes Augenmerk auf die Touchbedienung gelegt. PowerPoint erhält eine neue Funktion, mit der sich während einer Präsentation handschriftliche Notizen in eine Folie einfügen lassen.

In OneNote soll das von anderen Office-Anwendungen bekannte Ribbon-Interface den Zugriff auf die wichtigsten Funktionen der Notizen-App erleichtern. Outlook für Windows 10 wird auf Smartphones und Tablets alle Funktionen der Desktop-Version bieten. Die Integration mit Word vereinfacht das Erstellen von E-Mails, indem sich künftig unter anderem Tabellen, Bilder, Aufzählungen und Farben einfügen lassen. Außerdem sollen neue Touchgesten Nutzern das Lesen, Sortieren, Kennzeichnen und Archivieren von Nachrichten erleichtern.

[mit Material von Larry Dignan, ZDNet.com]

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Office-Apps für Technical Preview von Windows 10 sind da

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *