Kantar: Apple nimmt Android in den USA und Europa Marktanteile ab

In den Vereinigten Staaten überholt iOS erstmals seit zwei Jahren das Mobilbetriebssystem von Google. In Europa behauptet Android mit 66,1 Prozent seine Führungsposition. Auch Windows Phone gibt in vielen Regionen Anteile an iOS ab.

Apple hat im Dezemberquartal seinen Marktanteil vor allem in Europa und den USA ausgebaut – auf Kosten von Android. Laut Zahlen von Kantar Worldpanel Comtech verbesserte sich Apples iOS in den fünf wichtigsten europäischen Märkten (Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Italien und Spanien) um 6,2 Punkte auf 24,1 Prozent. In den USA wurden sogar erstmals seit dem vierten Quartal 2012 mehr iPhones als Android-Smartphones verkauft.

iPhone 6 Plus (Bild: Sarah Tew/CNET)

In Europa schrumpfte der Marktanteil des Google-OS um 3,8 Punkte auf 66,1 Prozent. Auch in den USA betrug das Minus im abgelaufenen Quartal 3,8 Punkte. Mit 47,6 Prozent liegt Android damit derzeit 0,1 Punkte hinter iOS. Auch in China und Australien gab Android Anteile an iOS ab.

Lediglich in Japan war der Trend umgekehrt. Während der iOS-Anteil um 8,5 Prozent auf 60,2 Prozent schrumpfte, stieg der Android-Anteil an den Smartphone-Verkäufen um 7,8 Prozent auf 36,3 Prozent. Allerdings liegt in dem Land iOS schon länger deutlich vor Android.

In vielen Märkten ging das Wachstum von iOS aber auch zu Lasten von Windows Phone. In Europa reduzierte sich der Anteil von Microsofts Mobil-OS um einen Punkt auf 8,9 Prozent, in China um 0,4 Punkte auf 0,7 Prozent und in den USA um ebenfalls 0,4 Punkte auf 3,8 Prozent. In Australien kletterte der Anteil von Windows Phone jedoch um 4 Punkte auf 9,2 Prozent. In Japan ermittelte Kantar Worldpanel Comtech – wie schon im vierten Quartal 2013 – für Windows Phone einen Anteil von 0 Prozent.

In Deutschland ist Android mit einem Marktanteil von 71 Prozent (minus 4,4 Punkte) weiterhin das dominierende Mobilbetriebssystem. Der iOS-Anteil erhöhte sich zwischen Oktober und Dezember 2014 um 3,6 Punkte auf 20,9 Prozent. Windows Phone kam hierzulande auf 7,4 Prozent, 1,5 Punkte mehr als im Vorjahreszeitraum.

Den Erfolg von iPhone 6 und iPhone 6 Plus im Dezemberquartal und dem für die Branche so wichtigen Weihnachtsgeschäft bezeichnete Carolina Milanesi, Chief of Research bei Kantar, als „beispiellos“. Die Zahlen zeigten aber auch, dass Apple derzeit das beste Portfolio seiner Geschichte besitze. Apple habe aber auch von einem schwachen Android-Angebot im Premium-Segment profitiert.

Mit der steigenden Smartphone-Verbreitung in aufstrebenden Märkten sei es künftig für alle Anbieter genauso wichtig, loyale Kunden zu halten, wie Kunden von konkurrierenden Plattformen abzuwerben, so Milanesi weiter. „Apples durchschnittliche Kundentreue von 87 Prozent in Europa und den USA sieht vielversprechend aus.“ Samsung verfüge hingegen im Android-Lager in Europa und den USA mit 62 Prozent über die mit Abstand treuesten Kunden.

Themenseiten: Android, Apple, Betriebssystem, Google, Marktforschung, Microsoft, iOS

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

1 Kommentar zu Kantar: Apple nimmt Android in den USA und Europa Marktanteile ab

Kommentar hinzufügen
  • Am 5. Februar 2015 um 7:57 von Man

    muss die Situation differenziert sehen.
    Natürlich, auf der einen Seite sprechen Marktzahlen für sich. Apples Erfolg spricht in Zahlen klare Bände, da können sich weder Android noch andere Fankiddies dran aufhängen.

    Auf der anderen Seite muss der Erfolg auch relativiert und nüchtern betrachtet werden: Die meisten Smartphone User führen mittlerweile im zweijährigen Turnus ein Device Update durch. Nachdem das IPhone 5S keine wirklichen Neuerungen mitbrachte, ist die sechste Auflage mit vielen (mittlerweile marktreifen und gewünschten) Neueigenschaften dahergekommen.
    Wirklich interessant wäre daher zu wissen, wie groß der tatsächliche Marktzuwachs, bereinigt um die geupgradeten Stammuser, ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *