Toshiba stellt zweite Chromebook-Generation mit 13,3-Zoll-Display vor

Sie umfasst zwei Modelle mit unterschiedlicher Displayauflösung und Speicherausstattung. Beide bieten Intels 2,16 GHz schnelle Celeron-CPU N2840, eine 16-GByte-SSD plus 100 GByte Cloudspeicher, WLAN, USB 3.0, HDMI und eine Webcam. Die Preise betragen 299 respektive 399 Euro.

Toshiba hat die Nachfolgegeneration seiner vor einem Jahr eingeführten Chromebook-Reihe CB30 angekündigt. Sie umfasst zwei 13,3-Zoll-Modelle, die mit unterschiedlicher Displayauflösung und Speicherausstattung erhältlich sein werden. In Deutschland ist der Marktstart zur Mitte des ersten Quartals geplant. Die unverbindlichen Preisempfehlungen liegen bei 299 respektive 399 Euro.

Toshibas zweite Chromebook-Generation kommt hierzulande Mitte des zweiten Quartals auf den Markt (Bild: Toshiba).Toshibas zweite Chromebook-Generation kommt hierzulande Mitte des zweiten Quartals auf den Markt (Bild: Toshiba).

Die günstigere Ausführung CB30-B-103 kommt mit 2 GByte DDR3L-RAM und einem HD-IPS-Bildschirm, der 1366 mal 768 Pixel auflöst. Die teurere Variante CB30-B-104 verfügt über 4 GByte Arbeitsspeicher und einen Full-HD-Screen mit 1920 mal 1080 Bildpunkten.

Die übrige Ausstattung der beiden Neuvorstellungen ist identisch. Angetrieben werden sie von Intels stromsparenden Celeron-Chip N2840, dessen zwei Kerne mit 2,16 GHz takten (Burst-Frequenz: 2,58 GHz). Toshibas erste Chromebook-Generation nutzte noch die ältere Celeron-CPU 2955U, die bei einer doppelten Verlustleistung von 15 Watt nur mit 1,4 GHz lief.

Als Massenspeicher ist in den neuen Notebooks unverändert eine 16 GByte große SSD verbaut. Zusätzlich gibt es wie bei Chromebooks üblich zwei Jahre lang kostenlos 100 GByte Onlinespeicher bei Google Drive.

Zum Ausstattungsumfang gehören ebenfalls unverändert WLAN nach IEEE 802.11a/g/n, Bluetooth 4.0 und eine eingebaute HD-Webcam mit zwei Mikrofonen. Zum Anschluss von Peripheriegeräten sind je ein USB-2.0- und USB-3.0-Port (mit Sleep-and-Charge-Funktion) sowie ein HDMI-Ausgang vorhanden. Auch ein SD-Kartensteckplatz und ein Kopfhörer-Mikrofon-Kombianschluss sind an Bord. Für die Audioausgabe am Gerät sorgen von Skullcandy optimierte Stereolautsprecher, die für ein tiefes und klares Klangspektrum sorgen sollen.

Als Betriebssystem dient natürlich das von Google entwickelte Chrome OS, das auf Linux aufsetzt. Chromebooks werden wie der Browser Chrome alle paar Wochen automatisch aktualisiert. Anwender müssen sich weder um Updates noch Virenschutz kümmern. Die Nutzung vereinfachen sollen Web-Apps und die Speicherung von Dokumenten in der Cloud.

Das neuen Toshiba-Chromebooks messen 32 mal 21,4 mal 1,9 Zentimeter und wiegen 1,35 Kilogramm. Damit sind sie etwas kompakter und leichter als die Vorgängermodelle, die noch Maße von 32,9 mal 22,7 mal 2,02 Zentimetern und ein Gewicht von 1,5 Kilogramm aufwiesen. Parallel hat sich die Akkulaufzeit von bisher 8,5 Stunden erhöht: Das Full-HD-Modell kommt laut Hersteller bis zu 9 Stunden mit einer Ladung aus, die HD-Variante soll sogar maximal 11,5 Stunden erreichen.

Im November hatte Toshiba ein günstiges Windows-Notebook als Alternative zu Googles Chromebooks vorgestellt, das über eine ähnliche Ausstattung verfügt. Das 11,6-Zoll-Modell Satellite CL10-B-100 ist wie die Chrome-OS-Geräte in erster Linie auf die Browser-Nutzung ausgelegt, ermöglicht dank Windows 8.1 aber auch die lokale Ausführung von Programmen. Laut Hersteller richtet sich das 299 Euro teure Notebook insbesondere an Schüler und Studenten.

Themenseiten: Chrome, Notebook, Toshiba

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Toshiba stellt zweite Chromebook-Generation mit 13,3-Zoll-Display vor

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *