Microsoft veröffentlicht Preview von OneDrive for Business für Mac

Sie erlaubt es Mac-Usern, ihre in Microsofts Cloudspeicher abgelegten Dateien aufzurufen und auch offline zu nutzen. Die Dateien lassen sich direkt über den Finder von OS X verwalten und synchronisieren. Microsoft hat auch seine OneDrive-App für iOS aktualisiert, der jetzt auf private und geschäftliche Konten zugreifen kann.

Microsoft hat eine erste öffentliche Vorschau von OneDrive for Business für Mac verfügbar gemacht. Ursprünglich sollte die Preview schon im vergangenen Jahr erscheinen, was aber nicht geschah. Seit gestern lässt sich der Testclient jedoch in englischer Sprache aus Microsofts Download Center herunterladen.

OneDrive for Business für Mac erlaubt es Mac-Anwendern, ihre in Microsofts Cloudspeicher abgelegten Dateien aufzurufen und sie auch offline zu nutzen. User können die Dateien direkt über den Finder von OS X verwalten und synchronisieren, wie Microsoft in einem Blogbeitrag erklärt.

Ein Client für OneDrive for Business ist jetzt auch als Preview für Mac verfügbar (Bild: Microsoft).Ein Client für OneDrive for Business ist jetzt auch als Preview für Mac verfügbar (Bild: Microsoft).

Aktuell ist Microsoft gerade dabei, seine Synchronisierungs-Engines von OneDrive Consumer und OneDrive for Business zu vereinheitlichen. Beide Dienste haben bisher nur wenig gemein, außer den Namen OneDrive. Die neue vereinheitlichte Sync-Engine, die intern als OneSync bezeichnet wird, soll unter anderem den Abgleich freigegebener Ordner – ähnlich wie Dropbox – und eine selektive plattformübergreifende Synchronisation erlauben.

Außer der Preview von OneDrive for Business für Mac hat Microsoft auch ein Update seiner OneDrive-App für iOS veröffentlicht. Damit lässt sich nun auch unter iOS mit nur einer Anwendung auf private und geschäftliche OneDrive-Konten zugreifen, wie es unter Android und Windows Phone schon länger möglich ist.

Zudem wurde das Design optimiert und die Fotofunktionen erweitert. Beispielsweise kann die App Fotos sortiert nach Tags (beispielsweise „Pflanze“, „Gebäude“ oder „Tier“) anzeigen, die durch Objekterkennung erstellt werden. Es lassen sich auch Fotoalben anlegen, die das Betrachten von Bildern von einem zentralen Ort ermöglichen, ohne die eigentlichen Dateien zu kopieren oder zu verschieben.

Der auf Version 5.0 aktualisierte OneDrive-Client für iOS steht ab sofort in Apples App-Store zum Download bereit. Die Verbesserungen hinsichtlich der Fotoverwaltung sollen demnächst auch bei OneDrive für Windows und Android Einzug halten.

[mit Material von Mary Jo Foley, ZDNet.com]

Themenseiten: Microsoft, macOS

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

1 Kommentar zu Microsoft veröffentlicht Preview von OneDrive for Business für Mac

Kommentar hinzufügen
  • Am 5. Mai 2015 um 9:01 von Andrew Matthew

    OneDrive for Business ist offensichtlich nur für Office365-Cloudspeicher.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *