Facebook schließt 2014 mit deutlichem Gewinn- und Umsatzplus ab

Im vierten Quartal steigen die Einnahmen um 49 Prozent auf 3,85 Milliarden Dollar. Der Gewinn legt um 34 Prozent auf 701 Millionen Dollar zu. Der Mobilbereich hat inzwischen einen Anteil von 69 Prozent an den Werbeeinnahmen. Immer mehr Nutzer greifen nur noch mit mobilen Geräten auf Facebook zu.

Facebook hat den Quartalsbericht für das vierte Quartal und das Geschäftsjahr 2014 vorgelegt. Der Nettogewinn des Sozialen Netzwerks kletterte zwischen Oktober und Dezember gegenüber dem Vorjahr um 34 Prozent auf 701 Millionen Dollar. Die Einnahmen stiegen um 49 Prozent auf 3,85 Milliarden Dollar. Zuwächse erzielte Facebook vor allem im Mobilbereich, dessen Anteil an den Werbeeinnahmen von 53 auf 69 Prozent stieg.

(Bild: Facebook)

Die Erwartungen von Analysten hat Facebook im Dezemberquartal deutlich übertroffen. Sie hatten Einnahmen von 3,77 Milliarden Dollar und einen Bruttoaktiengewinn von 0,49 Dollar vorausgesagt. Ohne einmalige Belastungen beläuft sich Facebooks Profit je Aktie auf 0,54 Dollar. Trotzdem gab der Kurs des Papiers im nachbörslichen Handel um 1,82 Prozent nach, nachdem es den Tag mit einem plus von 0,61 Prozent bei 76,24 Dollar abgeschlossen hatte.

Grund dafür ist möglicherweise der nur noch geringe Anstieg der Nutzerzahlen. Täglich griffen im vierten Quartal im Durchschnitt rund 890 Millionen Menschen auf Facebook zu, 3 Prozent mehr als im Vorquartal. Die Zahl der monatlich aktiven Nutzer stieg ebenfalls um drei Prozent auf 1,393 Milliarden. Immer mehr Anwender interagieren ausschließlich über ein mobiles Gerät mit Facebook. Ihre Zahl erhöhte sich auf 526 Millionen, was einem Plus von 15 Prozent gegenüber dem Septemberquartal und einem Plus von 78 Prozent gegenüber Schlussquartal 2013 entspricht.

Mit dem Verkauf von Anzeigen nahm Facebook im vierten Quartal 3,59 Milliarden Dollar ein, 53 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum. Der Bereich Zahlungen und Gebühren steuerte 257 Millionen Dollar (plus 7 Prozent) zum Gesamtergebnis bei.

Schon im Oktober hatte Facebook seine Anleger mit der Ankündigung irritiert, seine Ausgaben deutlich zu steigern. Zwischen Oktober und Dezember beliefen sich die Kosten auf 2,72 Milliarden Dollar, was einem Plus von 87 Prozent entspricht. Als Folge sank die operative Gewinnmarge um 13 Punkte auf 29 Prozent und damit den niedrigsten Stand seit dem ersten Quartal 2013.

Im laufenden Geschäftsjahr 2015 rechnet Facebook mit einem Umsatzrückgang von 5 Prozent. Die Ausgaben sollen gegenüber 2014 um 55 bis 70 Prozent steigen. Das Geschäftsjahr 2014 beendete das Unternehmen mit Einnahmen von 12,47 Milliarden Dollar (plus 59 Prozent) und einem Nettoüberschuss von 2,9 Milliarden Dollar (plus 96 Prozent).

Mobile Werbung treibt Facebooks Wachstum (Grafik: Statista)

Im vierten Quartal 2014 haben 526 Millionen Nutzer ausschließlich mit mobilen Geräten auf Facebook zugegriffen (Bild: Facebook).Im vierten Quartal 2014 haben 526 Millionen Nutzer ausschließlich mit mobilen Geräten auf Facebook zugegriffen (Bild: Facebook).

[mit Material von Ian Sherr, News.com]

Themenseiten: Facebook, Mobil, Quartalszahlen, Soziale Netze

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Facebook schließt 2014 mit deutlichem Gewinn- und Umsatzplus ab

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *