HTC bringt Dual-SIM-Neuauflage seines Mittelklasse-Smartphones Desire 816

Das Desire 816G nutzt statt einer Vierkern-CPU von Qualcomm einen Octa-Core-Chip von MediaTek. Die übrige Austattung wurde aber teilweise beschnitten. So müssen Käufer der Dual-SIM-Version mit 1 statt 1,5 GByte RAM auskommen und auf LTE verzichten. Media Markt und Saturn bieten das 5,5-Zoll-Smartphone für 199 Euro an.

HTC hat eine überarbeitete Neuauflage seines vor knapp einem Jahr vorgestellten Mittelklasse-Smartphones Desire 816 auf den Markt gebracht. Das neue Modell Desire 816G kommt im Gegensatz zum Vorgänger mit Unterstützung für zwei SIM-Karten und MediaTeks 1,7 GHz schnellem Octa-Core-Chip MT6592 inklusive Mali-450-GPU. Dieser dürfte etwas leistungsfähiger sein als der im Desire 816 verbaute Quad-Core-Prozessor Snapdragon 400 mit 1,6 GHz von Qualcomm.

Bei der Speicheraustattung hat HTC hingegen den Rotstift angesetzt: Verfügte das Desire 816 noch über 1,5 GByte RAM, sind es beim 816G nur 1 GByte. Intern stehen 8 GByte Storage zur Verfügung. Eine Erweiterung ist bei beiden Modellen mittels MicroSD-Karte möglich, doch das 816G nimmt laut Datenblatt nur Medien mit bis zu 32 GByte auf, während das 816 Karten mit maximal 128 GByte unterstützt.

Das Desire 816G unterscheidet sich in einigen Punkten vom Single-SIM-Modell Desire 816 (Bild: HTC).Das Desire 816G unterscheidet sich in einigen Punkten vom Single-SIM-Modell Desire 816 (Bild: HTC).

Auch auf LTE müssen Käufer der Dual-SIM-Version im Gegensatz zum Standardmodell verzichten. Dafür können sie im laufenden Betrieb die Haupt-SIM auswählen, ohne beide Nano-SIM-Karten wechseln zu müssen. Dadurch lässt sich das Smartphone sowohl privat als auch geschäftlich nutzen und im Ausland ist beispielsweise der Einsatz einer lokalen SIM-Karte parallel zur deutschen möglich. Außer den GSM-Frequenzen 850, 900, 1800 und 1900 MHz wird UMTS mit 900 und 2100 MHz unterstützt – letzteres allerdings nur bis 21 MBit/s und nicht wie beim Desire 816 bis 42 MBit/s.

Die übrige Ausstattung der Neuauflage entspricht dem Ursprungsmodell. Das 5,5-Zoll-Display löst weiterhin 1280 mal 720 Bildpunkte auf. Neben einer 13-Megapixel-Hauptkamera mit BSI-Sensor, f/2.2-Blende und 1080p-Videoaufnahme gibt es eine frontseitige 5-Megapixel-Webcam mit Weitwinkelobjektiv für Videotelefonie und Selbstporträts.

Ebenfalls an Bord sind GPS, WLAN nach IEEE 802.11b/g/n und Bluetooth 4.0. Auch die für HTC typischen frontseitigen BoomSound-Lautsprecher, ein 3,5-Millimeter-Klinkenanschluss, ein Micro-USB-2.0-Port sowie Unterstützung für DLNA sind vorhanden. Der verbaute Lithium-Polymer-Akku bietet unverändert eine Kapazität von 2600 mAh. Als Betriebssystem dient Android 4.4 KitKat, das HTC um seine Sense-Oberfläche samt BlinkFeed ergänzt.

Das Desire 816G misst 15,7 mal 7,9 mal 0,8 Zentimeter und wiegt 165 Gramm. Es ist damit genau so groß und schwer wie das Desire 816. Die unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers beträgt 279 Euro. Media Markt und Saturn bietet das neue HTC-Smartphone aber bereits für 199 Euro an.

Themenseiten: Android, HTC, Phablet, Smartphone

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu HTC bringt Dual-SIM-Neuauflage seines Mittelklasse-Smartphones Desire 816

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *