O2 startet zum 3. Februar überarbeitete Blue-Tarife mit Datenautomatik

Wird das enthaltene Highspeed-Datenvolumen verbraucht, bucht O2 automatisch zusätzliches Volumen gegen Aufpreis hinzu. Auf Wunsch lässt sich die Automatik auch deaktivieren. Neu ist zudem einheitlicher Zugang zum LTE-Netz mit allen Blue-Tarifen für Privat- und Geschäftskunden.

Ab dem 3. Februar bietet O2 seine Smartphone-Tarife „Blue“ für Privatkunden zu veränderten Konditionen an. Sie enthalten dann einheitlich Zugang zum LTE-Netz und eine Datenautomatik nach dem Vorbild von E-Plus. Neu ist zudem eine EU-Roaming-Flat-Option. Auch die entsprechenden Professional-Tarife für Selbständige und Kleinunternehmen passt die Telefónica-Tochter an.

Privatkunden können mit allen O2-Blue-Tarifen künftig im LTE-Netz surfen. Allerdings beschränkt der Mobilfunkanbieter die Übertragungsgeschwindigkeit. Im günstigsten Paket „O2 Blue Basic“ ist sie wie bisher auf 3,6 MBit/s gedrosselt. Kunden, die den Tarif „Blue Select“ buchen, profitieren als einzige von einer gesteigerten Geschwindigkeit. Statt mit maximal 7,2 MBit/s können sie künftig wie mit den „Blue All-in“-Paketen S und M mit bis zu 21,1 MBit/s online gehen. Bei den drei kleineren All-in-Tarifen (S, M, L) hat O2 das monatliche Highspeed-Datenvolumen erhöht. Die im Oktober als zeitlich begrenzte Aktion eingeführten Volumina von 200 MByte, 1 GByte respektive 3 GByte stellt es Neu- und Bestandskunden nun standardmäßig zur Verfügung.

Die neue Datenautomatik kann, wie seit Anfang August auch bei E-Plus, auf Wunsch deaktiviert werden. Bei O2 dürfte dafür ebenfalls ein Anruf bei der Hotline genügen. Nähere Angaben zu dem Verfahren macht der Mobilfunkanbieter bisher nicht. E-Plus, das das automatische Hinzubuchen von weiterem Datenvolumen bereits Anfang Juni 2014 einführte, wurde von der Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen abgemahnt und machte seine Datenautomatik daraufhin optional.

Die neuen O2-Blue-Tarife für Privatkunden im Überblick (Tabelle: O2).

Wer die Datenautomatik nicht selbst abschaltet, bekommt automatisch nach dem Verbrauch des monatlichen Inklusivvolumens ein 100-MByte-Paket für 2 Euro hinzugebucht. Ist dieses ebenfalls verbraucht, erhält der Kunde automatisch zwei weitere Male ein Zusatzpaket. Wird das maximale zusätzliche Datenautomatik-Volumen von jeweils 300 MByte in drei aufeinanderfolgenden Monaten vollständig ausgeschöpft, aktiviert O2 je nach Tarif automatisch ein monatlich kündbares Datenpaket mit 500 MByte beziehungsweise 1 GByte für 5 Euro.

Für die Blue-All-in-Tarife steht künftig eine neue EU-Roaming-Flat-Option zur Verfügung. Kunden können ihr monatliches Datenvolumen damit auch im EU-Ausland verbrauchen – zumindest bis zu 1 GByte. Außerdem sind alle eingehenden Anrufe, Gespräche nach Deutschland sowie Telefonate innerhalb des EU-Landes inklusive. In den Blue-All-in-Tarifen L, XL und Premium ist die neue EU-Roaming-Flat ohne Aufpreis enthalten. In Verbindung mit den kleineren Paketen S und M fallen optional 4,99 Euro an.

Des Weiteren hat O2 das Datenvolumen für Studenten angehoben. Im Vergleich zu Privatkunden erhalten sie nun auch bei den Tarifen Blue Select, All-in S, M sowie L das doppelte monatliche Inklusivvolumen.

Für die Geschäftskundentarife gelten im Grunde die selben Änderungen wie für die Privatkunden-Angebote. Alle Professional-Tarife bieten nun Zugriff auf das LTE-Netz, zum Teil ein gesteigertes Datenvolumen und kommen allesamt mit der Datenautomatik.

Die neuen O2-Blue-Tarife für Geschäftskunden im Überblick (Tabelle: O2).

[mit Material von Christian Schartel, CNET.de]

Themenseiten: Internet, Mobile, O2

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

9 Kommentare zu O2 startet zum 3. Februar überarbeitete Blue-Tarife mit Datenautomatik

Kommentar hinzufügen
  • Am 16. Januar 2015 um 23:13 von Thomas

    Die Anbieter sind immer noch nicht bereit im Mobilfunk eine Flatrate anzubieten. Nur Drosseltarife mit automatischer Abbuchung. Ob 2,3, oder 5 GB – Modernes Internet mit Multimedia sieht anders aus und ist so nicht möglich.
    Die Netzabdeckung aller Netze außerhalb der Städte läßt oft auch zu wünschen übrig. Hier muss oft gar nicht gedrossel werden, es ist oft nur langsames GPRS verfügbar.

  • Am 17. Januar 2015 um 1:05 von Judas Ischias

    Wenn ein viertel Jahr vorüber ist, würde ich gerne mal wissen wie viele Leute in den „Genuss“ der Aufbuchung gekommen sind.
    Da gibt es mit Sicherheit einen Haufen Kunden die gar keine Ahnung haben, dass man „Etwas“ deaktivieren muss.
    So etwas ist Beutelschneiderei und gehört von Anfang an verboten.

  • Am 17. Januar 2015 um 9:49 von Holger

    Was soll das!? Nur ein weiterer Pfad im Tarifdschungel! Beim lesen wird einem schon schlecht. Unglaublich!

  • Am 17. Januar 2015 um 11:37 von O2 User

    Ist für mich super!!
    Zum einen ist O2 für mich mit dem Bluetooth L der mit Abstand günstigste Anbieter. Nur sehr selten reichen mir die 3 GB Datenvolumen nicht aus (jeder sollte sich vorher überlegen, was er so braucht und ansonsten mal auf der Homepage nachschauen). Wenn ich dann mal über meine Datenvolumengrenze komme, soll!! O2 das Datenvolumen erhöhen, damit ich weiter surfen kann. Und O2 wird mich per SMS daran erinnern, daß ich die Inklusive erreicht habe. Nun liegt es doch zu 100% an mir, wie ich weiter mache. Und 5,00€ für 1 GB sind OB, Bei der Teleo bekomme ich bei der gleichen Datenvolumenhinzubuchung für 5,00€ nur magere 0,25GB.
    Beutelschneixerei sieht für mich anders aus.

    • Am 17. Januar 2015 um 18:34 von Judas Ischias

      Da Du nix geschrieben hast, ob Du die ganzen Flats auch zum telefonieren brauchst, oder auf LTE angewiesen bist, mal nur als Beispiel.

      Lidl-Mobile 5 GB für 30 Tage kosten 14,99 €, wird aber ab 500 MB am Tag gedrosselt.
      Und Du hast auch Netz von O2.

      Dann gibt es Ja-Mobil mit 3 GB, ohne Drossel, für 14,99€ im Netz von der Telekom.
      Bei Aldi-Talk gibt es das noch mal günstiger, soweit ich weiß, immer noch mit LTE, ohne Extragebühren. Und keine Angst vor schlechtem Netz. Kommt immer drauf an ob es für den jeweiligen Nutzer passt.

      Die genannten Beispiele sind alles Prepaid.

      Wenn Du allerdings ’ne Quasselstrippe bist und der angebotene Rest auch viel gebraucht und genutzt wird, dann mag dieser Tarif für DICH gut sein, und sonst ist es genau so wie @Holger schon schrieb.

      Und die Beutelschneiderei war darauf bezogen, dass der Kunde die Datenautomatik selbst abschalten muss, damit er O2 nicht noch mehr Kohle bezahlt, denn der Tarif ist schon teuer genug.

      Und ich finde so etwas ist bewusste Abzocke, da die Mehrzahl der Kunden in solchen Fällen leider zu gutgläubig und ahnungslos ist.
      Es müsste von Anfang an ausgestellt sein und wenn der Kunde da Veränderungen möchte kann er dann selbst tätig werden.

    • Am 17. Januar 2015 um 18:39 von Scotty

      Hörst dich nach der o2 Kundenbetreuung an… Klar Meinungsfreiheit

  • Am 17. Januar 2015 um 19:13 von Jan

    Naja, wer mit O2 leben kann!? Mein Erfahrung mit O2 in Hamburg waren in den vergangen 2 Jahre eine Katastrophe! Ich bin nun bei der Telekom, klar ein wenig teurer ist es, aber überall wo ich bisher mit O2 keinen Empfang hatte läuft es jetzt absolut problemlos. Bei O2 reichte es in Hamburg meist schon, wenn mal drei Leute mehr in der Nähe waren und das Netz brach zusammen, von der Versorgung im norddeutschen Fläche will ich lieber gar nicht erst sprechen!

  • Am 19. Mai 2015 um 16:28 von janini

    Es wäre nur zu fair, wenn der Kunde bestimmt welchen Sack er einkauft.
    Wenn ich von Anfang an weiss, ich möchte keine Datenautomatik, dann mus es auch eine Option beim Kauf direkt geben, diese nicht mizubestellen, Es einfach zu inkludieren ist von 02 aus, sehr geschickt, aber alles andere als transparent. Auf meine Frage, dies von Anfang an zu deaktivieren:

    M.Wenger: Jedoch können Sie sich nach dem Wechsel wieder bei uns melden.

    M.Wenger: Dann können wir die Datenautomatik wieder deaktivieren.

    janini: meine Frage ist, ob diese bei der Vertragsverlängerung deaktiviert werden kann, und nicht danach. Es wurde bei einige Htline Mitarbeitern erwähnt, dass es bei der Vertragsverlängerung unbedingt angegeben werden muss.

    M.Wenger: Nein, geht nicht. Nur danach.
    janini: ok dann nicht.

  • Am 21. September 2015 um 20:37 von Crybl

    Mittlerweile ist neben o2 und BASE ja auch Drillisch auf den Zug „Datenautomatik“ aufgesprungen. Ich finde, das geht gar nicht. Wenn ich zusätzliches Volumen brauche, bin ich auch selbst in der Lage dieses proaktiv nachzubuchen.

    Einen – wie ich finde – sehr lesenswerten Artikel bzw. Kommentar zum Thema Datenautomatik habe ich hier gefunden http://www.allnetflats-in-deutschland.de/news-infos/kommentar-was-wir-von-der-datenautomatik-halten – gerade den Vergleich mit dem Datenvolumen im Ausland finde ich interessant, denn die deutschen Kunden sind hier ja doch sehr gedrosselt (in Skandinavien gibt es beispielsweise bis zu 40 GB Volumen im Monat).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *