Samsung bringt Metall-Smartphones Galaxy A3 und Galaxy A5 in den Handel

Die ersten Vertreter der Galaxy-A-Reihe kosten hierzulande 299 respektive 399 Euro. Sie werden in den Farben Schwarz, Weiß, Silber und Gold angeboten. Die Verfügbarkeit ist zur Zeit aber noch eingeschränkt.

Samsung hat die sofortige Verfügbarkeit der Ende Oktober vorgestellten Smartphones Galaxy A3 und Galaxy A5 bekannt gegeben. Wie das gerade erst angekündigte 5,5-Zoll-Modell Galaxy A7 besitzen beide ein Unibody-Gehäuse aus Aluminium. Die unverbindliche Preisempfehlung für das 4,5-Zoll-Gerät Galaxy A3 liegt bei 299 Euro, die 5-Zoll-Variante Galaxy A5 kostet 399 Euro.

Die beiden ersten Vertreter der Galaxy-A-Reihe sind hierzulande in den Farben Schwarz, Weiß, Silber und Gold erhältlich. Zu kaufen sind sie unter anderem bei den Einzelhandelsketten Media Markt und Saturn. Zahlreiche Onlinehändler listen die Neuvorstellungen ebenfalls schon in ihren Shops. Allerdings sind – wenn überhaupt – meist nur die schwarzen oder weißen Modelle auf Lager. Häufig gilt eine Verfügbarkeit von Ende Januar oder gar Anfang Februar.

Das Samsung Galaxy A5 kostet 399 Euro (Bild: Jessica Dolcourt/CNET).Das Galaxy A3 und Galaxy A5 sind die ersten erhältlichen Samsung-Smartphones, deren Gehäuse vollständig aus Metall bestehen. Zugleich sind sie mit einer Bauhöhe von 6,9 respektive 6,7 Millimetern die bisher dünnsten Mitglieder der Galaxy-Familie. Ein Nachteil des Unibody-Gehäuses zu den üblichen Kunstoff-Chassis anderer Samsung-Smartphones ist, dass sich der Akku nicht wechseln lässt.

Die Ausstattung entspricht im Vergleich zu anderen Android-Smartphones eher der Mittelklasse: Das Galaxy A5 kommt mit einem 5-Zoll-HD-AMOLED-Display, das 1280 mal 720 Pixel auflöst. Angetrieben wird es von Qualcomms 1,2 GHz schneller Quad-Core-CPU Snapdragon 410, die Zugriff auf 2 GByte RAM und 16 GByte internen Speicher hat. Letzterer lässt sich mittels MicroSD-Karte um bis zu 64 GByte erweitern.

Außer einer 13-Megapixel-Hauptkamera für Foto- und Videoaufnahmen besitzt das Galaxy A5 eine 5-Megapixel-Webcam für Videotelefonie. Eine Verbindung zum mobilen Internet ist via LTE möglich. Weitere Kommunkationsoptionen sind UMTS, WLAN nach 802.11b/g/n, Bluetooth 4.0, NFC und GPS. Die Stromversorgung übernimmt ein 2300-mAh-Akku.

Das Galaxy A3 bietet ein 4,5-Zoll-qHD-Display (960 mal 540 Pixel), 1 GByte RAM, eine 8-Megapixel-Hauptkamera sowie einen etwas schwächeren 1900-mAh-Akku. Als Betriebssystem kommt bei beiden Modellen ab Werk nicht das aktuelle Android 5.0 Lollipop, sondern noch die Vorgängerversion Android 4.4 KitKat samt Samsungs TouchWiz-Oberfläche zum Einsatz. Die Software-Funktionen umfassen unter anderem den vom Galaxy S5 bekannten Ultra-Power-Saving-Modus.

Das Galaxy A5 misst 13,9 mal 7 mal 0,67 Zentimeter und wiegt 123 Gramm. Das Galaxy A3 kommt auf 13 mal 6,6 mal 0,69 Zentimeter und 110 Gramm.

[mit Material von Christian Schartel, CNET.de]

Tipp: Sind Sie ein Android-Kenner? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de

Neueste Kommentare 

5 Kommentare zu Samsung bringt Metall-Smartphones Galaxy A3 und Galaxy A5 in den Handel

Kommentar hinzufügen
  • Am 13. Januar 2015 um 22:27 von Oha

    Eines muss man sagen: Samsung ist beim kopieren des iPhone 5s aber verdammt konsequent: nun wird das Design also auch ‚in billig‘ vertickert.

    Einmal CopyCat, immer CopyCat. Ist der Ruf erst ruiniert, lebt sich’s völlig ungeniert.

    q.e.d. ;-)

    • Am 14. Januar 2015 um 4:21 von punisher

      5s? Wirklich? Wegen den runden Ecken oder dem Aluminium?

      • Am 15. Januar 2015 um 11:12 von ja

        Wegen 95% Übereinstimmung. Das solltest Du auch durch Deine Glass erkennen können. ;-)

        • Am 15. Januar 2015 um 12:57 von punisher

          Ich sehe runde Ecken, Aluminium, weiß, nicht runder Homebutton, Kamera, Sensor, Lautsprecher und einen Holztisch. Was sind die 95% die du als geklaut ansiehst?

          • Am 16. Januar 2015 um 16:12 von Judas Ischias

            Ich vermute, da hat Siri dem Namenlosen ein falsches Bild angezeigt. :-D

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *