eMarketer sagt für 2015 eine Milliarde Tablet-Nutzer voraus

In Deutschland werden den Marktforschern zufolge 30,7 Millionen Menschen wenigstens einmal im Monat ein Tablet nutzen. Wie andere Firmen sieht auch eMarketer ein nachlassendes Wachstum. Tablets werden nach seiner Einschätzung nie die Popularität von Smartphones erreichen.

In einer Studie sagt eMarketer für das laufende Jahr voraus, dass die Zahl der Tablet-Nutzer die Grenze von einer Milliarden übersteigen wird. Das heißt, dass fast 15 Prozent der Menschen weltweit ein Tablet einsetzen. Wie andere Marktforscher auch erwartet eMarketer aber für die nächsten Jahre ein stark nachlassendes Wachstum.

Entwicklung der Tablet-Nutzerschaft weltweit (Diagramm: eMarketer)

Mit Erreichen der Milliardengrenze wird sich die Zahl der Tablet-Nutzer binnen drei Jahren verdoppelt haben. Für 2015 prognostiziert eMarketer dann 1,06 Milliarden, für 2018 1,43 Milliarden Tablet-Nutzer. Darunter versteht es „Einzelpersonen beliebigen Alters, die mindestens einmal im Monat ein Tablet einsetzen“. Es handelt sich also keineswegs einfach um verkaufte Stückzahlen.

Als Grund für nachlassendes Wachstum nennen die Marktforscher die große Verbreitung der Produktkategorie in entwickelten Märkten, während Entwicklungsmärkte dies noch nicht ausgleichen können. „Da Tablets häufig gemeinsam genutzt werden und im Wettbewerb mit anderen vernetzten Geräten stehen, ist die Wahrscheinlichkeit gering, dass sie weltweit jemals so starke Verbreitung wie Smartphones finden“, schreibt Analystin Cathy Boyle.

Zu den konkurrierenden Kategorien zählen die Marktforscher Phablets, also großformatige Smartphones. Auch seien Tablets beim Käufer länger im Einsatz als Smartphones. Und Boyle merkt noch an: „Die größte Einschränkung ist der Einsatzzweck eines Tablets. Es ist nicht so eindeutig oder überzeugend wie das Smartphone als Kommunikationswerkzeug.“

Tablet-Nutzung nach Land (Tabelle: eMarketer)

Das Wachstum sieht eMarketer nach 29 Prozent im Jahr 2014 heuer nur noch bei 17 Prozent. 2016 erwartet es plus 13,3 Prozent, 2017 dann 10 Prozent und 2018 noch 7,9 Prozent. Die meisten Tablet-Nutzer wohnen in China, wo dieses Jahr 328 Millionen Menschen mindestens einmal im Monat ein solches Gerät einsetzen werden. An zweiter Stelle liegen die USA mit 156 Millionen Tablet-Nutzern.

Deutschland findet sich derzeit auf Rang sechs, hinter Indien, Großbritannien und Brasilien. Hierzulande gab es demnach 2013 etwa 20,8 Millionen Tablet-Nutzer, 2014 dann 27,4 Millionen. Die Prognosen sagen 30,7 Millionen in diesem Jahr, 33,7 Millionen 2016 und 38,4 Millionen 2018 voraus. Das bedeutet allerdings auch, dass Indonesien schon 2015 an Deutschland vorbeiziehen wird.

Die Studie von eMarketer basiert auf Daten und Erwartungen anderer Marktforscher, Behörden, Medien und Firmen. Gartner beispielsweise hatte vor zwei Tagen ein weiter nur verhaltenes Wachstum für Tablets vorhergesagt. Das Segment der „Ultramobile Premium“-Notebooks hingegen wird sich nach seiner Einschätzung innerhalb von zwei Jahren mehr als verdoppeln. Dazu zählt Gartner das Macbook Air ebenso wie Ultrabooks und Microsofts Surface Pro. Windows wächst in Summe schneller als die Apple-Betriebssysteme.

[mit Material von Lance Whitney, News.com]

Tipp: Wie gut kennen Sie Apple? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Themenseiten: Marktforschung, Tablet, eMarketer

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu eMarketer sagt für 2015 eine Milliarde Tablet-Nutzer voraus

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *