Toshiba kündigt nächste Generation von Solid-State-Hybridlaufwerken an

Sie integriert die NAND-Controller-Funktion in den zentralen HDD-Controller-Chip, was ein besseres Management des HDD- und NAND-Betriebs ermöglichen soll. Die 2,5-Zoll-Laufwerke kombinieren 8 GByte 19-Nanometer-NAND-Flash mit bis zu 1 TByte HDD-Speicher.

Toshiba hat eine Solid-State-Hybridlaufwerk-Reihe vorgestellt, die die zweite Generation des hauseigenen MLC-NAND-Flashspeichers mit 19 Nanometern Strukturbreite nutzt. Die neue SSHD-Serie MQ02ABxxxxH wird in Kapazitäten von bis zu 1 TByte erhältlich sein.

Toshiba SSHD (Bild: Toshiba)

Toshiba kombiniert in den Neuvorstellungen eine herkömmliche 5400-U./min-Festplatte mit 8 GByte NAND-Flash. Das Laufwerk erkennt häufig benötigte Daten und legt sie für einen schnellen Zugriff im Flashspeicher ab, woraus sich eine Leistungssteigerung gegenüber einer klassischen Festplatte ergibt. Beispielsweise können oft benötigte Anwendungen schneller geladen werden. Zudem wird im Idealfall der Bootvorgang beschleunigt und die gesamte Systemleistung gesteigert. Eine reine SSD ist zwar noch schneller, kostet mit vergleichbarer Speicherkapazität aber deutlich mehr.

Bei der neuen SSHD-Generation integriert Toshiba die NAND-Controller-Funktion in den zentralen HDD-Controller-Chip. Dies soll ein besseres Management des HDD- und NAND-Betriebs im Vergleich zu den vorhergehenden SSHD-Modellen ermöglichen, die separate NAND- und HDD-Controller-Chips enthielten. Der All-in-One-Controller unterstützt Funktionen wie Defective Block Management, Fehlerkorrektur (Error Correction Code, ECC), die Umsetzung logischer Blockadressen und Wear-Leveling.

Zunächst umfasst die neue SSHD-Reihe zwei Modelle: Neben der 117 Gramm schweren 1-TByte-Ausführung mit 9,5 Millimeter Bauhöhe (MQ02ABD100H) wird es auch eine 500-GByte-Version mit 7 Millimetern und 92 Gramm geben (MQ02ABF050H). Letztere eignet sich damit nicht nur für den Einsatz in Desktop-PCs, sondern auch in flachen Notebooks.

Die Toshiba-SSHD MQ02ABD100H bietet 1 TByte Speicherplatz (Bild: Toshiba).Die Toshiba-SSHD MQ02ABD100H bietet 1 TByte Speicherplatz (Bild: Toshiba).

Die 2,5-Zoll-Laufwerke verfügen über eine 6-GBit/s-SATA-Schnittstelle (SATA 3.0) und 64 MByte HDD-Pufferspeicher. Die durchschnittliche Latenzzeit gibt Toshiba mit 5,56 Millisekunden an. Die mittlere Betriebsdauer bis zum Ausfall (Mean Time To Failure, MTTF) ist mit 600.000 Stunden spezifiziert. Der Stromverbrauch liegt laut Datenblatt beim Lesen und Schreiben bei 3,3 respektive 3 Watt. Im Ruhemodus sinkt er auf durchschnittlich 0,75 Watt.

Die MQ02ABxxxxH-Serie unterstützt die Sektorgrößen 4K nativ und 512 Byte emuliert (512e Advanced Format). Erstere stellt Kompatibilität zu aktuellen Applikationen und Betriebssystemumgebungen sicher. Letztere sorgt dafür, dass sich die Laufwerke auch im Umfeld von Legacy-Anwendungen und Betriebssystemen einsetzen lassen, die noch keine 4-KByte-Unterstützung bieten.

Erste Muster der nächsten SSHD-Generation will Toshiba ab Februar zur Verfügung stellen. Angaben zu Preisen und dem offiziellen Marktstart liegen noch nicht vor.

Themenseiten: SSD, Storage, Toshiba

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Toshiba kündigt nächste Generation von Solid-State-Hybridlaufwerken an

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *