Mozilla plant Firefox OS für Wearables

Firefox-OS-Wearables können plattformunabhängig mit beliebigen Geräten kommunizieren. Mozilla führt bereits Gespräche mit möglichen Partnern – der Marktstart ist allerdings noch offen. Firefox OS soll künftig auch Haushaltsgeräte mit dem Internet verbinden.

Mozilla entwickelt eine Version von Firefox OS für Wearables. Wie Computerworld berichtet, will das Unternehmen die Grenzen zwischen Smartwatches, Datenbrillen und anderen am Körper tragbaren Geräten einreißen, die auf den Mobilbetriebssystemen von Apple und Google basieren. Joe Cheng, Produkt- und Projektmanager von Mozillas Mobile Devices Group, kündigte am Rande der Consumer Electronics Show (CES) in Las Vegas zudem an, auch Haushaltsgeräte mit Firefox OS auszustatten.

Firefox OS (Bild: Mozilla)

Ziel sei es, Firefox OS auf mehr unterschiedlichen internetfähigen Geräten zu installieren, um ein einheitliches Nutzererlebnis zu ermöglichen, sagte Cheng im Gespräch mit Computerworld. Firefox OS bezeichnete er als das Betriebssystem, das eine einfache Kommunikation und einen Datenaustausch zwischen allen mobilen Geräten, Fernsehern, Haushaltsgeräten und Wearables erlaube.

Wearables wie Smartwatches kommen heute in erster Linie als Ergänzung für Smartphones zum Einsatz. Allerdings können Geräte mit Android Wear nur mit Android-Geräten kommunizieren. Gleiches gilt auch für die Apple Watch, die nur mit iPhones funktioniert. Mozilla will diese Beschränkung aufheben. Firefox Os könne mit allen Geräten kommunizieren, unabhängig vom Betriebssystem. Das sei durch den Einsatz von Open-Source-Technologien möglich.

Wann Firefox OS für am Körper getragene Geräte verfügbar sein wird, lies Cheng offen. Mozilla verhandele aber bereits mit Partnern, die Firefox OS einsetzen wollen, heißt es weiter in dem Bericht. „Wir wollen sicherstellen, dass das, was wir entwickeln, das Richtige ist für den Nutzer und nicht nur ein weiteres Produkt auf dem Markt“ sagte Cheng.

In einer Präsentation stellte Cheng zudem mögliche Funktionen von Firefox OS für Wearables vor. Eine Smartwatch könnte demnach nach Abschluss des Waschvorgangs eine Benachrichtigung von einer Waschmaschine erhalten oder Fitness-Daten sammeln und an ein Smartphone weiterleiten. Letzteres ist eine Funktion, die viele schon jetzt erhältliche Smartwatches bieten.

Die Verbreitung von Firefox OS auf Smartphones ist bisher eher gering. Allerdings sind Geräte mit Mozillas Mobilbetriebssystem derzeit überwiegend in aufstrebenden Märkten erhältlich. Ein weiteres Einsatzgebiet sind TV-Geräte. Panasonic stellte auf der CES einen ersten Fernseher mit Firefox OS vor. Darüber hinaus wollen TCL und Philips den auf Firefox OS basierenden Chromecast-Konkurrenten Matchstick künftig in Fernseher, Monitore und Settop-Boxen integrieren.

Tipp: Wie gut kennen Sie sich mit Firefox aus? Testen Sie Ihr Wissen – mit 12 Fragen auf ITespresso.

Themenseiten: Betriebssystem, Firefox, Mozilla, Wearable

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Stefan Beiersmann
Autor: Stefan Beiersmann
Freier Mitarbeiter
Stefan Beiersmann
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

1 Kommentar zu Mozilla plant Firefox OS für Wearables

Kommentar hinzufügen
  • Am 7. Januar 2015 um 16:01 von vlc

    Das klingt fast schon wie Canonical mit Ubuntu TV, Ubuntu on Android, Ubuntu Smartphone, Ubuntu Tablet, … Nur gesehen habe ich davon noch nichts in freier Wildbahn.

    Hoffentlich verzettelt sich Mozilla da nicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *