CES: Withings stellt Fitnesstracker-Uhr Activité Pop vor

Die analoge Uhr ist zugleich ein Fitnesstracker, der automatisch Schwimm- und Laufbewegungen erkennt. Activité Pop kann außerdem die Schlafqualität überwachen und mit Vibrationen wecken. Alle Einstellungen und Auswertungen erfolgen über die Withings Health Mate App.

Withings stellt auf der CES in Las Vegas mit der Activité Pop eine Uhr vor, die zugleich ein Fitnesstracker ist. Sie folgt als preisgünstigeres und farbenfroheres Modell der zuvor vorgestellten und in der Schweiz produzierten Withings Activité. Der französische Hersteller sieht in diesen analogen Uhren einen „Weg der neuen Bewegungsmessung, indem Activity-Tracker mit präzisen Sensoren als zeitlos elegante Fashion-Accessoires auftreten“.

Zwar will Withings „den Smartwatch-Markt revolutionieren“, aber äußerlich sind seine Modelle weder als Computeruhren zu erkennen noch bieten sie den meist üblichen Funktionsumfang. Die Uhren verfügen jedoch im Inneren über Aktivitäts- und Schlafsensoren, um automatisch Schwimm- und Laufbewegungen zu erkennen. Werden sie auch nachts getragen, können sie die Schlafqualität überwachen und morgens mit Vibrationen wecken.

(Bild: Withings)Analoge Uhr als Fitnesstracker (Bild: Withings)

 

Das reguläre Zifferblatt der Activité Pop zeigt die Zeit an. Im rechten unteren Bereich informiert ein weiteres Zifferblatt über den prozentualen Fortschritt im Erreichen des persönlichen Aktivitätsziels, das sich der Träger gesetzt hat. Einstellungen und Auswertungen erfolgen über die kostenlose Withings Health Mate App – und für bessere Motivation vergibt sie Leistungsabzeichen, sogenannte Badges.

Funktionell entspricht die Activité Pop der mehrfach teureren Activité, muss aber anders als diese ohne Lederarmband und „Swiss Made“ auskommen. Ihr PVD-beschichtetes Uhrengehäuse ergänzt ein glattes Silikonarmband. Für „Pop Chic“ sollen die Farben Azure, Shark Grau und Sand sorgen.

„Wir haben das elegante Pariser Design der Activité mit leichteren Materialien und poppigen Farben kombiniert, um ein individuelles Produkt zu schaffen, das die Menschen gerne tragen und am liebsten nie mehr ablegen wollen“, so Withings-CEO Cédric Hutchings. Es sei an der Zeit, dass „Wearables zu dem werden, was sie vorgeben zu sein – tragbar“.

Eine Uhrenbatterie soll für den Betrieb genügen und bis zu acht Monate halten. Withings sichert zu, dass die Uhr bis zu einer Tiefe von 30 Metern wasserdicht ist. In Deutschland wird die Activité Pop ab 26. Januar exklusiv bei Saturn und zum empfohlenen Preis von 149,95 Euro in den Handel kommen. Zum Verkaufsstart ist die erforderliche Health Mate App nur für iOS erhältlich – eine kompatible Version für Android-Geräte ist angekündigt.

Themenseiten: App, CES, Mobile, Smartwatch, Wearable

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu CES: Withings stellt Fitnesstracker-Uhr Activité Pop vor

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *