Smartphones: Apple dominiert Weihnachtsgeschäft

Die Mobile-Analytics-Firma Flurry attestiert Apple mehr als die Hälfte aller Geräte-Aktivierungen in der Woche vor Weihnachten. Samsung konnte sich demnach den zweiten Platz sichern - und Microsofts Nokia-Palette überraschend den dritten. Die Phablet-Kategorie gewann im Vergleich zum Vorjahr erheblich an Beliebtheit.

Nach Zahlen der Analytics-Firma Flurry hat Apple in der Woche vor Weihnachten das Geschäft mit Smartphones klar dominiert. Sie schreibt Apple 51,3 Prozent aller Geräte-Aktivierungen zwischen dem 19. und 25. Dezember zu. Samsung kam demnach mit 17,7 Prozent auf den zweiten Platz, und Microsofts Nokia-Palette konnte sich mit 5,8 Prozent den dritten Platz sichern.

„Um das ins rechte Licht zu rücken, für jedes aktivierte Samsung-Gerät hat Apple 2,9 Geräte aktiviert“, merkte Vice President Jarah Euston von Flurry dazu an. „Für jedes aktivierte Microsoft Lumia konnte Apple 8,8 Geräte aktivieren.“

(Diagramm: Flurry)

Weitere Hersteller ließen die drei Erstplatzierten weit zurück – nur Sony und LG konnten den Datenanalytikern zufolge bis zum Weihnachtstag mehr als ein Prozent der Aktivierungen verzeichnen. Aufsteigern wie Xiaomi und Huawei halten sie dabei allerdings zugute, dass die Weihnachtstage in asiatischen Ländern keine so herausragende Bedeutung für Geschenke haben.

Flurry schließt auf die Zahl der Aktivierungen über die erfolgten Downloads beliebter Apps wie Instagram und Facebook für verschiedene Geräte und Mobilbetriebssysteme. Mitte dieses Jahres wurde das 2005 gegründete Unternehmen, das auf Mobile Analytics und Werbung spezialisiert ist, von Yahoo übernommen. Flurrys Dienste beziehen ihre Daten monatlich von mehr als 1,4 Milliarden Geräten.

Die Auswertung der Analytics-Firma zeigt auch die wachsende Beliebtheit von Phablets auf. Die Smartphones mit größerem Display legten im Vergleich zu kleineren Mobiltelefonen zu und holten offenbar zugleich Marktanteile auf Kosten von Tablets. Der Trend zu größeren Smartphones wurde 2014 noch deutlicher, nachdem mit iPhone 6 endlich auch iOS-Geräte dieser Kategorie verfügbar wurden. In dieser Woche vor Weihnachten ordnete Flurry 13 Prozent aller neu aktivierten Geräte in der Kategorie Phablets ein – 2013 machten sie erst 4 Prozent aus.

[mit Material von Nick Statt, News.com]

Tipp: Wie gut kennen Sie das iPhone? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Themenseiten: Apple, Flurry, Marktforschung, Mobile, Phablet, Smartphone, Tablet

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

10 Kommentare zu Smartphones: Apple dominiert Weihnachtsgeschäft

Kommentar hinzufügen
  • Am 30. Dezember 2014 um 22:43 von Jupdich

    Über das Appleergebnis kann man ja geteilter Meinung sein…
    Aber ist es nicht eine Katastrophe,dass Nokia mehr als 0,1% erreicht hat? Was ist nur mit den Menschen los?

    • Am 5. Januar 2015 um 13:55 von Mac-Harry

      Ich bin sicher, dass mit dem neuen 39-Euro Phone von Microsoft viele neue Kunden gewonnen werden. Damit gelingt es bestimmt wieder irgendwann n die 10 Prozent-Marke zu kommen. Immerhin.

      • Am 5. Januar 2015 um 23:33 von Na ja

        Die billigen Lumias sind allemal besser als der Billig-Android-Crap. Man kriegt zumindest Updates.

  • Am 31. Dezember 2014 um 11:06 von Ralf

    Kann und will ich nicht glauben. Mehr als 50% der in der Weihnachtszeit gekauften Smartphones sollen Apple sein?
    Auch wenn ich nur lokale Zahlen liefern kann, das ist absoluter Nonsens.
    Da stimmt eben was mit der Erhebungsmethode nicht, aber herzlichen Glückwunsch zu diesen Zahlen

  • Am 31. Dezember 2014 um 14:17 von @Ralf

    @Ralf
    Können Sie glauben, aber mit den entsprechenden Erklärungen ist es OK. Apple liebt Flurry Zahlen, kann ich verstehen, schließlich sagen die Zahlen nur, dass es zu diesem Zeitpunkt viele Applegeräte aktiviert wurden, was diese Zahlen nicht sagen ist, dass die Zählmethode hinkt. Auf Grund der Apple ID, können tatsächlich die Geräte gezählt werden, bei Android ist das nicht so, da gibts den Google-Account und da zählt man neue Geräte nicht, sondern neue Accounts. Denn ein „erneutes“ Herunterladen einer App mit gleichem Account zählt nicht zu den Aktivierungen! Wer also von einem S3 auf ein S5 umstieg, von einem Galaxy Tab 3 auf ein 3er, von einem S3 auf ein Xiaomi wird nicht mal erfasst…. Aber dolle Zahlen, wie der Mobile-Internet-Traffic, auf den sich die Appler was einbilden… Na ja… Frohes Neues.

  • Am 2. Januar 2015 um 10:18 von Eddy

    Wie war das Spruch mit der Statistik? Dieses mal wurde schon wieder nicht von mir gefälscht.

  • Am 5. Januar 2015 um 13:54 von Mac-Harry

    Klar ist Apple IMMER der Gewinner im Weihnachtsgeschäft, weil sich die Menschen zu diesem Anlass das kaufen, was sie sich von Herzen wünschen.

    • Am 5. Januar 2015 um 16:43 von C

      Das sind lediglich INDIREKT abgeleitete VERMUTUNGEN.
      Mehr nicht.
      Exakt so ist auch deren Aussagekraft.

      • Am 5. Januar 2015 um 23:32 von Hehehe

        Wer es nötig hat Großbuchstaben zu nutzen, um seinen kriden Thesen mehr Gewicht zu verleihen, traut seinen Thesen nicht bis zut Nasenspitze.

        Erste Erhebungen zeigten Aktivierungszahlen von etwa 50%. Selbst mit 20% Unsicherheit ergibt das hervorragende Zahlen. Da hilft auch kein großschreiben. ;-)

        • Am 6. Januar 2015 um 12:27 von C

          Trau keiner Statistik, die Du nicht selbst gefälscht hast….

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *