Playstation-Netz nach Hackerangriff wieder online

PSN ist nach mehrtägigen Ausfällen über die Weihnachtsfeiertage wieder erreichbar. Schon zuvor konnte Microsoft Zugangsprobleme zu seinem Online-Netzwerk Xbox Live beheben. Beide Netzwerke waren massiven DDoS-Angriffen ausgesetzt, zu denen sich die Hackergruppe Lizard Squad bekannte.

Sonys Playstation Network (PSN) ist nach mehrtägigen Ausfällen über die Weihnachtsfeiertage wieder erreichbar. Schon früher gelang es Microsoft, Zugangsprobleme zu seinem Online-Netzwerk Xbox Live zu beheben. Die Netzwerke für die beiden führenden Spielekonsolen waren massiven DDoS-Angriffen (Distributed Denial of Service) ausgesetzt, zu denen sich die Hackergruppe Lizard Squad bekannte.

Sony Playstation 4 (Bild: Sarah Tew/CNET)„Wenn Sie zu den Feiertagen eine Playstation-Konsole erhalten haben und sich damit nicht im Netzwerk anmelden konnten, dann seien Sie versichert, dass dieses Problem vorübergehend ist und nicht von Ihrer Spielekonsole verursacht wurde“, informierte Sony-Managerin Catherine Jensen im Playstation-Blog für die USA, die vor allem von den Hackerangriffen betroffen waren. Eine Sprecherin des Unternehmens wollte nicht preisgeben, wie vielen der weltweit 110 Millionen Nutzer der Zugang verwehrt war.

Der Zwischenfall folgt einer inzwischen langen Reihe erfolgreicher Hackerangriffe auf Sony und seine Dienste. Besonderes Aufsehen erregte eine Attacke durch die Hackergruppe Anonymous im April 2011, nach der Sony seinen Online-Spieledienst PSN und verwandte Sites für mehrere Wochen schließen musste. Persönliche Daten von 77 Millionen registrierten Nutzern einschließlich Kreditkartennummern waren dabei gestohlen worden. Noch weitreichendere Folgen hatte ein kürzlicher Angriff auf Sony Pictures Entertainment (SPE), die US-amerikanische Tochterfirma von Sony, die Spielfilme sowie TV-Serien produziert und vertreibt.

Auch Lizard Squad ist nicht neu im Geschäft, sondern machte schon wiederholt durch ähnliche Angriffe von sich reden. Im August beispielsweise gelang es der Gruppe, PSN sowie das Sony Entertainment Network durch DDoS-Attacken unerreichbar zu machen. Sie sorgte außerdem dafür, dass ein Flug von American Airlines mit Sonys Online-Chef John Smedley an Bord in Phoenix zwischenlanden musste, indem sie auf Twitter eine angebliche Bombe meldete.

Wie damals ist auch jetzt kein Motiv für die Attacken zu erkennen. „Die Angreifer haben keinerlei Motiv für ihre DDoS-Attacken gegen Sony oder Microsoft“, sagte Mikko Hypponen, Chief Research Officer der Sicherheitsfirma F-Secure. „Weil wir es können“, nannte ein 22-jähriger Hacker, der sich als „Member Two“ von Lizard Squad bezeichnete, als schlichten Grund für die Angriffe. Gegenüber BBC Radio 5live legte er außerdem nahe, dass die Gruppe Schwachstellen in den Systemen der beiden Firmen aufzeigen wollte. „Microsoft ist ein so großes Unternehmen“, sagte er. „Glauben Sie nicht, dass sie in der Lage sein sollten, einen solchen Angriff zu verhindern?“

Themenseiten: Hacker, Konsole, Secure-IT, Sony

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

2 Kommentare zu Playstation-Netz nach Hackerangriff wieder online

Kommentar hinzufügen
  • Am 29. Dezember 2014 um 20:42 von Mundl

    Super das jeder weiß wer so etwas tut aber sich keiner etwas überlegt wie man den (unschuldig)Geschädigten entgegenkommen kann.Immerhinn gibt es sehr viele Jugendliche die sich mit Ihrem Taschengeld eine PSN Card kaufen um Online spielen zu können.Wenn Sie dann 4 Tage od.länger nicht spielen können ist das rausgeschmißenes Geld.Tut es Sony wirklich so Weh hier die angemeldeten Mitglieder mit einem Bonus od.Gratisspiel zu entschädigen? mfg ein Vater

  • Am 30. Dezember 2014 um 0:07 von alex

    Ihr regt mich auf es geht bei mir immer noch nicht

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *