Samsung startet Massenproduktion von 8-GBit-LPDDR4-Mobile-DRAM

Die Chips werden mit einer Spannung von 1,1 Volt betrieben. Ein Modul mit 2 GByte Kapazität soll im Vergleich zur Vorgängergeneration bis zu 40 Prozent Energie einsparen. Die auf Basis der neuen Technik hergestellten 2-GByte-Module werden bereits ausgeliefert. Anfang 2015 sollen dann auch 4-GByte-Bausteine erhältlich sein.

Samsung 8-Gigabit-LPDDR4-DRAM (Bild: Samsung)Als erster Hersteller startet Samsung die Serienfertigung von 8-GBit-LPDDR4-Mobile-DRAM. Hierfür nutzen die Koreaner einen 20-Nanometer-Prozess. LPDDR4 steht für “Low Power Double Data Rate 4?. Samsung zufolge bietet der Speicher für Mobilgeräte eine Datenrate von bis zu 3200 MBit/s.

Die letzte Generation, also Samsungs ebenfalls in 20 Nanometer gefertigte LPDDR3-DRAM-Module, bot maximal zwei Drittel der Speicherkapazität auf der gleichen Fläche und die halbe Leistung. Bei einer Spannung von nur noch 1,1 Volt liegt auch der Stromverbrauch um 40 Prozent unter dem des Vorgängers.

Aus mehreren einzelnen 8-GBit-Chips fertigt Samsung Packages mit 2 und 4 GByte Kapazität. Im Angebot hat es auch ein 3-GByte-Modul auf Basis von zwei 6-GBit-Bausteinen. Die 2- und 3-GByte-Module werden bereits ausgeliefert. Anfang 2015 sollen dann auch 4-GByte-Bausteine erhältlich sein.

Während in Smartphones und Tablets derzeit bis zu 3 GByte RAM verbaut werden, könnten diese durch die von Samsung bereitgestellten Module in Zukunft mit deutlich mehr Speicher ausgestattet werden. Wegen der besseren Energieeffizienz werden Mobilprozessoren inzwischen auch im Serverbereich eingesetzt. Anbieter in diesem Segment dürften die neuen Samsung-Bausteine durch die naturgemäß hohen Anforderungen in Sachen Speicherausbau ebenfalls willkommen heißen.

HIGHLIGHT

iPad Air 2: Leistungsschub ermöglicht neue Einsatzbereiche

Im Vergleich zum Vorgänger bietet das iPad Air 2 eine um 40 Prozent gestiegene Rechenperformance. Gegenüber dem ersten iPad steigt die Leistung sogar um den Faktor 12. Damit qualifiziert sich das Apple-Tablet für neue Einsatzbereiche.

Um Speichergrößen jenseits von 4 GByte adressieren zu können, bedarf es allerdings des Einsatzes von 64-Bit-Prozessoren. Außerdem müssen Betriebssysteme und Applikationen auf die 64-Bit-Technik optimiert werden, sodass sie einen Nutzen aus der verbesserten Technologie ziehen können. iOS 8 und Android 5.0 Lollipop unterstützen die 64-Bit-Technik bereits. 64-Bit-Prozessoren gibt es derzeit allerdings nur von Apple und Intel. Marktführer Qualcomm hat für 2015 ein 64-Bit-Modell angekündigt.

Tipp: Wie gut kennen Sie sich mit Prozessoren aus? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit dem Quiz auf silicon.de.

Themenseiten: Prozessoren, Samsung, Server, Smartphone, Tablet

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

2 Kommentare zu Samsung startet Massenproduktion von 8-GBit-LPDDR4-Mobile-DRAM

Kommentar hinzufügen
  • Am 25. Dezember 2014 um 8:36 von Mozquitox

    Auch Nvidias K1 ist ein 64Bit Prozessor. Derzeit bereits im Nexus 9 verbaut. Und Qualcomm’s 410er kann auch 64 Bit.

    • Am 26. Dezember 2014 um 14:14 von Micha

      Qualcomm’s 410er läuft zB im HTC Desire 510, und das schon eine ganze Weile.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *