Apples Spendenaktion zum Welt-Aids-Tag bringt 20 Millionen Dollar ein

Das Geld geht in vollem Umfang an den Global Fund zur Bekämpfung von Aids, Tuberkulose und Malaria. In der Summe ist auch ein Teil von Apples weltweiten Einnahmen aus seinen Retail Stores und Onlineshops enthalten, die es am Black Friday und Cyber Monday generiert hat.

Bei der von Apple anlässlich des Welt-Aids-Tages 2014 gestarteten zweiwöchigen Spendenaktion „Apps for (RED)“ sind mehr als 20 Millionen Dollar zusammengekommen. Das teilte CEO Tim Cook Mitarbeitern in einer E-Mail mit, wie Recode berichtet. Das Geld geht in vollem Umfang an den Global Fund zur Bekämpfung von Aids, Tuberkulose und Malaria.

Apple Apps for (RED) (Bild: red.org)

Für die Spendenaktion hatte sich Apple mit Software-Entwicklern zusammengetan und 25 Anwendungen mit exklusiven Inhalten 14 Tage lang über eine extra eingerichtete App-Store-Rubrik angeboten. Dazu zählten in erster Linie Spiele, beispielsweise (RED)-Sonderausgaben von Angry Birds oder Clash of Clans. Außerdem gab es exklusive Zusatzinhalte, etwa neue Gegenstände für Cut the Rope 2. Nutzer von Apples Musik-App GarageBand konnten eine exklusive Sammlung mit 300 Gitarren-, Bass-, Synth- und Drum-Loops kaufen.

Darüber hinaus kündigte Apple zum Start der Aktion an, zusätzlich einen Teil der weltweiten Einnahmen aus seinen Retail Stores und Onlineshops zu spenden, die am Black Friday (28. November) und Cyber Monday (1. Dezember) generiert werden. Die beiden Tage läuten in den USA traditionell das Weihnachtsgeschäft ein und zählen dort zu den umsatzstärksten des Jahres. Wie hoch der Anteil ist, den Apple gespendet hat, ist aber nicht bekannt.

In seiner E-Mail schreibt Tim Cook: „Ich freue mich, bekannt geben zu können, dass sich unsere Spende für dieses Quartal auf über 20 Millionen Dollar belaufen wird – unsere größte bisher -, was den Gesamtbetrag, den Apple für Product RED gesammelt hat, auf mehr als 100 Millionen erhöht. Dieses Geld rettet Leben und bringt Menschen in Not Hoffnung. Wir können alle stolz sein, diese Sache zu unterstützen.“

Mit den Product-Red-Ausführungen seiner Mobilgeräte sowie entsprechendem Zubehör unterstützt Apple schon länger den Global Fund, der mit einem Teil der Verkaufserlöse Anti-Aids-Programme in Afrika finanziert. Insgesamt haben Firmen, zu denen auch Dell, Microsoft und Motorola gehören, seit dem Start der Product-Red-Initiative mehr als 250 Millionen Dollar an den Global Fund übergeben.

Tipp: Wie gut kennen Sie Apple? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Themenseiten: Apple, iOS

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Apples Spendenaktion zum Welt-Aids-Tag bringt 20 Millionen Dollar ein

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *