Smartphonemarkt: Samsung büßt weiter Anteile ein

Mit einer Rückgang von 7,7 Prozentpunkten und 73,2 Millionen verkauften Einheiten im dritten Quartal verteidigt es laut Gartner aber weiterhin seine Spitzenposition vor Apple. Dieses kommt dank eines Plus von 0,6 Punkten und 38,2 Millionen abgesetzten iPhones auf 12,7 Prozent Marktanteil.

Gartner hat seine jüngste Analyse für den weltweiten Markt für Mobiltelefone und Smartphones vorgelegt. Demnach stagnierten die Mobiltelefon-Verkäufe an Endnutzer im dritten Quartal, während der Smartphone-Absatz um 20,3 Prozent auf 301 Millionen Einheiten zulegte. Branchenführer Samsung konnte von dieser Entwicklung jedoch nicht profitieren – im Gegenteil: die Koreaner büßten im Jahresvergleich 7,7 Prozentpunkte ein und kommen nur noch auf einen Marktanteil von 24,4 Prozent. Mit 73,2 Millionen verkauften Einheiten nimmt Samsung aber nach wie vor die Spitzenposition in der Rangliste der fünf größten Smartphonehersteller ein.

Hauptkonkurrent Apple liegt mit 38,2 Millionen verkauften iPhones und 12,7 Prozent Marktanteil auf Rang zwei. Es konnte gegenüber dem Vorjahr 0,6 Punkte hinzugewinnen. Auf den Plätzen drei bis fünf folgen mit Huawei, Xiaomi und Lenovo drei chinesische Hersteller. Huawei verbesserte seinen Anteil am weltweiten Smartphonemarkt im dritten Quartal mit 15,9 Millionen verkauften Geräten um 0,6 Punkte auf 5,3 Prozent. Den größten Zuwachs verzeichnete Xiaomi mit einem Plus von 3,7 Punkten auf 5,2 Prozent (15,8 Millionen Einheiten). Lenovos Anteil schrumpfte hingegen um 0,2 Punkte auf 5 Prozent (15 Millionen Einheiten).

gartner-smartphonemarkt-q314

„Durch ihre Fähigkeit, High-End-Spezifikationen zu günstigen Preisen liefern zu können, sind die chinesischen Anbieter gut positioniert, um auch im Premium-Bereich zu expandieren“, kommentiert Gartner-Analystin Roberta Cozza. Sie erreichten dadurch Kunden, die sich ein Premium-Gerät wünschen, sich aber kein High-End-Produkt von Apple oder Samsung leisten können. Die beiden letzteren erreichten im dritten Quartal zusammen einen Marktanteil von 37 Prozent, was einem Rückgang um 7 Prozentpunkte gegenüber dem Vorjahreszeitraum entspricht. „Der Smartphonemarkt ist mehr denn je in Bewegung, da sich mehrere Player in diesem Bereich verbessern“, so Cozza.

Vor allem Samsung hat darunter zu leiden. Den größten Rückgang verzeichnete es im Segment Feature Phones, wo die Verkäufe im Jahresvergleich um 10,8 Prozent schrumpften. Außerdem hat es mit einer sinkenden Nachfrage, vor allem in Westeuropa und Asien zu kämpfen. In China, dem größten Markt für Samsung, ging sein Smartphone-Absatz um 28,6 Prozent zurück.

Apple steigerte seine iPhone-Verkäufe laut Gartner hingegen um 26 Prozent. Die Marktforscher erwarten sogar nochmals höhere Absatzzahlen im laufenden vierten Quartal.

Bei den Betriebssystemen konnte Android seine Führungsposition noch weiter ausbauen. Im dritten Quartal wurden 250,1 Millionen Smartphones mit Googles Betriebssystem ausgeliefert (plus 22 Prozent), was einen Marktanteil von 83,1 Prozent ergibt (2013: 82 Prozent). iOS folgt dahinter mit 38,2 Millionen Geräten und 12,7 Prozent Marktanteil (plus 0,6 Punkte). Windows verliert im Jahresvergleich 0,6 Punkte und kommt mit 9 Millionen Geräten nur noch auf 3 Prozent. Blackberry spielt mit 2,4 Millionen Geräten und 0,8 Prozent Marktanteil (2013: 1,8 Prozent) kaum noch eine Rolle.

Insgesamt wurden im dritten Quartal weltweit 455,8 Millionen Mobiltelefone abgesetzt. Auch hier führt Samsung das Gartner-Ranking trotz eines Anteilsrückgangs um 5,1 Punkte weiterhin an. Rang zwei geht an Nokia (9,5 Prozent), Position drei an Apple (8,4 Prozent). Die Top Ten komplettieren LG (4,2 Prozent), Huawei (3,6 Prozent), TCL Communication, Xiaomi (beide 3,5 Prozent), Lenovo (3,3 Prozent), ZTE (3 Prozent) und Micromax (2,2 Prozent).

(Tabelle: Gartner)

Themenseiten: Apple, Gartner, Huawei, Lenovo, Marktforschung, Mobile, Samsung, Smartphone, Xiaomi

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

14 Kommentare zu Smartphonemarkt: Samsung büßt weiter Anteile ein

Kommentar hinzufügen
  • Am 15. Dezember 2014 um 23:31 von Oh ...

    … wie schade. ;-)

    Tja: CopyCat Samsung verliert Marktanteile, möglicherweise an Xiaomi – „The New CopyCat“ – die aber ihrerseits ausserhalb von China enorme Angst vor einem Wort haben: „P-A-T-E-N-T-E“ … ;-)

    In China haben sie die erste Lektion gelernt. ;-)

    • Am 16. Dezember 2014 um 4:00 von punisher

      Am Anteile verlieren und trotzdem Nr. 1 und andere gewinnen Anteile und verkaufen nur halb so viel…hmmm

    • Am 16. Dezember 2014 um 7:47 von Apfelbaumblüte

      Wer ist heute noch so dumm und fällt auf Kampagne von Apfeleimer ein? Nicht Samsung ist COPYCAT, sondern Apple……Apple größte COPYCAT aller Zeiten!

  • Am 16. Dezember 2014 um 10:14 von @punisher

    Nicht auf das Marktanteile Märchen reinfallen: Samsung macht Masse, aber dennoch gehen sie den Bach runter. Apple hat stagnierende Marktanteile, aber da die Zahl der verkauften Smartphones weiterhin steigt, machen sie ihren Schnitt.

    Mit etwa 70% der Gewinne der gesamten Smartphone Branche (Samsung etwa 20%) können sie beruhigt auf die 13% Marktanteil blicken.

    Was für ein Unternehmen zählt sind die Gewinne.

    • Am 16. Dezember 2014 um 12:03 von punisher

      Wen interessiert das? Mich als Verbraucher bestimmt nicht!

      • Am 16. Dezember 2014 um 14:14 von Hi, hi...

        …andererseits…wen interessieren die Marktanteile, wenn ein Produkt den persönlichen Anforderungen entspricht, selbst wenn es ein Nischenprodukt wäre?

        • Am 16. Dezember 2014 um 15:40 von punisher

          Auch niemanden, aber da fühlt man sich wenigstens nicht so abgezockt, wenn man ein Smartphone von der Nr. 1 kauft und dieser auch nicht so einen exorbitanten Gewinn daran macht. Ich würde sagen Preis/Leistung stimmt, Platzierung verdient.

          • Am 16. Dezember 2014 um 16:27 von Wieso?

            Du kaufst doch von der billigen Sorte. Warum fühlst Du Dich ‚abgezockt‘, wenn ich mir ein iPhone kaufe? ;-)

            Ich würde mich eher abgezockt fühlen, wenn ich heute ein Samsung S5 kaufe, und es drei Monate später 30% billiger verkauft wird.

            So verschieden sind die Maßstäbe. :-]

          • Am 16. Dezember 2014 um 16:45 von Hi, hi...

            @punisher
            … neben dem iPhone zweifele ich gerade bei Samsunggeräten am guten Preis/Leistungsverhältnis

  • Am 17. Dezember 2014 um 4:02 von punisher

    @namenlosen
    Da hat wohl jemand in der schule gefehlt, als günstig und billig erklärt wurden. Ich fühle mich nicht abgezockt, denn heute kostest ein Samsung Galaxy S5 ~440€, ein iphone 5, also ein smartphone aus ende 2012 kostet heute das selbe. Das heißt, ich kaufe mir entweder ein aktuelles oder einen alten Brocken, der eh nicht mehr läuft mit ios8 für das selbe Geld.

    @hihi
    Werf du auch einen Blick auf mein Beispiel und dann kannst das ja nochmal überdenken.

    • Am 17. Dezember 2014 um 9:03 von Hi, hi...

      …Du hast mich nicht verstanden.
      Das iPhone (so gut, nützlich und praktikabel ich es finde) ist definitiv zu teuer. Bei Samsunggeräten sehe ich es so, optisch und haptisch sind diese eher Mittelmaß. Die technischen Innereien mögen schon Oberklasse sein. Wenn man noch den, wie ich häufiger las, unterirdischen Support von Samsung dazu nimmt, sind auch Samsungoiden zu teuer. Und da mit Xiaomi, Huawei, selbst HTC und Lenovo usw. technisch gleichwertige (bzw. optisch bessere/schönere) aber günstigere Geräte zu haben sind, ist das Preis-Leistungs-Verhältnis bestenfalls zufriedenstellend, auf jeden Fall aber nicht mehr gut.

      • Am 20. Dezember 2014 um 8:33 von punisher

        Naja, man liest im Internet meistens nur vom schlechten Support. Gibt ja auch kaum Gründe was zu schreiben, wenn der Support läuft, wie er soll. Mein Samsung R70 wurde nach 3 Jahren, von UPS abgeholt und 2 Tage später repariert zurückgebracht. Neues Mainboard wurde eingebaut und das ohne Zicken.
        Du meinst bestimmt die nicht anerkannten Wasserschäden an den S4ern?

    • Am 18. Dezember 2014 um 0:26 von Sag ich doch ...

      … wenn das S5 nach sechs Monaten nur noch 440€ kostet, und Du vor sechs Monaten 649€ gezahlt hast – warum fühlst Du Dich da nicht über den Tisch gezogen? ;-)

      Du hast je Monat etwa 35€ Wertverlust – und gebraucht wirst Du auch keinen guten Preis mehr rausholen. Durch diesen Preis-Schmuh machen sie nebenbei auch den Gebrauchtmarkt kaputt. ;-)

      [Schenk Dir Di Antwort: ich weiss, dass Du schlauerweise sechs Monate wartest, und dann das S5 kaufst – aber seriös ist das Vorgehen sicher nicht. Von Samsung, nicht von Dir. Tipp: Warte noch 12 Monate, dann kriegst Du es für 19,50€ … ;-) ]

      • Am 20. Dezember 2014 um 8:45 von punisher

        Wenn es dir um den Wiederverkaufswert geht, darfst du dann außer iphones nichts mehr technisches kaufen, denn du wirst sonst NIE jemanden finden, der für altes Zeug viel Geld ausgibt.
        Schau doch mal was so eine 700€ Grafikkarte in einem Jahr kostet.
        Aber wenn es dir gefällt ein 2 Jahre altes iphone mit einem höchstwahrscheinlich gefakten Display, Kamera oder einem anderen Ersatzteil zum Neupreis zu kaufen. Dann viel Spaß dabei dich nicht verarscht zu fühlen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *