Google erstmals beliebtester US-Arbeitgeber

Das Ranking von Glassdoor verzeichnet einen klaren Negativtrend bei Social Networks. Facebook stürzte vom fünften auf den 14. Platz ab. Das letztes Jahr drittplatzierte LinkedIn findet sich nun an 23. Stelle. Twitter, 2013 noch an Position zwei, ist aus den Top 50 ganz verschwunden.

Google ist jetzt der beliebteste Arbeitgeber unter allen US-Firmen. Das besagt zumindest ein neues Ranking der Online-Job-Community Glassdoor. Aufgenommen werden dort nur in den USA beheimatete Großunternehmen mit mindestens 1000 Mitarbeitern, die wenigstens 50 Bewertungen verzeichnen – durchaus auch von Mitarbeitern in deutschen Niederlassungen.

Google-Logo (Bild: Google)

IT-Firmen finden sich auf immerhin 14 der 50 angeführten Spitzenplätze. Speziell bei den Social Networks scheint allerdings das Klima etwas schlechter zu werden: Facebook stürzte vom fünften auf den 14. Platz ab. Das letztes Jahr drittplatzierte LinkedIn findet sich nun an 23. Stelle. Twitter, 2013 noch an Position zwei, ist aus den Top 50 ganz verschwunden.

Mit dem Audiospezialisten Bose und dem Application-Service-Delivery-Provider F5 Networks gibt es aber auch Neuzugänge aus dem Technik-Umfeld. Qualcomm, das gerade Entlassungen angekündigt hat, findet sich noch auf Position 14, Adobe an 18. Stelle und Apple auf Rang 24.

Die Liste erscheint seit sieben Jahren. In dieser Zeit steht Google erstmals an der Spitze. Es verdrängte dort den Vorjahressieger Bain & Company, ein weltweit aufgestelltes Consultingunternehmen.

Googles Glassdoor-Profil enthält aktuell 2736 Bewertungen durch Angestellte. 91 Prozent davon sagen, sie würden Google als Arbeitsplatz empfehlen. 96 Prozent sind mit dem Vorgaben und der Führung von Firmenchef Larry Page einverstanden. Zu den vielen erwähnten Sonderleistungen zählen gute Karrierechancen, aber auch kostenloses Kantinenessen. Beanstandet werden etwa gelegentliche Schwierigkeiten, Leben und Arbeit getrennt zu halten. Einige finden auch, der Konzern sei einfach zu groß geworden.

Ein Angestellter von Google in Hamburg beschwert sich allerdings, die Karrieremöglichkeiten seien eingeschränkt, da gehobene Stellen oft von extern besetzt würden. Das Gehalt sei absolut nicht wettbewerbsfähig. Dies scheint allerdings abteilungsabhängig, da andere Mitarbeiter von Google Deutschland dem widersprechen. Ein Angestellter von Google in München lobt die lockere Atmosphäre, kritisiert aber die Bürokratie und die wenig hilfreiche Personalabteilung. Die weltweite Durchschnittsnote beträgt 4,4 von 5 möglichen Sternen.

[mit Material von Rachel King, ZDNet.com]

Tipp: Wie gut kennen Sie Hightech-Firmen, die an der Börse notiert sind? Testen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Themenseiten: Adobe, Apple, Bose, F5 Networks, Facebook, Google, IT-Jobs, LinkedIn, Qualcomm, Twitter

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Google erstmals beliebtester US-Arbeitgeber

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *