Seagate bringt günstige 8-TByte-Festplatte zur Archivierung in den Handel

Die "Archive HDD v2" gibt es im Internet ab rund 250 Euro. Damit bietet sie ein in dieser Größenordnung unschlagbares Kosten-pro-GByte-Verhältnis von 0,03125 Euro. Wahlweise ist das für den Dauerbetrieb ausgelegte 3,5-Zoll-Laufwerk mit und ohne Selbstverschlüsselung erhältlich.

Seagate will in Kürze eine Festplatte mit einer Kapazität von 8 TByte auf den Markt bringen. Das Modell der Reihe „Archive HDD v2“ ist, wie der Name bereits andeutet, in erster Linie zur kostengünstigen Speicherung von Archivdaten und Cloud-Inhalten gedacht.

Die Archive HDD v2 ist in Kapazitäten bis 8 TByte erhältlich (Bild: Seagate).

Erste Online-Händler listen das Laufwerk bereits zu Preisen ab rund 250 Euro, verfügbar ist es allerdings noch nicht. Andere 8-TByte-Festplatten gibt es bisher nur von HGST, die aber mit Preisen ab 600 Euro deutlich teurer sind. Letztlich bietet das kommende Seagate-Modell ein in dieser Größenordnung unschlagbares Kosten-pro-GByte-Verhältnis von 0,03125 Euro.

Die Archive HDD v2 setzt auf die Aufzeichnungstechnik Shingled Magnetic Recording (SMR), bei der Daten wie Schindeln überlappend gespeichert werden. Dadurch erhöht sich die Schreibdichte pro Platter gegenüber dem bisher meist eingesetzten Perpendicular Magnetic Recording (PMR) um 25 Prozent. Zugleich sinkt jedoch die Datenrate: So erreicht die Archive HDD v2 laut Datenblatt (PDF) eine durchschnittliche Transfergeschwindigkeit von 150 MByte/s beim Lesen und Schreiben. Die maximale dauerhafte Leserate ist mit 190 MByte/s angegeben.

Als Schnittstelle kommt ein 6-GBit/s-SATA-Interface zum Einsatz. Die sechs verbauten Magnetscheiben rotieren mit 5900 U./min. Die Cache-Größe beträgt 128 MByte. Die mittlere Betriebsdauer zwischen Ausfällen (MTBF) gibt Seagate mit 800.000 Stunden an, die jährliche Datenmenge (Workload) mit 180 TByte.

Das für den Dauerbetrieb ausgelegte 3,5-Zoll-Laufwerk unterstützt unter anderem Seagates PowerChoice-Technologie, die den Stromverbrauch während Ruhephasen senken soll. Im Schnitt benötigt es laut Hersteller 7,5 Watt im Betrieb und 5 Watt im Ruhezustand. Das optionale Instant Secure Erase reduziert die Löschzeiten bei Daten von Stunden oder Tagen auf eine Sekunde, sodass ausgediente Laufwerke schnell ausgetauscht werden können.

Die Archive HDD v2 wird in zwei Ausführungen erhältlich sein, mit (ST8000AS0012) und ohne Selbstverschlüsselung (ST8000AS0002). Die Garantiezeit beträgt drei Jahre.

Außer dem 8-TByte-Modell bietet Seagate auch eine 6-TByte-Version an. Diese soll knapp 230 Euro kosten. Hier liegt das Kosten-pro-GByte-Verhältnis bei 0,038 Euro und damit in etwa auf dem Niveau der Green-Reihe von Western Digital.

Themenseiten: Seagate, Storage

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Seagate bringt günstige 8-TByte-Festplatte zur Archivierung in den Handel

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *