HP erweitert Partnerschaft mit Alcatel-Lucent auf die Cloud

Sie bauen ihre 2010 vereinbarte zehnjährige Partnerschaft aus: HP wird künftig einige IP-Router und Produkte für optische Netze von Alcatel-Lucent vertreiben. Alcatel-Lucent engagiert sich indessen für HPs OpenStack-Distribution Helion.

Hewlett-Packard und Alcatel-Lucent erweitern ihre Partnerschaft: Wie sie gerade auf der HP-Veranstaltung Discover in Barcelona angekündigt haben, wird HP künftig einige IP-Router und Produkte für optische Netze von Alcatel-Lucent vertreiben. Zusammen mit HPs eigenen Routing- und Storage-Lösungen sollen sich damit Komplexitäten in Unternehmen reduzieren lassen, die durch das Zusammenwachsen von IT und Telekommunikation entstehen.

HP-Logo (Bild: CNET)

Die beiden Firmen arbeiten seit fünf Jahren zusammen – nach ihrer Darstellung hauptsächlich im Interesse des Kunden. Die Lösungen sollen Unternehmen und Providerkunden vor allem helfen, die Vorteile der Cloud zu nutzen.

„Die erweiterte Partnerschaft zwischen HP und Alcatel-Lucent demonstriert unser tiefes gemeinsames Engagement, große Unternehmen und Service-Provider bei der Umformung und Revolution ihrer jeweiligen Branchen und Geschäftsfelder zu unterstützen“, formuliert Antonio Neri, Senior Vice President und General Manager der HP Enterprise Group. „Wir tun dies, indem wir jeweils die herausragenden Flaggschiff-Produkte des anderen ins eigene Portfolio nehmen, um ein einmaliges Angebot an Lösungen für Rechenzentren und Netzwerke zu haben, die Komplexitäten reduzieren, Betriebskosten vermindern und der Anpassungsfähigkeit einen Schub verleihen, um Innovation durch neue Produkte und Dienste zu beschleunigen.“

Konkret wird HP ab dem zweiten Quartal 2015 erste für den Einsatz bei Carriern konzipierte Alcatel-Lucent-Router ins Programm nehmen. Für gemeinsame Kunden sollen auch bessere Netzanbindung und Disaster-Recovery-Optionen realisiert werden.

Alcatel hat nach eigenen Angaben HP-Technik „umfassend adaptiert“ und ist auch kürzlich dem Early Access Forum für HP Helion beigetreten – der quelloffenen, verteilten Cloud-Computing-Plattform auf Basis von OpenStack. Sie ist zugleich die Basis für den Einsatz offener Server-, Prozessor- und Betriebssystem-Standards.

Logo Alcatel-Lucent (BIld: Alcatel-Lucent)

„Die erweiterte Allianz mit HP ermöglicht uns, weiter das zu tun, was wir am besten können – Netzwerke bauen, die den Zielen unserer Kunden entsprechen“, sagte für Alcatel-Lucent Basil Alwan, President der Abteilung IP Routing and Transport. „Gemeinsam werden wir weitere Innovationen schaffen und unseren Kunden die branchenweit beweglichsten, flexibelsten Lösungen mit dem für die Cloud-Ära nötigen Maß an Leistung und Ökonomie anbieten.“

Die beiden Unternehmen hatten 2010 einen Zehnjahresvertrag geschlossen, in dem es zunächst um Unified-Communications- und Kollaborationssysteme ging. HP nahm insbesondere die IP-Telefonie-Palette von Alcatel-Lucent in sein Portfolio an Unternehmenslösungen auf. Auch vertikale Lösungen für den Medizinbereich, Finanzen, Versorgungsbetriebe und Regierungen auf Basis von Alcatel-Lucents Advanced Communications Server vermarktet HP. Außerdem hielten damals die Messaging-Lösung OmniPCX Enterprise und die Management-Plattform Genesys Customer Interaction Einzug in HPs Produktpalette.

Vor diesem Langzeit-Vertriebsabkommen versuchte man es 2009 schon mit einer ersten Partnerschaft. Einen weiteren Schub scheint dann das Ende von HPs langjähriger Zusammenarbeit mit Cisco im Unified-Commmunications-Bereich gegeben zu haben. Damals hieß es, die Firmen hätten „unterschiedliche Visionen“.

Offenbar forschen HP und Alcatel-Lucent auch bisweilen gemeinsam: Im Februar 2011 stellten sie beispielsweise die Mobilfunktechnik LightRadio vor, an der auch Freescale mitwirkt. Sie soll billiger und umweltfreundlicher als bisherige Basisstationen für Mobilfunknetze ausfallen.

[mit Material von Steve McCaskill, TechWeekEurope.co.uk]

Tipp: Wie gut kennen Sie Hightech-Firmen, die an der Börse notiert sind? Testen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Themenseiten: Alcatel-Lucent, Business, Hewlett-Packard, Netzwerk, Storage, Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

2 Kommentare zu HP erweitert Partnerschaft mit Alcatel-Lucent auf die Cloud

Kommentar hinzufügen
  • Am 6. Dezember 2014 um 16:58 von Visionär

    „unterschiedliche Visionen“ bei Cisco und HP: Das ist ja ein Gesülze: Cisco hat HP mit dem Einstieg in den Servermarkt einfach ans Bein gepinkelt und HP war angepisst. Warum schreibt man das nicht so? Kein Mumm oder kein Plan?

    • Am 8. Dezember 2014 um 9:13 von Florian Kalenda

      Fäkalmetaphern sind nicht so meins.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *