Seagate stellt Netzwerkspeicher-Festplatte für KMUs vor

Die "Enterprise NAS HDD" kommt in Kapazitäten von 2 bis 6 TByte. Sie ist für 24/7-Systeme mit bis zu 16 Einschüben konzipiert, die somit maximal 96 TByte bereitstellen. Die Transferrate gibt der Hersteller mit bis zu 216 MByte/s an.

Seagate hat eine Festplattenreihe vorgestellt, die für den Einsatz in Netzwerkspeichern kleiner und mittelständischer Unternehmen (KMU) konzipiert sind. Die 3,5-Zoll-Laufwerke kommen mit einer 6-GBit/s-SATA-Schnittstelle und sind für den 24/7-Dauerbetrieb ausgelegt. Sie werden in Kapazitäten von 2 bis 6 TByte erhältlich sein.

Seagate Enterprise NAS HDD (Bild: Seagate)

Die Transferrate der „Enterprise NAS HDD“ gibt Seagate mit bis zu 216 MByte/s an. Die Rotationsgeschwindigkeit beträgt 7200 U./min. Der Cache-Speicher ist 128 MByte groß. Die mittlere Betriebsdauer zwischen Ausfällen (MTBF) spezifiziert der Hersteller mit 1,2 Million Stunden an.

Die Modelle mit 5 und 6 TByte nehmen im Leerlauf bis zu 6,9 Watt auf. Im Betrieb steigt der Wert auf bis zu 11,27 Watt. Die Ausführungen mit 3 beziehungsweise 4 TByte benötigen jeweils 6 Watt im Leerlauf und 9,42 Watt im Betrieb. Die 2-TByte-Variante begnügt sich mit 4,5 respektive 8 Watt.

Die Enterprise NAS HDD ist für den Einsatz in Systemen mit bis zu 16 Einschüben konzipiert, wodurch sich eine maximale Speicherkapazität von 96 TByte ergibt. Durch integrierte RV-Sensoren ermöglicht die Festplatte eine gleichbleibende Leistung bei wahlfreien Zugriffen. Die Sensoren sind in der Lage, vibrationsbedingte Störungen zu erkennen und zu kompensieren. Außerdem ist ein Feuchtigkeitssensor integriert.

Für reduzierte Ausfallzeiten soll die sogenannte RAID-Rebuild-Technologie sorgen. Bei einem Ausfall bietet Seagate optional einen eigenen Datenrettungsservice an. Dabei spielt es keine Rolle, ob dieser durch das Umfeld oder durch menschliches Versagen verursacht wurde. Für Datenintegrität und Datenschutz ist die Enterprise NAS HDD mit der Funktion Error Recovery Control ausgestattet.

Seagate gewährt auf die neue Festplattenreihe fünf Jahre Garantie. Preise für die Enterprise NAS HDD hat der Hersteller noch nicht bekannt gegeben. Sie soll unter anderem in Netzwerkspeichern von Qnap zum Einsatz kommen.

[mit Material von Andre Borbe, ITespresso.de]

Themenseiten: Mittelstand, Netzwerk, Seagate, Storage

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Seagate stellt Netzwerkspeicher-Festplatte für KMUs vor

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *