IDC: Androids Anteil am Smartphonemarkt steigt 2014 voraussichtlich auf 82,3 Prozent

Damit werden Hersteller in diesem Jahr erstmals mehr als eine Milliarde Android-Handys ausliefern. iOS und Windows Phone erreichen laut IDC 13,8 beziehungsweise 2,7 Prozent. Der Durchschnittspreis beträgt 2014 297 Dollar.

Android wird laut Zahlen von IDC in diesem Jahr einen Anteil von 82,3 Prozent am weltweiten Smartphonemarkt erreichen. Den Anteil von Apples Mobilbetriebssystem iOS schätzen die Marktforscher auf 13,8 Prozent. Damit würden Hersteller in diesem Jahr erstmals mehr als eine Milliarde Android-Handys ausliefern.

Auch in den kommenden Jahren sollen iOS und Android den Markt mit einem Anteil von über 90 Prozent dominieren. Für 2018 sagt IDC einen Android-Anteil von 80 Prozent und einen iOS-Anteil von 12,8 Prozent voraus. Das entspricht einem durchschnittlichen jährlichen Wachstum der Verkaufszahlen von 9 beziehungsweise 7,8 Prozent.

Apple wird laut IDC 2018 mit 12,8 Prozent aller verkauften Smartphones einen Umsatzanteil von 33,8 Prozent erreichen (Bild: IDC). Apple wird laut IDC 2018 mit 12,8 Prozent aller verkauften Smartphones einen Umsatzanteil von 33,8 Prozent erreichen (Bild: IDC).

Windows Phone wird demnach seinen dritten Platz unter den mobilen Betriebssystemen ausbauen. Mit 35 Millionen verkauften Einheiten in diesem Jahr und 105 Millionen verkauften Einheiten im Jahr 2018 würde sich der Marktanteil von Windows Phone in den kommenden Jahren mehr als verdoppeln. Die Windows-Phone-Verkäufe sollen zwischen 2014 und 2018 im Durchschnitt jedes Jahr um 31,4 Prozent steigen..

Bezogen auf die Umsätze hat Android der Statistik zufolge allerdings nur einen Marktanteil von 66,6 Prozent, der bis 2018 auf 60,9 Prozent schrumpfen soll. Apples Umsatzanteil am Smartphonemarkt soll in dem Zeitraum hingegen um 3,4 Punkte auf 33,8 Prozent ansteigen. Auch Windows Phone zeigt in dieser Kategorie eine positive Entwicklung.

Insgesamt rechnet IDC jedoch bis 2018 mit einem weiteren Preisverfall. Der durchschnittliche Verkaufspreis soll von weltweit 297 Dollar in diesem Jahr auf 241 Dollar im Jahr 2018 sinken. In aufstrebenden Märkten wie Indien falle der Durchschnittspreis mit 135 Dollar in diesem Jahr jedoch deutlich niedriger aus. In Industrieländern rechnet IDC nur noch mit geringen Veränderungen.

„Apples Ansatz mit Premium-Preisen garantiert trotz eines sinkenden Marktanteils einen steigenden Anteil an allen Umsätzen“, wird Research Manager Ramon Llamas in einer Pressemitteilung zitiert. Für Android rechnet er hingegen mit gemischten Ergebnissen. Android One erlaube beispielsweise eine größere Präsenz in Entwicklungsländern, erhöhe aber auch den Druck auf seine Hardware-Partner, sich in Bezug auf Geräte und Nutzererlebnis von ihren Mitbewerbern abzusetzen.

Zudem sagt IDC neuen Mobilbetriebssystemen wie Tizen und Firefox OS eine düstere Zukunft voraus. Sie seien nicht mehr alleine über den Preis konkurrenzfähig. Jedes neue OS müsse stattdessen einen radikal anderen Ansatz verfolgen, um einen signifikanten Teil des Markts zu erschließen.

Der gesamte Smartphonemarkt soll laut IDC in diesem Jahr ein Volumen von 1,3 Milliarden Einheiten erreichen. Das würde einem Plus von 26,3 Prozent gegenüber dem Vorjahr entsprechen. In den darauf folgenden Jahren rechnen die Marktforscher allerdings mit einem deutlich schwächeren Wachstum – durchschnittlich soll die Branche bis 2018 jedes Jahr nur noch um 9,8 Prozent zulegen.

Naturgemäß werden Prognosen von Marktforschern, je weiter sie in die Zukunft reichen, von der Realität häufig widerlegt. 2011 sagte IDC einen Marktanteil für Windows Phone von knapp 21 Prozent in 2015 voraus. Damit würde Microsoft sogar Apple überholen, die 2015 mit iOS laut IDC nur auf 15,3 Prozent kommen. Android sah IDC hingegen nur bei 45 Prozent. Auch wenn 2015 noch nicht begonnen hat, dürfte es an ein Wunder grenzen, sollte die IDC-Prognose von 2011 noch wahr werden. Wenn es doch so kommt, darf sich Blackberry über einen Anteil von 13,7 Prozent freuen.

[mit Material von Don Reisinger, News.com]

Tipp: Sind Sie ein Android-Kenner? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de

Neueste Kommentare 

5 Kommentare zu IDC: Androids Anteil am Smartphonemarkt steigt 2014 voraussichtlich auf 82,3 Prozent

Kommentar hinzufügen
  • Am 2. Dezember 2014 um 11:17 von Laut IDC

    … Studie von 2011 sollte Microsoft Microsoft ja bereits 2015 einen Marktanteil von 20% haben. Bei einer solchen Fehlergröße würde ein simpler Blick auf den Kaffeesatz wahrscheinlich bessere Ergebnisse liefern. ;-)

    • Am 2. Dezember 2014 um 19:13 von punisher

      Eine 4 Jahres Prognose mit einer ein Monats Prognose zu vergleichen ist schon sehr mutig. Aber für dich auch typisch.

      • Am 2. Dezember 2014 um 23:21 von 2018

        Mag ja mal daneben liegen, aber das hab ich wohl richtig gelesen. Schau mal die erste Grafik: Forecast 2018 … von Dec 2014?

        Klingt nicht nach einem Monat? Wäre ein mind 3 Jahre langer Monat. ;-)

        • Am 3. Dezember 2014 um 2:29 von punisher

          „Android wird laut Zahlen von IDC in diesem Jahr einen Anteil von 82,3 Prozent am weltweiten Smartphonemarkt erreichen. “
          Anfang Dezember 2014 eine Prognose für dieses Jahr zu machen, heißt eine Prognose von einem Monat. Da denke ich kann man nicht so daneben liegen wie in deinem Beispiel.

          • Am 3. Dezember 2014 um 10:06 von Aua

            In dem Artikel kommt die 2018 so häufig vor, die kann man kaum übersehen. Ausser, man will es. ;-)

            „Mit 35 Millionen verkauften Einheiten in diesem Jahr und 105 Millionen verkauften Einheiten im Jahr 2018 würde sich der Marktanteil von Windows Phone in den kommenden Jahren mehr als verdoppeln. Die Windows-Phone-Verkäufe sollen zwischen 2014 und 2018 im Durchschnitt jedes Jahr um 31,4 Prozent steigen.“

            Und eben genau so lag IDC schon beim letzten Mal daneben … 2011 zu 2014. ;-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *