Apple: Führender Karten-Entwickler wechselt zu Uber

Mit Brad Moore scheidet ein führender Manager des Apple-Maps-Teams aus. Er war für den so kritischen Dienst für iPhone, iPad, CarPlay, OS X sowie Apple Watch zuständig. Schon vor ihm sprang eine beträchtliche Zahl von Apples Karten-Experten ab - und die meisten von ihnen stiegen beim Fahrdienstvermittler Uber ein.

Apple hat offenbar Schwierigkeiten, hochkarätige Experten für die Entwicklung seines Kartendienstes zu halten. Nach „einer beträchtlichen Anzahl von Abgängen“ schied jetzt mit Brad Moore ein Top-Manager des Maps-Teams aus, wie 9to5Mac berichtet. Gleich den meisten anderen ausgeschiedenen Mitarbeitern wechselte er zum Fahrdienstvermittler Uber. Chris Blumenberg, ein weiterer führender Maps-Manager bei Apple, sprang schon im Juli zu Uber ab.

(Bild: Apple)Moore war als „Senior Engineering Manager, Maps Apps & Community“ bei Apple tätig. Laut LinkedIn „schuf er und managte er die Anwendungs- und Community-Teams, die für Maps auf iPhone, iPad, CarPlay, OS X sowie Apple Watch“ verantwortlich waren. Da er für einen so kritischen Dienst über Apples wichtigste Hardware- und Softwareplattformen hinweg zuständig war, sieht 9to5Mac in seinem Wechsel „einen bedeutsamen Verlust für Apple und einen riesigen Gewinn für Uber“.

Apple soll außerdem sein Team für öffentliche Verkehrsmittel neu zusammenzustellen, nachdem es nicht in der Lage war, die geplanten Richtungsanweisungen rechtzeitig für iOS 8 einzuführen. Informanten zufolge macht Apples Maps-Team aber Fortschritte mit einem neuen Kartendienst, der das Innere von Gebäuden einbezieht und derzeit unter anderem in New York City getestet wird.

Die Anziehungskraft Ubers auf die Karten-Entwickler dürfte großteils auf dem extrem schnellen Wachstum des Fahrdienstvermittlers beruhen, der aggressiv in neue Märkte vordringt und auch Konflikte mit dem etablierten Taxigewerbe nicht scheut. Laut Bloomberg steht Uber Technologies kurz vor einer neuen Finanzrunde, die ihm eine Bewertung zwischen 35 und 40 Milliarden Dollar beimisst. Mit T. Rowe Price Group kommt demnach ein neuer Investor hinzu, und auch der bisherige Kapitalgeber Fidelity will seinen Einsatz erhöhen. „Mit dem Sachverhalt vertraute Personen“ gehen davon aus, dass Uber mindestens eine Milliarde Dollar zusätzlich aufnehmen wird.

Tipp: Wie gut kennen Sie Apple? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Themenseiten: App, Apple, Mobile, Navigation, Uber

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

2 Kommentare zu Apple: Führender Karten-Entwickler wechselt zu Uber

Kommentar hinzufügen
  • Am 27. November 2014 um 8:45 von so, so...

    die Programmierer verlassen bereits das sinkende Schiff Apple.

  • Am 27. November 2014 um 10:54 von Kuno Paschunke

    Na klar, ist ja nicht zu übersehen, dass das Schiff Apple dabei ist zu sinken. Die haben ja grad erst die 700 Mrd. Dollar Grenze überschritten, das ist natürlich ein klares Signal für den Untergang des größten IT-Unternehmens der Geschichte. i-Tunes ist ja quasi schon abgesoffen, das iPhone ist nur noch ein Ladenhüter und der Verkauf der Macbooks ist stark zurückgegangen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *