Asus liefert Android-Phablet Fonepad 8 für 199 Euro aus

Das 8-Zoll-Gerät bietet eine Auflösung von 1280 mal 800 Bildpunkten. Zur Ausstattung zählen Intels 64-Bit-Vierkern-CPU Atom Z3530, 1 GByte RAM, 8 GByte erweiterbarer Speicher, UMTS und zwei niedrig auflösende Kameras. Als Betriebssystem dient Android 4.4 samt Asus' Oberfläche ZenUI.

Asus hat die sofortige Verfügbarkeit seines Anfang Juni auf der Computex in Taipeh vorgestellten Fonepad 8 (Modellnummer FE380CXG) bekannt gegeben. Das Hybridgerät aus Smartphone und Tablet ist hierzulande für 199 Euro in den Farben Schwarz, Weiß, Rot sowie Gold erhältlich. Damit kostet es 30 Euro weniger als der 7 Zoll große Vorgänger zu dessen Marktstart im April 2013.

Asus Fonepad 8 (Bild: Asus)Das Asus Fonepad 8 kostet 199 Euro (Bild: Asus).

Das neue Fonepad kommt mit einem 8 Zoll großen IPS-Display das 1280 mal 800 Bildpunkte auflöst. Angetrieben wird das Phablet von Intels 64-Bit-CPU Atom Z3550, deren vier Kerne mit bis zu 1,33 GHz takten. Dem Prozessor stehen 1 GByte RAM zur Seite. Der interne Speicher mit einer Kapazität von 8 GByte lässt sich mittels MicroSD-Karte um bis zu 64 GByte erweitern. Zusätzlich erhalten Käufer zeitlich unbegrenzt 5 GByte Online-Speicher bei Asus WebStorage.

Eine frontseitige 0,3-Megapixel-Webcam ermöglicht Videotelefonie. Für Fotos und Videos steht zusätzlich eine 2-Megapixel-Kamera auf der Rückseite zur Verfügung. An Kommunikationsschnittstellen sind WLAN nach IEEE 802.11b/g/n, Bluetooth 4.0 sowie UMTS vorhanden, LTE fehlt.

Zur weiteren Ausstattung zählen je ein Beschleunigungs-, Näherungs- und Lichtsensor, GPS beziehungsweise Glonass, ein digitaler Kompass, ein Micro-USB-Port, ein 3,5-Millimeter-Klinkenanschluss und Front-Stereolautsprecher. Der verbaute Lithium-Polymer-Akku hat eine Kapazität von 4000 mAh. Angaben zur Laufzeit macht Asus nicht.

Das Fonepad 8 misst 21,4 mal 12 mal 0,93 Zentimeter und wiegt 330 Gramm. Als Betriebssystem kommt ab Werk Android 4.4 KitKat zum Einsatz, das Asus um seine Benutzeroberfläche ZenUI ergänzt. Als SIM-Karten-Format dient Micro-SIM.

[mit Material von Anja Schmoll-Trautmann, CNET.de]

Tipp: Sind Sie ein Android-Kenner? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de

Themenseiten: Android, Asus, Phablet, Smartphone, Tablet

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Asus liefert Android-Phablet Fonepad 8 für 199 Euro aus

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *