Amazon plant angeblich Hotel-Buchservice

Das brachte der Branchendienst Skift von Hoteliers in Erfahrung, die zur Teilnahme eingeladen wurden. Amazon Travel soll demnach mit einer Auswahl von US-Hotels beginnen, die bei TripAdvisor mit mindestens vier Sternen bewertet wurden. Zumindest anfangs will es sich auf Hotels konzentrieren und nicht auch Flüge oder andere Reiseprodukte anbieten.

Amazon will Anfang nächsten Jahres einen Hotel-Buchservice starten. Das berichtet der Branchendienst Skift und beruft sich auf die Angaben von Hoteliers, die von Amazon auf eine mögliche Teilnahme angesprochen wurden.

(Bild: James Martin/CNET)Amazon-CEO Jeff Bezos
(Bild: James Martin/CNET)

Zum Start will Amazon Travel eine Auswahl von Hotels zur Buchung anbieten, die sich innerhalb einiger Autostunden von New York, Los Angeles und Seattle befinden. Die Website soll ungefähr am 1. Januar live gehen. Die teilnehmenden Hotels werden ihre Angebote mit Fotos und Preisangaben in ein Amazon-Extranet laden. Amazons Reisedienst erwartet von ihnen, dass sie ihre Standardpreise ansetzen, sie dürfen diese aber auch rabattieren. Für die erfolgreiche Vermittlung vorausbezahlter Buchungen wünscht sich Amazon eine Provision in Höhe von 15 Prozent, die aber offenbar verhandelbar ist.

Bei der Auswahl der Hotels orientierte sich Amazon an den Bewertungen des Reiseportals TripAdvisor und lud nur wenige Häuser je Zielort zur Teilnahme ein. Eine Voraussetzung war außerdem, dass sie mit vier Sternen oder besser bewertet wurden.

Der Onlinehändler will Amazon Travel auf Amazon.com prominent platzieren und damit einen Marktplatz für unabhängige Häuser schaffen, die nicht über die Vermarktungschancen von großen Hotelketten verfügen, die den amerikanischen Markt dominieren. Redaktionelle Inhalte über ortsnahe Attraktionen sowie mögliche Aktivitäten in der Umgebung sollen die Angebote ergänzen. Dem Bericht zufolge will sich Amazon zumindest anfangs auf Hotels konzentrieren und nicht auch Flüge oder andere Reisedienste anbieten.

Hotelbesitzer, die sich für eine Zusammenarbeit mit Amazon entschieden, ließen sich insbesondere von der großen Kundenbasis des Onlinehändlers beeindrucken. „Vor allem ist es Amazon.com“, sagte gegenüber Skift ein noch zögernder, aber stark interessierter Hotelier. Gegenüber Online-Reisebüros und anderen Buchungsplattformen könnte Amazon als Vorteil ausspielen, dass es aus Einkäufen seiner Kunden auch auf ihre möglichen Reisewünsche schließen und entsprechende Empfehlungen geben kann.

Amazon Travel könnte potenziell zu den größten Buchungsplattformen aufschließen. Die wichtigsten Mitbewerber in diesem Markt sind derzeit Booking.com sowie das Online-Reisebüro Expedia.com, das 1995 von Microsoft gegründet und später ausgegliedert wurde.

Tipp: Kennen Sie die größten Technik-Flops der IT-Geschichte? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 14 Fragen auf silicon.de

Themenseiten: Amazon, E-Commerce, Expedia

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Amazon plant angeblich Hotel-Buchservice

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *