Bericht: Samsung erhält neuen Auftrag für iPhone- und iPad-Prozessoren

Der Chipdeal hat angeblich einen Wert von mehreren Milliarden Dollar. Samsung würde damit wieder zu Apples größtem Prozessorlieferanten. Laut Quellen der Korea Times könnte Samsungs Anteil 2016 sogar auf bis zu 80 Prozent ansteigen.

Apple hat angeblich einen neuen Auftrag über iPhone- und iPad-Prozessoren an Samsung vergeben. Wie die Korea Times berichtet, würde das koreanische Unternehmen damit im kommenden Jahr wieder zu Apples größtem Prozessor-Lieferanten aufsteigen.

Samsung-Logo (Bild: Samsung)

Laut AppleInsider ist Samsung derzeit für die Lieferung von rund 40 Prozent der Chips verantwortlich, die für iPhone 6 und iPhone 6 Plus benötigt werden. Der größte Teil der Produktion des A8-Chips finde jedoch bei Taiwan Semiconductor Manufacturing (TSMC) statt. Den Quellen der Korea Times zufolge soll sich dieser Anteil jedoch 2015 Richtung Samsung verschieben.

Der Auftrag habe einen Wert von mehreren Milliarden Dollar, heißt es weiter in dem Bericht der Korea Times. Samsung produziere die Prozessoren in seinen Fabriken in Südkorea, in Austin im US-Bundesstaat Texas und in New York. 2016 soll Samsung sogar bis zu 80 Prozent von Apples Chipaufträgen erhalten. Die restlichen 20 Prozent sollen weiterhin an TSMC gehen.

Die nicht näher genannten Quellen der Korea Times widersprechen laut AppleInsider damit aber früheren Berichten, wonach TSMC seine Beziehung zu Apple ausgebaut haben soll. Im Lauf des Jahres war mehrfach vermutet worden, Apple versuche, Samsung vollständig aus seiner Lieferkette zu entfernen.

Anfang Oktober hatte jedoch der Chef von Samsungs Halbleitersparte gegenüber ZDNet Korea erklärt, sein Unternehmen werde voraussichtlich bis Ende des Jahres mit der Fertigung von 14-Nanometer-Prozessoren für Kunden wie Apple, Qualcomm und AMD beginnen. Er versprach sich davon eine positive Entwicklung der Einnahmen und Gewinne. Angeblich hatte sich Samsung zu dem Zeitpunkt mit Apple bereits vertraglich darauf geeinigt, dass es den Nachfolger des A8 produzieren wird.

Schon seit einigen Jahren versucht Apple, seine Abhängigkeit von Samsung zu verringern, das jahrelang einer seiner größten Komponentenzulieferer war. Das dürfte vor allem mit der Konkurrenzsituation im Smartphonemarkt, aber auch mit den zahlreichen patentrechtlichen Auseinandersetzungen zusammenhängen. 2012 fuhr Apple schon die an Samsung vergebenen Aufträge für Displays zurück und wandte sich stattdessen LG als Hauptlieferanten zu. TSMC fertigt seit diesem Jahr Prozessoren für Apple.

Tipp: Wie gut kennen Sie das iPhone? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Themenseiten: Apple, Prozessoren, Samsung, iPad, iPhone

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Bericht: Samsung erhält neuen Auftrag für iPhone- und iPad-Prozessoren

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *