Neue Finanzierungsrunde bewertet Xiaomi mit 40 Milliarden Dollar

Es geht um eine weitere Investition von 1,5 Milliarden Dollar. Zu den Geldgebern gehört unter anderem das russische Digital Sky Technologies. Mit 40 Milliarden Dollar hätte Xiaomi einen höheren Marktwert als Sony und Lenovo zusammen.

Der chinesische Smartphonehersteller Xiaomi verhandelt angeblich über eine neue Finanzierungsrunde über 1,5 Milliarden Dollar. Sie würde das Unternehmen mit mehr als 40 Milliarden Dollar bewerten. Wie CNBC berichtet, wäre es die größte private Investition in ein durch Venture-Kapital gestütztes Unternehmen seit Facebook im Jahr 2011.

Xiaomi-Logo

Zu den Geldgebern gehört dem Bericht zufolge auch die russische Investmentfirma Digital Sky Technologies (DST), die sich auch an Alibaba, Facebook und Airbnb beteiligt hat. Die Verhandlungen seien aber noch nicht abgeschlossen. Nach Abschluss hätte das erst vor vier Jahren gegründete Unternehmen jedoch einen höheren Marktwert als Sony und Lenovo zusammen, schreibt CNBC.

Die Wall Street und auch Investoren aus dem Silicon Valley spielen laut CNBC bei der Finanzierung von Xiaomi nur eine untergeordnete Rolle. Stattdessen setze Xiaomi auf Geldgeber aus Asien. „Alibaba und Xiaomi haben etwas gemeinsam: Es gibt viele Leute, die sich wünschen, sie hätten investiert, aber sie dachten, die Bewertung sei viel zu hoch und sie haben es verpasst“, zitiert CNBC eine seiner nicht näher genannten Quellen. „Im Nachhinein bereuen sie es.“

Obwohl Xiaomi in erster Linie nur den chinesischen Markt bedient – dort ist es seit Sommer Marktführer vor Samsung – hat es das Unternehmen laut IDC im dritten Quartal erstmals in die Top Five geschafft. Seinen Marktanteil steigerte es gegenüber dem Vorjahr um 5,3 Prozent. Lenovo verwies es trotz der Übernahme von Motorola Mobility auf den vierten Platz.

Trotz seiner Kampfpreise steigerte Xiaomi laut Wall Street Journal seinen Nettogewinn im letzten Jahr um 84 Prozent auf 566 Millionen Dollar, während es seinen Umsatz mehr als verdoppeln konnte. In diesem Jahr rechnet es außerdem mit einem weiteren Gewinnanstieg um 75 Prozent.

Laut CNBC argumentieren viele Investoren, eine Investition in Xiaomi sei angesichts der Entwicklungen bei etablierten Anbietern wie Motorola und HTC riskant. Zudem sei Xiaomi – im Gegensatz zu Apple – auf Googles Mobilbetriebssystem Android angewiesen. Mit einem frischen Kapital von 1,5 Milliarden Dollar könne das Unternehmen allerdings seinen Wachstumskurs in Asien und Lateinamerika fortsetzen und seine Produktpalette, die neben Smartphones auch Tablets und Router umfasst, ausbauen. Xiaomi investiere zudem in eigene TV-Inhalte.

Facebook hatte 2011 in der letzten Finanzierungsrunde vor seinem Börsengang ebenfalls 1,5 Milliarden Dollar eingesammelt, was dem Social Network eine Bewertung von 50 Milliarden Dollar einbrachte. Derzeit liegt die Marktkapitalisierung bei einem Aktienkurs von 75,60 Dollar bei rund 210 Milliarden Dollar.

Tipp: Sind Sie ein Android-Kenner? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de

Themenseiten: Android, Börse, China, Smartphone, Xiaomi

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Neue Finanzierungsrunde bewertet Xiaomi mit 40 Milliarden Dollar

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *