iPhone 6: Flash-Controller verursacht angeblich Abstürze

Abstürze und Boot-Loop-Probleme wurden vor allem von iPhone 6 (64 GByte) und iPhone 6 Plus (128 GByte) gemeldet. Apple will bei ihnen angeblich auf die kostengünstigeren, aber fehleranfälligen TLC-Speicherzellen verzichten. Den Fehler vermutet der iPhone-Hersteller vor allem im integrierten Flash-Controller und denkt daran, diesen auszuwechseln.

iPhone 6 (rechts) und iPhone 6 Plus (Bild: Gizmodo.de)Nach Nutzerbeschwerden über Abstürze will Apple angeblich bei iPhone 6 und iPhone 6 Plus darauf verzichten, weiterhin die viel kostengünstigeren, dafür aber fehleranfälligeren TLC-Speicherzellen zu verbauen. Das berichtet Business Korea und beruft sich auf Branchenquellen. Den Fehler vermutet der iPhone-Hersteller demnach im integrierten Flash-Controller und denkt daran, diesen auszuwechseln.

Abstürze und Boot-Loop-Probleme wurden in Apple-Foren vor allem vom iPhone 6 mit 64 GByte Flash-Speicher und dem größeren iPhone 6 Plus mit 128 GByte Flash-Speicher gemeldet. Bei diesen kommt angeblich ein Controller des SSD-Herstellers Anobit zum Einsatz, der 2011 von Apple übernommen wurde.

Mit TLC (Triple-Level Cell) wird NAND-Flash bezeichnet, wenn es 3 Bits je Zelle speichern kann. Das erlaubt die Speicherung von mehr Daten auf der gleichen Anzahl von Zellen als bei üblichen SLC- und MLC-Speicherzellen, die jeweils 1 oder 2 Bits aufnehmen können. TLC-Speicherzellen können daher um ein Vielfaches günstiger produziert werden – aber die höhere Bit-Dichte führt auch zu einer steigenden Bitfehlerrate, erschwert die Fehlerkorrektur und verkürzt die Lebensdauer.

Apple kehrt nun bei iPhone 6 und iPhone 6 Plus angeblich wieder zu den zuvor verbauten MLC-Speicherzellen zurück. Laut MacRumors will der iPhone-Hersteller außerdem versuchen, mit iOS 8.1.1 die berichteten Probleme zu beheben oder zu mindern.

Einen generellen Rückruf der betroffenen Modelle, von dem verschiedene Medien ausgingen, schließt 9to5Mac hingegen aus. Seinen Apple-nahen Informanten zufolge handelt es sich um einen nur selten auftretenden Fehler. Berichte über einen Zusammenhang mit NAND-Flash nannten sie „Mutmaßungen und ungenau“.

Tipp: Wie gut kennen Sie Apple? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Themenseiten: Apple, Flash, Smartphone, iOS, iPhone

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

8 Kommentare zu iPhone 6: Flash-Controller verursacht angeblich Abstürze

Kommentar hinzufügen
  • Am 8. November 2014 um 16:24 von Perer Pan

    Betreffen diese Abstürze eigentlich nur das Iphone (bei mir sehr selten) oder auch Apps (mehrmals täglich). Dachte bis jetzt immer, das seien die Apps die noch nicht geupdatet seien.

  • Am 8. November 2014 um 17:00 von black

    Der Laden kann den Hals einfach nicht voll genug bekommen.
    Apple sinkt bei mir langsam auf Symphatiewert „0“.

    Hallo „Apple Retail German GmbH“ in Frankfurt:
    Ich hoffe die Antwort auf mein Qualitäts-Beschwerdeeinschreiben von vor 3 Wochen ist in Arbeit; oder was müssen Sie da groß überlegen warum ein MBP15″ von Ende 2011 das vierte Mainboard zwischenzeitlich bekommen muss?

    So viel zu: AppleQualität.

    Ich wette 1:100 die antworten nie.

    • Am 8. November 2014 um 20:04 von Judas Ischias

      Hmm… Das mit der „langen Bearbeitungszeit“ wundert mich jetzt aber.
      Hier ist so oft geschwärmt worden wie toll der Service bei Apple ist, auch dass dies einer der Gründe ist die so hohe Preise rechtfertigen. ;)

      • Am 9. November 2014 um 11:06 von black

        Was sollen die auch antworten? Wenn sie jetzt noch sagen das Phänomen ist gänzlich unbekannt wo sie jetzt in den Staaten eine Sammelklage wegen der Fehlkonstruktion an den Hals bekommen haben?
        Intelligenter Kundenservice und damit Kundenbindung sieht einfach anders aus. Und um das einschätzen zu können muss man keine hochakademische Ausbildung besitzen.

        Apple hat einfach das psychologische Problem das sie denken sie sind wirklich die Geilsten und arbeiten fehlerfrei; wenn dieser Laden mal einen Fehler zugeben soll brechen die sich eher die Handgelenke. Hochmut ist völlig fehl am Platze.

        Was macht der Laden Apple eigentlich: Telefone und Allerweltscomputer ( die auch nicht technisch Up-to-Date sind ) herstellen sowie mit Handeln von geistigen Waren Anderer: eigentlich von heute auf Morgen ersetzbar.

    • Am 8. November 2014 um 21:54 von Lenovo
      • Am 10. November 2014 um 7:09 von punisher

        Danke für den Hinweis, ohne wäre das Thema des Artikels ganz untergegangen.

        • Am 10. November 2014 um 10:08 von Na

          Vielleicht haben sie auch die vermeintlichen Abstürze gecloned? ;-)

          • Am 11. November 2014 um 14:27 von punisher

            Ist ein Feature, kein Fehler.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *