Deutscher Markt für Cloud-Computing wächst 2014 schwächer als erwartet

Statt der ursprünglich prognostizierten 50 Prozent beträgt die Wachstumsrate im Business-Bereich voraussichtlich nur 46 Prozent. Das entspräche Einnahmen von 6,4 Milliarden Euro. Aufgrund der NSA-Affäre wurden laut Bitkom Projekte auf Eis gelegt oder Lösungen ohne Cloud bevorzugt.

Der Markt für Cloud-Computing mit Geschäftskunden wächst in Deutschland im laufenden Jahr voraussichtlich um 46 Prozent auf 6,4 Milliarden Euro. Das berichtet der Hightech-Verband Bitkom auf Basis aktueller Prognosen der Experton Group. Damit bleibt das Wachstum etwas unter den Erwartungen. Ursprünglich war der Bitkom von einem Umsatzanstieg von 50 Prozent auf 6,9 Milliarden Euro ausgegangen.

Bis 2018 soll der deutsche Markt für Cloud Computing auf 19,8 Milliarden Euro wachsen (Grafik: Bitkom).

„Die NSA-Affäre hat das Wachstum des Cloud-Marktes nur geringfügig gebremst“, sagt Bitkom-Präsident Dieter Kempf. Einige Kunden hätten Projekte auf Eis gelegt oder sich stattdessen für eine Lösung ohne Cloud entschieden. Allerdings sei die Cloud-Technologie so attraktiv, dass es in den kommenden Jahren weiter ein hohes zweistelliges Wachstum geben werde, betonte Kempf.

Bis zum Jahr 2018 geht der Bitkom auf Grundlage der aktuellen Prognosen von einer jährlichen Wachstumsrate von durchschnittlich 35 Prozent aus. Auf dieser Basis würde das Volumen des Cloud-Marktes im Business-Bereich in Deutschland innerhalb der nächsten vier Jahre auf rund 19,8 Milliarden Euro steigen.

Im laufenden Jahr entfällt der Großteil der Cloud-Umsätze voraussichtlich mit rund 3 Milliarden Euro auf Dienstleistungen. Das Wachstum liegt bei 48 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Zu den Cloud-Dienstleistungen zählen die Bereitstellung von Anwendungsprogrammen (Software-as-a-Service), von Speicher- oder Rechnerkapazitäten (Infrastructure-as-a-Service) sowie von Entwicklungsumgebungen (Platform-as-a-Service) über das Internet. Investitionen in Cloud-Hardware machen 2014 laut Bitkom-Schätzung rund 2,2 Milliarden Euro aus (plus 39 Prozent), Integration und Beratung etwa 1,2 Milliarden Euro (plus 39 Prozent).

Im kommenden Jahr sollen die Umsätze mit Cloud-Lösungen (Hardware, Software und Services) in Deutschland auf 8,8 Milliarden Euro steigen. Für 2016 sagt der Bitkom auf Basis der Experton-Group-Prognose Einnahmen von 11,8 Milliarden Euro voraus.

Tipp: Sind Sie ein Fachmann in Sachen Cloud Computing? Testen Sie Ihr Wissen – mit dem Quiz auf silicon.de.

Themenseiten: Bitkom, Cloud-Computing, Marktforschung

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Deutscher Markt für Cloud-Computing wächst 2014 schwächer als erwartet

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *