Apple Pay startet am Montag

Vor dem Start erklärten sich 500 weitere US-Banken zur Unterstützung des NFC-Bezahldienstes bereit. Apple Pay ermöglicht mit iPhone 6, iPhone 6 Plus und der kommenden Apple Watch das Bezahlen im Einzelhandel - und Online-Käufe auch mit neuen iPads. CEO Tim Cook sagt eine "tiefgreifende" Veränderung des mobilen Zahlungsverkehrs voraus.

Vor dem US-Start seines neuen Bezahldienstes am 20. Oktober meldet Apple, dass sich 500 weitere Banken zur Unterstützung von Apple Pay bereit erklärt haben. Der NFC-Bezahldienst soll „den mobilen Zahlungsverkehr verändern“, wünscht sich der iPhone-Hersteller. „Es wird tiefgreifend sein“, sagte CEO Tim Cook. „Die Reise beginnt am Montag, und wir können es kaum erwarten.“

Apple Pay nutzt die Nahfunktechnik NFC (Bild: James Martin/CNET).Schon zuvor konnte Apple auf die Unterstützung der wichtigsten Kreditkartenanbieter American Express, MasterCard und Visa verweisen sowie die Zusammenarbeit mit führenden Banken einschließlich Citi, Capital One, PNC und USBank. Inzwischen sahen sich offenbar auch viele kleinere Regionalbanken veranlasst, sich dem Bezahlsystem anzuschließen, das Kredit- und Kundenkarten aus Plastik überflüssig machen könnte.

Apple Pay basiert auf der Nahfunktechnik Near Field Communication (NFC), setzt als Betriebssystem iOS 8.1 voraus und funktioniert mit dem iPhone 6, iPhone 6 Plus sowie der kommenden Apple Watch. In Kombination mit Letzterer steht der Bezahldienst so auch Nutzern des iPhone 5, iPhone 5C und iPhone 5S offen. Um damit zu bezahlen, müssen Anwender Smartphone oder Smartwatch lediglich in die Nähe eines kontaktlosen Lesegeräts halten und den Zahlvorgang über den Fingerabdruckscanner TouchID autorisieren.

Dank integriertem Fingerabdruckscanner unterstützen auch iPad Air 2 und iPad mini 3 Apple Pay. Mangels NFC-Chip eignen sie sich allerdings nur für Online-Käufe und nicht für den Einkauf in Ladengeschäften „Wie Sie wissen, sind wir iPad-Nutzer alle ungeheuer kauflustig“, sagte dazu Apples Marketingchef Philip Schiller. „Mit TouchID werden Sie Apple Pay jetzt für Online-Käufe nutzen können.“

Für den Bezahldienst nicht weniger entscheidend als die Zusammenarbeit mit den Banken ist allerdings die Akzeptanz durch Einzelhändler sowie ihre Bereitschaft, NFC-Lesegeräte zu installieren. Einige führende Filialisten und Schnellrestaurants werden Apple Pay unterstützen, darunter Walgreens, Bloomingdale’s, Disney Store, McDonald’s, Staples und Subway. Viele andere blieben allerdings auch auf Distanz, darunter der führende Einzelhandelskonzern Wal-Mart.

In Erklärungsnot gerät jetzt Google, hatte es doch mit seinem Mobilbetriebssystem Android schon weit früher NFC unterstützt sowie selbst große Ambitionen mit dem Bezahldienst Google Wallet. Bei einer Investorenkonferenz dazu befragt, bekräftigte Chief Business Officer Omid Kordestani Pläne für ein ausgeweitetes Bezahlsystem – Google konzentriere sich aber zunächst darauf, es besonders benutzerfreundlich zu gestalten.

[mit Material von Larry Dignan, ZDNet.com]

Tipp: Wie gut kennen Sie Apple? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Themenseiten: Apple, E-Commerce, iOS, iPad, iPhone

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Apple Pay startet am Montag

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *