Apple: Mac mit Touchscreen wird es nicht geben

Craig Federighi stellt iOS 8.1 vor (Bild: Nate Ralph / CNET.com).Craig Federighi stellt iOS 8.1 vor
(Bild: Nate Ralph / CNET.com).

Apples Software-Chef hat versichert, dass keine Macs mit Touchscreen geplant sind. „Wir glauben ehrlich nicht, dass es das richtige Interface ist“, sagte Craig Federighi, Senior Vice President für Software-Entwicklung, gegenüber News.com. „Mac ist so etwas wie eine Erfahrung im Sitzen.“

Seine Äußerungen fielen nach der gestrigen Vorstellung neuer Tablets und eines iMacs mit 27-Zoll-Retina-Display. Es sei umständlich und unbequem, argumentierte er, an einem Tisch zu sitzen und ständig nach vorne greifen zu müssen, um einen Bildschirm zu berühren. Darin liege ein Unterschied zu iPad oder iPhone, die in der Hand gehalten und in einer „sehr entspannten Position“ benutzt werden.

„Wir haben uns wirklich darauf konzentriert, die bestmöglichen Trackpads zu schaffen“, sagte der Apple-Manager weiter. „Mit ihnen entsteht das Gefühl einer entspannten Haltung. Es ist bequem, ein Gerät so zu nutzen. Und natürlich haben wir über die Jahre hinweg mit all diesen Technologien experimentiert, fanden sie aber einfach nicht gut.“ Apple habe daher kein Interesse an einem Mac mit Touchbedienung.

HIGHLIGHT

OS X 10.10 Yosemite: bootfähigen USB-Stick erstellen

Es gibt viele Situationen, in denen ein startfähiger USB-Stick mit OS X 10.10 Yosemite Vorteile bietet. Selbst Apple hat dies erkannt und liefert ein Tool gleich mit dem Installations-Prgramm auf den Mac. Doch es gibt auch noch andere Methoden.

Das steht laut Federighi im Gegensatz zu allen anderen Anbietern in der Computerbranche. Das 2012 veröffentlichte Microsoft-Betriebssystem Windows 8 integrierte eine Touchbedienung, was PC-Herstellern wie Dell und Asus erlaubte, Notebooks und Desktops mit Touchscreens zu bauen. Sie beeilten sich, äußerlich den iMacs ähnliche All-in-One-Geräte mit Touchscreens in den Markt zu bringen.

Apple hingegen verzichtete auf eine für Touchbedienung optimierte Bedienoberfläche von Mac OS X. Es beließ damit auch einen entscheidenden Unterschied zu seinem Mobilbetriebssystem iOS, obwohl es mit Features wie „Handoff“ eine bessere Zusammenarbeit zwischen den Betriebssystemen anstrebte.

Wie von Äußerungen des Apple-Gründers Steve Jobs erinnerlich, ist auch bei Apple „niemals“ nicht immer wörtlich zu nehmen. Das könnte also auch für Hybridgeräte gelten, die CEO Tim Cook einmal als Kombination von Toaster und Kühlschrank abtat. Und selbst wenn Apple das bei seinem im Frühjahr erwarteten iPad Pro mit 12,9-Zoll-Touchdisplay nicht selbst macht, werden es Drittanbieter mit einer Tastatur erweitern zu einer Notebook-Alternative, die auch Touchbedienung erlaubt.

[mit Material von Shara Tibken, News.com]

Tipp: Wie gut kennen Sie Apple? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Neueste Kommentare 

11 Kommentare zu Apple: Mac mit Touchscreen wird es nicht geben

Kommentar hinzufügen
  • Am 17. Oktober 2014 um 17:35 von Judas Ischias

    Na ja. Größer als 3,5 Zoll sollten die iPhones auch nie werden, wie groß die Geräte mittlerweile geworden sind, weiß man seit neuester Zeit. ;))
    Und wie war das bei den iPads?
    Warten wir mal noch ein paar Jahre, dann werden wir sehen ob dieser Grundsatz noch immer gilt?

  • Am 17. Oktober 2014 um 18:35 von Ja

    Wo er Recht hat, hat er Recht:

    „Es sei umständlich und unbequem, argumentierte er, an einem Tisch zu sitzen und ständig nach vorne greifen zu müssen, um einen Bildschirm zu berühren.“

    Und dann das ständige Geschmiere auf dem 27″ Monitor, ist doch wirklich unschön.

    • Am 17. Oktober 2014 um 21:49 von Nope...

      Nein, hat er nicht. Es ist wie bei der Displaygröße… Es geht um den Mehrwert durch mehr Möglichkeiten. Niemand nutzt einen 27″ Ein Rechner mit Touch Ausschließlich so.. Das ist eine hirnverbrannte Annahme und zeigt, dass man einfach nicht verstehen will. Aber Smartphone ohne Tasten ist OK? Ja ne is klar..
      Schon traurig wie sich Mac-User bevormunden lassen müssen. Lasst doch die Kunden entscheiden… Wie beim 6er und 6plus – verkaufen sich wie bolle.

      • Am 18. Oktober 2014 um 9:32 von Phillip

        Der, der das Gerät entwickelt und herstellt sollte von dem, was er baut, selber überzeugt sein, sonst kommt kein gutes Produkt heraus.
        Möglicherweise kommt auch irgendwann ein Touchscreen, vorrausgesetzt Apple sieht in Zukunft einen Mehrwert darin. Ein gutes Unternehmen hängt nicht an alten Aussagen fest, sie überdenken immer vom neuen was Sinn macht.

      • Am 18. Oktober 2014 um 14:18 von Ja

        Ja klar ist Smartphone ohne Tasten sinnvoll – schau einfach, was sich sofort Milliardenfach verkauft hat – Smartphones mit möglichst wenig bis gar keinen Tasten.

        Ein 4-5″ Screen ist schnell gewischt, und das Gerät hat man bei der Bedienung automatisch in der Hand — deswegen Touch.

        Wenn man aber ständig die Hand von der Tatstatur oder Maus wegnehmen soll, um einen halben Meter entfernt am Bildschirm herumzutatschen, dann tut das eben keiner – er nutzt Tastatur oder Maus.

        Und dadurch reduzieren sich die sinnvollen Möglichkeiten von Touch Screens bei Desktop Systemen auf nahezu Null, und auf Notebooks auf einige wenige Situationen.

        Jemandem eine ‚hirnverbrannte Annahme‘ zu unterstellen, weil Microsoft exakt das den Win 8 Nutzern aufzudrücken versucht hat, ist dann doch ziemlich unpassend.

        Kritisiere lieber Microsoft, die Touch auch am Desktop als ’sinnvoll‘ propagieren wollten – wie auch immer sie sich das vorstellen.

        Die Verkaufszahlen von Win 8 zeigen, dass das keiner so gesehen hat. Gut, vielleicht Du, aber sonst machen die meisten einen Bogen um Win 8 und bleiben bei Win 7. Den (Touch-optimierten) Kacheln sei Dank. ;-)

    • Am 18. Oktober 2014 um 2:28 von Judas Ischias

      Dem stimme ich zu 98% zu.
      Aber Jobs hat auch mal behauptet, dass kein Kunde ein größeres iPhone kaufen würde.
      Deshalb 2% Zweifel. ;)
      Ausserdem hat Apple doch eine gute Werbemaschinerie, da wird sich doch bestimmt ein Grund finden, dass es eines Tages doch Touchscreen gibt. ;)

      • Am 20. Oktober 2014 um 12:38 von black

        Also ich kauf kein Größeres iP..;-). Hab mich jetzt nochmal für ein 5S wegen Vertragsverlängerung und gegen ein 6er entschieden. Wenn die Telefone so groß bleiben, war´s das mit iPhones.

  • Am 20. Oktober 2014 um 18:14 von hamster

    ich kenne einige appler in meinem umfeld, die die convertibles klasse finden. und ich gehe jede wette ein, dass es noch viele mehr gibt, die nichts dagegen hätten, wenn ihr mac book ein convertible wäre und es dazu enstprechende apps gebe.
    lässt du dich auf´s apple ökosystem ein, hast du keine wahl. da apple im gegensatz zu microsoft das meiste geld mit hardware umsetzt, wäre apple schön blöde, würden die ein convertible anbieten.
    was folgt daraus: apple propagiert, dass das mac-os mit touch-oberfläche unsinnig wäre :D … manche glauben das auch noch, wie man hier sieht. für die apple-hardcore-anbeter, die ja-und-amen-sager, die nie kritik an apple üben würden, waren 4″-displaygröße bei smartphones heilig, weil apple es propagiert hat … bis das iphone 6 kam.
    ich verspreche euch, es wird keine 4″-iphones mehr geben.
    und auch in win10 wird das bedienkonzept über touch-oberflächen weitergeführt werden, und das ist gut so. kein mensch wird gezwungen, auf einem desktop-monitor eine touch-oberfläche zu verwenden.

    • Am 20. Oktober 2014 um 21:34 von Du

      Nun: ich kann schon selber denken. Und meine Argumente gegen Touch auf dem Desktop haben nix mit Apple zu tun.

      Ständig am Bildschirm rumtatschen ist doch nur auf Smartphones/Tablets praktisch – auf Notebooks grenzwertig, weil man dann die Hände von der Tastatur/Maus nehmen muss, und wenn dann eine besch… App auf ganzen dem Desktop zu sehen ist, und ich darin mit ausgestrecktem Arm hantieren soll – da nehme ich dann lieber Maus und Tastatur.

      Am Desktop ist das absolut unsinnig und ohne Nutzen.

      Und das Putzen des Desktops um Fettflecke loszuwerden, da fummelt man nur ungern dran herum.

      • Am 21. Oktober 2014 um 19:51 von hamster

        wird mal zeit dass du lesen lernst. was steht in meinem kommi??? noch einfacher kann ich es dir nicht machen.

  • Am 29. November 2015 um 17:49 von turbulent

    Craig Federighi hat keine Ahnung von Barrierefreiheit und weiß nicht wie es ist, wenn aus gesundheitlichen Gründen die Hände zu sehr wackeln, das heißt, man ein Grobmotoriker ist und dadurch keine Tastatur bedienen kann und dennoch einen großen Bildschirm haben will. Aber dafür gibt es dann 3M MicroTouch. Da kann Apple nicht mehr mithalten. Und auch andere Firmen wie z.B. Lenovo werden Apple bald den Rang abkaufen.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *