Apple Watch: Analyst warnt vor zu hohen Erwartungen

Im kommenden Jahr soll Apple 10 Millionen Apple Watches verkaufen. Gene Munster von Piper Jaffray stuft seine eigene Prognose als konservativ ein. Trotzdem rechnet er damit, dass die Apple Watch die Smartwatch-Branche deutlich verändern wird.

Der Piper-Jaffray-Analyst Gene Munster geht davon aus, dass Apple im Kalenderjahr 2015 rund 10 Millionen Apple Watches zu einem Durchschnittspreis von 500 Dollar verkaufen wird. Einem AppleInsider vorliegenden Bericht zufolge bezeichnet Munster seine eigene Prognose als „konservativ“ und rät Marktbeobachtern, sich dieser Einschätzung anzuschließen.

„Insgesamt glauben wir, dass die Apple Watch anderen Smartwatches Lichtjahre voraus ist, das Interesse von Verbrauchern könnte anfänglich aber gering sein, bis Entwickler anfangen, nützliche Applikationen für die Uhr zu erstellen“, schreibt Munster in seinem Bericht.

Sollte Munsters Prognose zutreffen und Apple wirklich 10 Millionen Smartwatches zum Preis von 500 Dollar verkaufen, würde die Apple Watch im kommenden Jahr einen Umsatz von 5 Milliarden Dollar generieren. Das entspricht laut AppleInsider rund 3 Prozent des zu erwartenden Jahresumsatzes.

Für seine Schätzung hat Piper Jaffray 386 Apple-Kunden befragt, die am 19. September in einer Warteschlange standen, um ein iPhone 6 zu kaufen. 34 Prozent davon sagten, sie würden sich die Apple Watch wahrscheinlich anschaffen. Die anderen 66 Prozent hatten keine konkreten Pläne für die intelligente Armbanduhr.

Trotz seiner zurückhaltenden Prognose geht Munster davon aus, dass die Apple Watch im kommenden Jahr ein wichtiges Produkt im Smartwatch-Markt sein wird. „Wir glauben, dass bis heute weniger als 3 Millionen Smartwatches verkauft wurden, von daher bedeutet die Apple Watch eine deutliche Veränderung für die Smartwatch-Branche.“

Umfrage

Mit Android Wear ermöglicht Google seinen Partnern Smartwatches. Auch Apple und Microsoft entwickeln angeblich eine intelligente Uhr. Werden Sie sich ein solches Gerät anschaffen?

Ergebnisse anzeigen

Loading ... Loading ...

Den Markt für Modeuhren schätzt Munster weltweit auf 62 Milliarden Dollar und 1,2 Milliarden verkauften Einheiten pro Jahr. Apple werde vor allem im Preissegment zwischen 300 und 1000 Dollar künftig eine wichtige Rolle spielen.

Apple hatte seine Smartwatch im September vorgestellt. Sie soll Anfang 2015 zu einem Preis ab 349 Euro in den Handel kommen. Käufer benötigen mindestens ein iPhone 5 mit iOS 8, um die Funktionen der Computeruhr nutzen zu können. Sie zeigt unter anderem Nachrichten, Anrufe sowie Benachrichtigungen an und erlaubt es, direkt auf sie zu reagieren. Dank der eingebauten Sensoren bietet die Uhr auch die Features eines Fitnesstrackers. Die Uhr soll außerdem den Bezahldienst Apple Pay unterstützen.

Tipp: Wie gut kennen Sie Apple? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Themenseiten: Apple, Smartwatch

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

29 Kommentare zu Apple Watch: Analyst warnt vor zu hohen Erwartungen

Kommentar hinzufügen
  • Am 2. Oktober 2014 um 8:39 von Lichtjahre..

    „Lichjahre voraus“ *mich krümme vor Lachen*
    Die fragen also knapp 400 Hardcoreappler in ner Warteschlange vorm Applestore und stützen darauf die Prognose und lassen sich zu so einen Statement herab. Na dass is ja mal höchstprofesionell. Die Fans wirds freuen.

    • Am 2. Oktober 2014 um 9:51 von Gegenmeinung

      Was Du nicht verstehst, ist, dass die Apple Watch kein Tech-Gimmik allein ist, wie die ’smarten‘ Watches der Mitbewerber, sondern ein Tech Gimmick UND ein Mode Accessoire. Es gibt eben nicht nur die Uhr, die im sonst leeren Raum schwebt, sondern eine ganze Uhren Kollektion – und so und nur so verkauft man Uhren, als Mode Accessoire.

      Damit erreicht man keine Techi-Nerds, aber das ist auch nicht die Zielgruppe. Damit spricht man modeinteressierte IT Affine UND die 90% der restlichen Menschen, die einfach was Schönes haben wollen.

      Wenn die Vogue über Jonathan Ive und die Uhr berichtet, als sei er ISL, dann wird das auf die Uhr abfärben, in Paris war sie im Fokus der Modeinteressierten.

      Daher halte ich die Schätzung für sehr konservativ – die Chancen für doppelt so viele Verkäufe stehen gut.

      Nicht, weil sie technisch mehr als die anderen Uhren böte, sondern weil sie als einzige Technik UND Mode bietet – Lifestyle.

      Und da ist (!) sie den Mitbewerbern um Jahre voraus. Die schieben nun Überstunden, weil sie smarte Watches schlicht als kleine Smartphones verstanden haben, und so vermarkten wollten – deswegen hat exakt die Samsung Uhr gefloppt. Und deswegen wird Apple selbst mit den geschätzten 10 Mio Uhren mehr als der gesamte Rest an Mitbewerber Uhren verkaufen.

      Ausser bei Techies, die auf Funktionen allein starren, aber die sind eben nicht die Zielgruppe – die kaufen sich eh nur einen Digitalwecker. ;-)

      • Am 2. Oktober 2014 um 11:08 von GGF

        Bis jetzt ist die AppleWatch noch nicht mal erschienen. Nur eine Demoversion wurde gezeigt. Bis Anfang 2015 kann Apple dann noch viel von den anderen SmartWatch`s abschauen und kopieren. !0 Mio sind ein absulutes Wunschdenken eines Investors. Wir werden in einem halben Jahr sehen was wirklich passiert.

      • Am 2. Oktober 2014 um 11:32 von Judas Ischias

        386 Hardcore Appler, von denen 34% wahrscheinlich die Apple Watch kaufen würden.
        Ich werde auch wahrscheinlich im Lotto gewinnen, ich muss nur spielen. ;)
        Dass die Watch ein Mode Accessoire sein soll und sich „DEINER“ Meinung nach doppelt so viele Leute das Gerät kaufen, ist wirklich interessant. ;)
        Dann fang mal schon ordentlich an die Werbetrommel dafür zu rühren, damit sich das Ding auch doppelt so gut verkauft. ;))
        Wie schon erwähnt wurde, wer so schräg drauf ist, sich für ein Handy unter Umständen tagelang vor einen Shop zu stellen, kauft möglicherweise auch so eine Uhr. Obwohl das Teil ohne das iPhone überhaupt nichts kann.
        Und dass auch Du um Jahre voraus bist, hast Du gerade bewiesen. Aber nur mit deiner Phantasie. ;)
        Wenn ich was „Schönes“ haben wollte, würde ich mir bestimmt nicht so ein hässliches Teil kaufen, selbst wenn ich ein iPhone bevorzugen würde und keinen Androiden! ;))

      • Am 2. Oktober 2014 um 14:44 von Erwin

        Es mag sein, dass die Apple-Watch in den Funktionen und im Zusammenspiel mit dem iPhone den anderen Markt-Teilnehmer im Moment weit voraus ist.
        Das war beim iPhone auch so! Nach ca. 3 Jahren aber eingeholt.
        Lichtjahre ist ein bisschen übertrieben! ;-)
        Über das Design zu reden macht wenig Sinn. Ist immer Geschmacksache.

        Störend empfinde ich immer noch, dass die Uhr nicht alleine funktioniert. Sport ohne das iPhone geht so also nicht. Und… das tägliche Laden: Dann muss ich die Uhr zwangsläufig mal ersetzen weil die Batterie durch ist.

        Meine jetzige Uhr habe ich über 10 Jahre und wechsle ca. alle 2 Jahre die Batterie.

        • Am 2. Oktober 2014 um 15:11 von Klar

          Wer eine schöne automatische Uhr hat, oder irgendein anderes klassisches Modell, der tauscht sie nicht aus.

          Aber vor zehn Jahren hieß es auch, niemand bräuchte ein Smartphone, und wieviele können ohne das nicht leben?

          Ich denke, wir werden in einem dreiviertel Jahr wissen, ob und wie gut die Apple Watch sich verkauft hat.

          Was wir aber bereits jetzt wissen, ist, dass die anderen Anbieter ihre ’smarten‘ Uhren bisher nur in hmöopathischen Dosen verkaufen. :-]

        • Am 2. Oktober 2014 um 22:16 von Judas Ischias

          @Erwin,
          ich habe eine 13 Jahre alte Citizen Irgendwas mit Solar. Läuft immer noch einwandfrei auf einem Regal, da ich schon sehr viele Jahre keine Uhr mehr trage, und ich brauchte noch gar nichts zu wechseln. ;)

          • Am 3. Oktober 2014 um 11:29 von Süß

            Klar, Du hast bestimmt auch eine Typenrad Schreibmaschine, und brauchst keinen PC/Drucker (so teuer!), aber Du bist ein Exot und brauchst offensichtlich nie was – was Dich aber tragischerweise nicht davon abhält, alles zu kommentieren, ALS OB Du was hättest … ;-)

            Lass doch einfach die Leute entscheiden? Niemand wird zu irgend etwas gezwungen – und dennoch haben sich Handys und SmRtphones durchgesetzt. ;-)

          • Am 3. Oktober 2014 um 13:20 von Judas Ischias

            Klar ist das süß, denn auf meinem Smartphone befindet sich eine Zeitanzeige und deshalb trage ich seit vielen Jahren keine Uhr mehr.
            Ist das beim iPhone etwa nicht der Fall? ;) Dürft ihr euch vielleicht auch keine Uhren – App auf’s iPhone laden? Bei der Tastatur war dies bis vor kurzem ja auch noch nicht erlaubt. ;))

  • Am 2. Oktober 2014 um 10:22 von Alex

    Ich habe mir die Samsung Galaxy Gear V700 gekauft und bin echt glücklich damit. Aber ich muss zugeben, dass das Scrollen durch die Apps, bei der Uhr von Apple einfach besser ist :-( Auch andere Punkte finde ich besser gelöst bei der.
    Schade das Apple immer viel zu teuer ist.

  • Am 2. Oktober 2014 um 10:42 von M@tze

    Nichts gegen Apple in diesem Zusammenhang, wer so ein Gimick moechte, soll es kaufen. Aber wer macht denn bitte solche Umfragen („386 Apple-Kunden befragt, die am 19. September in einer Warteschlange standen, um ein iPhone 6 zu kaufen“) und versucht daraus allegemeine Verkaufsprognosen zu berechnen? Wer sich extra in eine Schlange stellt, um ein Telefon fuer 600 Euro aufwaerts zu kaufen, wird wohl auch grosses Interesse an anderen Produkten dieses Herstellers haben.

    • Am 2. Oktober 2014 um 16:03 von derdiedasda

      Naja ich halte die Umfrage durchaus für repräsentativ. Bei der Bundestagswahl werden ja auch im Vorraus Hochrechnungen gemacht, die im Allgemeinen nicht stark vom Endergebnis abweichen.
      Die Umfrage wurde an einem Apple-Store durchgeführt mit ca. 400 Teilnehmer. Wenn man nun diese Zahl mit der gesamten Zahl an weltweiten Apple-Stores berücksichtigt, Apple-Kunden, die sich das iPhone vorbestellt haben und dann vielleicht noch eine Anzahl an Leuten berücksichtigt, die keine üblichen Apple kunden, sondern Liebhaber von Uhren sind, dann könnte die Hochrechnung durchaus repräsentativ sein.

  • Am 2. Oktober 2014 um 11:37 von Haho

    Mode Accessoire? Sorry,aber hübsch find ich was anderes – da schauen zB G Watch R(die im übrigen auch eine Krone hat,wenn auch nicht zum drehen)und Moto 360 besser aus…und funktionieren mit einem Groß der Android Geräte,die Marktanteilmässig nunmal viel mehr sind.

    Mir persönlich gefällt zB auch die Gear S und die bietet technisch viel mehr (gebogenes Display,SIM Slot usw).

    Die G Watch R kann auch jedes normale Uhrband verwenden,insofern sind die Anpassungsmethoden in der Richtung endlos.

    Samsung hat in Vergangenheit, und wird es auch bei der Gear S bringen, zig Bänder im Angebot,zum Teil von Modelabels gebrandet (Moschino,Kirkwood,etc).

    Und wirklich modische „normale“ Uhren bekomme ich ab 50 Euro (zb von Fossil,Diesel,etc),wenn mich also die Technik eh nicht interessiert,warum Soll ich eine Apple Uhr kaufen,nur weil sie „ok“ aussieht?

    Zumal eine grosse Modellvielfalt enorme Probleme für die Distribution innehat.

    Man müsste eigentlich alle Modelle anbieten/verfügbar haben – aber dann wird man Lagerprobleme bzw Altware züchten…was zu Abverkauf und somit Preisverfall führt.

    Zudem kommt das Teil ja erst in ein paar Monaten.So schnell wie da andere nachlegen (LG,Samsung..) wird es bis dahin andere und noch bessere Alternativen,als jetzt schon geben.

    • Am 2. Oktober 2014 um 14:48 von Schau ...

      … schau Dir die Uhr auf der Apple Webseite an, schau Dir die Details an, die Verarbeitung, das Zubehör – die gesamte Kollektion. Das ist wirklich edel.

      Wie gesagt: man muss Apple nicht mögen, aber eine Uhr ist mehr als nur ein Tech Gimmick, und das hat Apple verstanden. Die anderen müssen nun nachsitzen. ;-)

      • Am 2. Oktober 2014 um 15:28 von GGF

        Dieser Schrott von Apple ist absolut überflüssig. Die Uhr kann gar nichts ohne ein iPhone. Und dann zeigt es nur ein paar Fuzzielayouts an. Was soll man also damit? Ein iPhone hat man eh immer in der Hand oder vor sich auf dem Tisch liegen. In die Hose stecken darf man es ja nicht, sonst ist es nachher krumm. Und wenn ich Sport mache schleppe ich kein Mobilphone mit mir rum und schon gar nicht eines was null Beanspruchung aushält. Und wenn die Watch wirklich nicht wasserdicht ist dann ist es eh nur wieder Edelschrott. Was macht jemand der beim Sport sehr stark schwitzt. Der kann die AppleWatch anschließend direkt in den Müll entsorgen. Weil von Apple gibt es sicher keine Garantie in diesem Fall. Es kann natürlcih auch sein das ein AppleWatch-Träger nur so schnell bewegt das er erst gar nicht ins schwitzen kommt. Das wäre DIE Lösung.

        • Am 4. Oktober 2014 um 22:46 von GGS

          Von wegen das iphone hält nichts aus,du glaubst auch jeden Mist der im Internet verbreitet wird

      • Am 2. Oktober 2014 um 22:33 von Judas Ischias

        Ich kann mich Haho und GGF nur anschließen. Die Uhr von Apple kann nichts ohne iPhone, was soll ich dann damit?
        Und Mode Accessoire? Ha, ha, ha, so ein hässliches Teil kann sich nur ein Appleknecht schönreden. ;)
        Da lobe ich mir doch die Samsung Gear S! Sieht nicht nur sehr gut aus,
        sie ist unabhängig vom Handy, da versaue ich mir wenigstens mein Handy nicht beim Sport, um beim Beispiel von GGF zu bleiben!
        Ausserdem kann man damit telefonieren und in’s Internet gehen. Ob man dabei Spaß hat auf so einem kleinen Display zu surfen, oder dauernd beim „telefonieren“ mit dem Arm in der Gegend rumzufuchteln, ist nochmal eine völlig andere Sache.

      • Am 2. Oktober 2014 um 22:51 von Judas Ischias

        Namenloser, woher willst Du denn wissen ob die Uhr von Apple gut verarbeitet ist, ob die Details passen? Die Uhr ist doch erst irgendwann im nächsten Jahr erhältlich. Auf der Website kann man ALLES gut aussehen lassen, entscheidend ist, was habe ich irgendwann in der Hand?, bzw. am Arm?
        Und dass „anderen nun nachsitzen müssen“ findet nur in deinen Wunschvorstellungen statt! ;)
        „Die anderen“ haben immerhin schon geliefert, da muss Apple erstmal anfangen zu liefern!
        Und was dabei am Ende in Wirklichkeit rauskommt wird man dann sehen.

        • Am 3. Oktober 2014 um 11:33 von Ja

          Schau Dir die Fotos auf der Webseite an?

          Aber klar: selber sehen, werden wir es erst im Frühjahr.

          Nicht, dass wie beim Samsung Teil („Gapgate“) die Verarbditung miserabel ist? ;-)

          Ich bin aber zuversichtlich.

          PS: was macht Dich glauben, dass es nicht der Fall sein wird? Immerhin werden auf der Appleseite perfekte Geräte gezeigt, was nicht selbstverständlich ist.

          Als Samsung seine Uhr vorgestellt hat, zeigten die Schraubenschlitze alle in unterschiedliche Seiten. ;-)

          Oh, klar: Samsung ist nur ‚ehrlich‘ – sie zeigen die Realität? ;-)

          • Am 4. Oktober 2014 um 0:26 von Judas Ischias

            Ja wenn Du meinst dass da ein „Gapgate“ existiert, hast Du dich geschnitten. Das ist mit Absicht so gewollt und steht auch in der Bedienungsanleitung und die „Verarbditung“ ist deswegen nicht miserabel und deshalb zündet auch deine Nebelkerze nicht. ;)
            Und seit wann ist es Vorschrift, dass alle Schraubenschlitze zu einer Seite zeigen müssen?
            Ok, bei Apple ist es bestimmt Zwang, aber bei den anderen Herstellern können die Schraubenschlitze hinzeigen wo sie wollen. ;))

          • Am 4. Oktober 2014 um 18:13 von Lüftungsschlitze

            Das einzige, dass am Samsung Gap normal ist, ist Deine bedingungslose Unterwürfigkeit, dass Du jeden Samsung Mist verniedlichst. Ansonsten solltest Du Dir die Berichte mal durchlesen – Lüftungsschlitze am Samsung S5 ist echt gut, wie beim Auto? Ist dann bestimmt sehr staubfest das Ding, und wasserfest. ;-)

            Deine Ausreden werden immer peinlicher, was eigentlich kaum möglich ist. ;-)

        • Am 4. Oktober 2014 um 23:51 von Tobias Müller

          Es ist schon witzig wie ihr hater ein Produkt herunterzieht ohne es je in der Hand gehalten oder am Arm getragen zu haben, abgesehen davon beschriebst du bereits oben, dass dein SMARTPHONE eine Uhr besitzt. Sehr Charmant. Eigenartig ist nur das ihr Android User immer so tut als ob Android das geilste der Welt wäre. Dabei ist Android Virenverseucht, kompliziert und hässlich. Es wird billig angeboten und deswegen wurde das iPhone „eingeholt“ Wobei Designtechnisch vielleicht ein einziges Android Gerät an das iPhone herankommt. Gleiches wird mit den Uhren passieren. Worauf ich hinaus will ist. Android gab es erst 2 Jahre nach dem iPhone. ABGEKUPFERT. Wenn Samsung Unternehmens Spionage betreibt um vor Apple hässlichen unnützen Müll auf den Markt zu bringen, haltet ihr Android User komischerweise alle die Fresse ;) Hab euch ganz doll lieb und jetzt geht Baumwolle pflücken sonst verbrennt ihr euch an meinem schwarzen Humor

          • Am 5. Oktober 2014 um 12:13 von Judas Ischias

            Da hat der Tobias Müller aber nicht richtig gelesen. ;(
            Ich habe nichts von einer Uhr auf meinem Smartphone geschrieben, sondern von einer Zeitanzeige. ;)
            Diese reicht MIR voll und ganz, da brauche ICH nicht noch zusätzlich eine Uhr auf dem Gerät.
            Und ich drehe deine Kritik mal etwas um.
            Es ist schon witzig, wie ihr Fanboys das Produkt dermaßen in den Himmel lobt, ohne es je in der Hand gehalten oder am Arm getragen zu haben?
            Und ich kann mich hier an keinen Android – User erinnern, der so getan hätte als wäre Android das geilste System auf der Welt.
            Aber von den Appleknechten hat man dies hier schon sehr wohl gelesen.
            Da fällt mir gerade ein gewisser „Entscheider“ ein, der hier ohne Ende von der geilen Firma Apple „predigt“.

      • Am 3. Oktober 2014 um 17:09 von Nope...

        schau dir sowas lieber mal in Natura an. Nicht die schönen Photoshoprenderings der Werbung. Natürlich lässt sich über Geschmack nicht streiten, und es gibt ja wirklich Menschen die eine Brillanten besetzte Rolex für „Edel“ halten, die Apple Uhr ist in Natura m.E.n aber genauso grottenhässlich wie es die erste Gear war – auch dort waren die gerenderten Werbebildchen cool. Wer sich auch nur ein klitzekleines bisschen mit Uhren beschäftigt, wird meiner Erfahrung nach gar niemals nicht so ein „Ding“ für eine „edle“ Uhr halten. Ich fürchte allerdings, dass es möglich sein wird, dass sich die Dinger verkaufen wie geschnitten Brot und somit die Hässlichkeit en vogue wird. Grässliche Vorstellung.

        • Am 3. Oktober 2014 um 20:31 von Rolex

          Na, wenn Du so viel über Rolex weisst, dann kennst Du a. die Preise, und b. ist eine edle Uhr für Dich ein Investment – und krin Gebrauchsgegenstand.

          Du weisst dann aber auch, dass die typisxhe Rolex breiter, schwerer und dicker ist …

          Geschmäcker sind nun mal verschieden, und ganz klar wird niemand seine Rolex gegen eine Apple Watch (oder Moto 360) ersetzen. Warum auch.

          Aber jemand der so viel Geld hat, kauft sie sich vielleicht zum Anzug, weil es so schön einfach ist, das jeweils farblich passende Armband anzusetzen? :-)

          Die Swatch wurde damals auch belächrlt, und krempelte den Uhrenmarkt um.

          Schauen wir mal, was passiert – in einem Jahr wissen wir mehr.

        • Am 4. Oktober 2014 um 11:48 von @Nope...

          Da weist du auf einen schönen Unterschied zwischen Samsung und Apple hin. Bei Samsung unterscheiden sich die schönen Renderings oft vom fertigen Produkt.
          Mein iPhone 6 sieht aus der Nähe genau so gut verarbeitet aus wie auf der Apple-Website.

          Die Apple Watch konnte man übrigens schon in Natura sehen. Unter anderem bei einem großen Event in Paris, wo viele Modefachleute zugegen waren. Die haben zwar keine Ahnung von Technik, aber über das Äußere der Uhr habe ich nur positives gehört. Was nicht heißt, dass sie (subjektiv) gut aussieht. Aber zumindest hat sie optisch keine objektiven Mängel und kommt wohl den Bildern auf der Website sehr nahe.

          • Am 4. Oktober 2014 um 22:45 von Judas Ischias

            Klar, die Modefachleute sind für die Bewertung der Apple Watch garantiert die richtigen Experten. ;)
            Wenn man mal in den Nachrichten Berichte über die Modewoche in „Dingsbums“ sieht und dann ansehen muss was da so als „Mode“ und „modisch“ über den Laufsteg geschickt wird, muss ich einfach heftig lachen.
            Aber vielleicht besteht deine Kleidung auch aus irgendwelchen Absperrbändern, wie sie z. B. auf Baustellen oder bei der Polizei benutzt werden? :)
            Dann findet man natürlich auch die Apple Watch „modisch“. LOL

  • Am 2. Oktober 2014 um 17:11 von Noddy

    wahnsinnig repräsentativ bei 386 befragte Apple Kunden.

    • Am 3. Oktober 2014 um 11:35 von Vorschlag

      Mach eine eigene Umfrage undwerde reich?

      Wenn Du bei VW im Showroom eine Umfrage machst, wer sich als nächstes einen VW kauft, wäre auch bei nur 100 Gefragten das Ergebnis repräsentativ.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *