Erste Bilder des Samsung Galaxy A5 aufgetaucht

Das Mittelklasse-Smartphone verwendet angeblich ein neuartiges Material, das günstiger als Metall ist, sich aber ähnlich anfühlt. Die Ausstattung soll ein 5-Zoll-HD-Display, eine Snapdragon-400-CPU, 16 GByte erweiterbaren Speicher und eine 13-Megapixel-Kamera umfassen.

Im Internet finden sich erste Fotos von Samsungs kommenden Mittelklasse-Smartphone Galaxy A5. Veröffentlicht hat sie die auf den koreanischen Hersteller spezialisierte Website SamMobile. Das abgebildete Gerät soll zur neuen Produktfamilie „Galaxy A“ gehören, die sich wie das Mitte August vorgestellte Galaxy Alpha durch den Einsatz von Premium-Materialien auszeichnen soll.

Wie das Galaxy Alpha gehört das kommende Galaxy A5 zu Samsungs neuer Galaxy-A-Serie (Bild: CNET.com).

Laut dem Bericht von SamMobile wird das Gehäuse des Galaxy A5 aber nicht wie zuvor vermutet komplett aus Metall bestehen. Aus Kunststoff soll es aber ebenfalls nicht gefertigt sein. Stattdessen setzt Samsung angeblich ein neuartiges Material ein, das günstiger als Metall ist, aber ähnliche haptische Eigenschaften aufweist.

Zur technischen Ausstattung des Android-Smartphones hat SamMobile auch schon ein paar Informationen erhalten. Das Galaxy A5 wird demnach mit einem 5 Zoll großen HD-Display ausgestattet sein, das 1280 mal 720 Bildpunkte auflöst. Als Prozessor verbaut Samsung dem Vernehmen nach einen Snapdragon 400 von Qualcomm, dem 16 GByte interner Speicher zur Seite stehen. Letzterer soll sich bei diesem Modell dank eines MicroSD-Kartenslots nun auch wieder wie von Samsung gewohnt erweitern lassen.

Die rückseitige Kamera löst den Insider-Informationen zufolge mit 13 Megapixeln, die Front-Webcam mit 5 Megapixeln auf. Der Akku hat angeblich eine Kapazität von 2330 mAh.

Das erste Gerät der Alpha-Serie, das Galaxy Alpha, ist zu einer unverbindlichen Preisempfehlung von 649 Euro in Deutschland erhältlich. Das Android-Smartphone kommt mit einem 4,68-Zoll-HD-Display, Samsungs Exynos-CPU, 2 GByte RAM, 32 GByte Speicher, einer 12-Megapixel-Kamera, LTE CAT 6 und einem Fingerabdruckscanner sowie Pulsmesser. Es besitzt zudem einen Rahmen aus Metall. Dafür ist das Gehäuse aber nicht wie beim Galaxy S5 gegen Wasser und Staub geschützt. Darüber hinaus verzichtet Samsung auf einen MicroSD-Kartenslot zum Erweitern des internen Speichers.

[mit Material von Christian Schartel, CNET.de]

Tipp: Sind Sie ein Android-Kenner? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de

Themenseiten: Android, Galaxy, Samsung, Smartphone

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Björn Greif
Autor: Björn Greif
Redakteur ZDNet.de
Björn Greif
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

8 Kommentare zu Erste Bilder des Samsung Galaxy A5 aufgetaucht

Kommentar hinzufügen
  • Am 24. September 2014 um 6:06 von Lutz

    Will Samsung mich veräppeln? Kein SD und nicht gegen Staub und Wasser geschützt? Da können sie sich das Alu-Fake-Gehäuse schenken, dafür ist es dann zu teuer. Nie mehr Samsung, dann doch besser ein Sony oder HTC.

    • Am 24. September 2014 um 15:04 von hamster

      wegen diesem modell, das dir offenbar nicht zusagt, „nie mehr samsung“ ??? wo ist die logik? … immer diese fake-kommis LOL

      • Am 24. September 2014 um 23:03 von Judas Ischias

        Gerade Samsung bietet fast für jeden Nutzer ein passendes Gerät. ;)
        Nicht gegen Staub und Wasser geschützt, akzeptabler Grund.
        SD, lege auch ich großen Wert darauf. Da weiß ich auch nicht was das soll, mal mit und mal ohne SD.
        Aber Plastikgehäuse von Samsung zeichnen sich nicht durch ungewolltes verbiegen aus!
        Wenn verbogen, dann ist es ein Feature! ;)
        Bei Apple einfach sparen an der falschen Stelle!
        Aber da gibt es bestimmt bald ein Update. :-))
        Bei androidnext.de gab es heute einen schönen Video-Vergleich von Samsung und Apple. ;)

  • Am 24. September 2014 um 8:22 von Micha

    Wieso kein SD? Laut Artikel hat das kommende A5 (worum es in dem Artikel ja geht) wieder einen SD-Slot. Wenn aber trotzdem die Wahl nur noch zwischen HTC oder Sony bleibt, dann nimm Sony. HTC habe ich den Rücken gekehrt, nachdem sie für das One X+ nach nicht mal 1 Jahr die Updates für neue Android-Versionen eingestellt haben. Da finde ich den Support von Sony deutlich besser.

    • Am 24. September 2014 um 10:19 von Siehe ..

      … letzter Satz: „Darüber hinaus verzichtet Samsung auf einen MicroSD-Kartenslot zum Erweitern des internen Speichers.“

      Da hat er erste Kommentator ja nicht unrecht.

      • Am 24. September 2014 um 10:56 von Björn Greif

        Dieser ganze Absatz beschäftigt sich aber mit dem Galaxy Alpha, nicht mit dem Galaxy A5. Um es noch einmal klarzustellen: Das Galaxy Alpha hat keinen MicroSD-Slot, das Galaxy A5 aber voraussichtlich schon.

        • Am 24. September 2014 um 12:01 von Na

          Möglicherweise meinte Lutz das ja – falsch ist seine Aussage ja nicht. Und wenn schon SD ein wichtiges Kriterium ist, dann ist das hü und hot von Samsung wirklich erstsunlich. :-)

      • Am 24. September 2014 um 12:04 von Judas Ischias

        Da hättest Du wohl besser auch den ersten Satz gelesen. ;)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *