iPhone-6-Nachfrage überfordert Apple-Lieferanten Foxconn

Der Ausstoß liegt aktuell bei 140.000 iPhone 6 Plus und 400.000 iPhone 6 pro Tag. Die Komplexität der Produktion beider Modelle führt jedoch zu Verzögerungen. Vor allem beim iPhone 6 Plus erreicht die Ausbeute derzeit nur 50 bis 60 Prozent.

Apple-Lieferant Foxconn ist offenbar nicht in der Lage, ausreichend iPhone 6 und 6 Plus zu fertigen, um die Nachfrage nach Apples neuester Smartphone-Generation zu befriedigen. Das berichtet das Wall Street Journal unter Berufung auf die wie üblich „mit der Angelegenheit vertrauten Personen“. Grund für die Verzögerungen ist offenbar die Komplexität der Produktion beider Geräte.

iPhone 6 Plus und iPhone 6 (Bild: Apple)

Dem Bericht zufolge sind alleine am Standort Zhengzhou mehr als 200.000 Foxconn-Arbeiter mit dem Zusammenbau der neuen iPhones sowie bestimmter Komponenten beschäftigt. Mehr als 100 Produktionslinien arbeiteten rund um die Uhr, um mit der Nachfrage mithalten zu können. Foxconn assembliere die meisten 4,7-Zoll-iPhones 6 und sei der einzige Lieferant für das iPhone 6 Plus mit 5,5-Zoll-Display.

Durch die größeren Bildschirme und andere Neuerungen unterschieden sich beide Modelle deutlich von ihren Vorgängern, heißt es weiter in dem Bericht. Die damit verbundenen Änderungen bei der Produktion müsse Foxconn nahezu komplett alleine bewältigen. Im vergangenen Jahr sei es zwar auch alleine für das iPhone 5S verantwortlich gewesen, es habe aber nur wenige iPhone 5C geliefert und die Produktion des Modells schließlich aufgegeben.

Ein Mitarbeiter aus der Display-Abteilung sagte dem Wall Street Journal zudem, dass nur 50 bis 60 Prozent der gefertigten iPhone 6 Plus den Qualitätsstandards genügten. Der Rest müsse aussortiert werden. Beim iPhone 6 sei die Ausbeute jedoch mit 85 Prozent deutlich höher.

„Wir produzieren jeden Tag 140.000 iPhone 6 Plus und 400.000 iPhone. Das ist der höchste tägliche Ausstoß aller Zeiten, aber die Menge reicht immer noch nicht, um alle Vorbestellungen zu erfüllen“, zitiert das WSJ eine seiner Quellen. „Für das iPhone 6 Plus bauen wir die Produktion weiter aus. Ein weiterer Grund für die knappen Mengen sind Lieferschwierigkeiten bei den 5,5-Zoll-Displays.“

Solange Foxconn seinen Ausstoß nicht steigern kann, werden iPhone-Käufer längere Lieferzeiten hinnehmen müssen. Davon sind vor allem Käufer des iPhone 6 Plus betroffen. In den USA ist bei einer Bestellung über den Apple Store das größere Modell in 3 bis 4 Wochen verfügbar. Beim iPhone 6 soll die Lieferung in 7 bis 10 Geschäftstagen erfolgen.

Hierzulande sind beide Modelle nur noch innerhalb von 3 bis 4 Wochen versandfertig. Das gilt auch für das iPhone 6 Gold mit 128 GByte, für das Apple Anfang der Woche als Lieferzeit noch 7 bis 10 Tage nannte.

[mit Material von Lance Whitney, News.com]

Tipp: Wie gut kennen Sie das iPhone? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

iPhone 6 Plus und iPhone 6 (Bild: Apple)

Themenseiten: Apple, China, Foxconn, Smartphone, iPhone

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

7 Kommentare zu iPhone-6-Nachfrage überfordert Apple-Lieferanten Foxconn

Kommentar hinzufügen
  • Am 18. September 2014 um 9:20 von Judas Ischias

    „… dass nur 50-60 Prozent der gefertigten iPhone 6 Plus den Qualitätsstandards genügten“, da ist der Ausschuss aber verdammt hoch.
    Ob das schon einkalkuliert ist?
    Denn wenn sich dies nicht sehr schnell ändert, wird so etwas ganz schlimm den Gewinn schmälern. ;)

    Ich befürchte, in baldiger Zeit werden wieder Meldungen über noch schlechtere Arbeitsbedingungen zu lesen sein, denn irgendwie müssen ja die Zeit – und Produktionsverluste wieder aufgeholt werden.
    Und das geht halt nur auf Kosten der Mitarbeiter.

    • Am 18. September 2014 um 10:22 von Hi, hi...

      …Apples Gewinn wird das sicher nicht schmälern. Den von Foxconn bestimmt.

  • Am 19. September 2014 um 12:24 von Hi, hi...

    …für die Androiden sicher der Brüller, aber auch für mich als Applenutzer nur zum Kopf schütteln!
    http://www.tz.de/muenchen/stadt/altstadt-lehel-ort43327/iphone-6-iphone-6-plus-verkaufsstart-muenchen-apple-store-live-stream-meta-3870233.html

    • Am 19. September 2014 um 12:55 von Judas Ischias

      Die Dummen sterben nie aus. ;))
      Das ist doch echt einfach nur lächerlich. ;(

    • Am 19. September 2014 um 15:04 von blackmac

      ich sag auch nichts: aber mit irgendwas muss man sich ja profilieren, wenn das „drumherum“ dafür^nichts hergibt…^^

      Die Kohle hätte er lieber beim Zahnarzt lassen sollen. Das bringt viel mehr, auch beim „schlafen“.

  • Am 20. September 2014 um 11:45 von Flipperking-de

    Apple hat einfach das beste Gesamtpaket und vor allem die absolut beste Qualität und somit auch automatisch die beste Haptik – da kommen die ganzen Plastikbomber von den anderen nicht mit – einzig daa HTC hat eine vergleichbare Haptik – vielleicht sollte sich HTC mal besser um eine ios7 Lizenz bemühen – denn selbst mit der letzten Version von IOS wäre HTC plötzlich eine echte Alternative zu Apple und es würde HTC mit Sicherheit sehr gut tun !!!!

    einer der erst seit iPhone Apple richtig kennen gelernt hat und seit dem sehr schätzt

    • Am 23. September 2014 um 15:44 von punisher

      Meinst du die Qualität vom 6+ oder vom 5er die sich verbiegen in der Hosentasche?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *