Bericht: Microsoft will Markennamen Nokia und Windows Phone aufgeben

Microsoft plant schon länger, den Markennamen Nokia für seine Mobilprodukte aufzugeben. Laut jetzt veröffentlichten internen Dokumenten, die GeeksOnGadgets zugespielt wurden, sind diese Pläne inzwischen gereift. Demnach erscheinen künftige Nokia-Lumia-Geräte lediglich unter dem Namen „Lumia“.

Nokia Lumia 830 (Bild: Microsoft)

Der Schritt kommt nicht überraschend. Schließlich hatte der ehemalige Nokia-CEO Stephen Elop, der inzwischen Microsofts Gerätesparte leitet, schon im April erklärt, der Name Nokia werde sich bei Microsoft nicht mehr lange halten.

„Nokia wird als Marke nicht mehr lange für kommende Smartphones genutzt werden“, sagte Elop damals in einer Fragerunde im Microsoft-Mobile-Conversations-Blog. „Wir sind dabei, die künftige Smartphone-Marke zu bestimmen.“

Microsoft hatte die Übernahme von Nokias Mobilgerätesparte für 5,44 Milliarden Dollar Ende April abgeschlossen. Die Abteilung wurde in Microsoft Mobile umbenannt. Nokia sollte Microsoft dabei helfen, das Mobilbetriebssystem Windows Phone weiter zu fördern und zugleich seine Umwandlung von einem Softwarekonzern zu einem Anbieter von Geräten und Diensten voranzutreiben.

Offenbar will Microsoft nun aber nicht nur den Markennamen Nokia aufgeben, sondern auch sein Mobilbetriebssystem selbst umbenennen. Laut GeeksOnGadgets verzichtet Microsoft dabei künftig auf den Zusatz „Phone“. Statt des Windows-Phone-Logos soll in Werbematerial und Anzeigen einfach das Windows-Logo verwendet werden.

Diesen Namenswechsel hatte Elop in der Fragerunde im April ebenfalls schon angedeutet. „Es wird nicht ‚Nokia Lumia 1020 mit Windows Phone im AT&T-LTE-Netzwerk‘ heißen“, antwortete er auf die Frage zur Namensgebung des im Juli vorgestellten Windows Phone mit 41-Megapixel-Kamera. „Das sind zu viele Worte! Die gehen einem nicht von der Zunge.“

Schon bei bisherigen Produktvorstellungen hatte Microsoft weitgehend darauf verzichtet, den Namen Nokia fallen zu lassen. Künftig soll „Lumia“ die zentrale Marke für Mobilgeräte sein. Angeblich werden das Lumia 830 und Lumia 730 die letzten Geräte sein, die unter dem Markennamen „Nokia“ erscheinen. Eventuell werden künftige Modelle dann zusätzlich zu „Lumia“ den Firmennamen „Microsoft“ tragen.

[mit Material von Dara Kerr, News.com, und Mary Jo Foley, ZDNet.com]

Tipp: Wie gut kennen Sie Nokia? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de

Neueste Kommentare 

5 Kommentare zu Bericht: Microsoft will Markennamen Nokia und Windows Phone aufgeben

Kommentar hinzufügen
  • Am 11. September 2014 um 12:44 von Weglassen

    Microsoft würde gut daran tun, es bei Lumia zu belassen – ohne den Microsoft Hinweis. Ein Lumia mit dem Betriebssystem ONE (für Windows One) keine direkte Assoziation zu Microsoft, zu Windows. Sollen die Leute die Geräte und das OS an ihrer Funktionalität, der Optik etc. beurteilen ohne irgend ein „Vorurteil“ im Kopf zu haben.

    • Am 11. September 2014 um 13:18 von Ja

      Das war auch mein erster Gedanke: der nächste Fehler.

      Alles, was irgendwie an ‚Windows‘ oder ‚Microsoft‘ erinnert, könnte nach hinten losgehen. :-D

      • Am 13. September 2014 um 10:45 von hamster

        in deiner apfelwelt bestimmt

      • Am 1. Januar 2015 um 23:37 von Gerhard

        Den Verzicht auf „NOKIA“ hat Nokia nicht verdient.

  • Am 12. September 2014 um 11:08 von marcel

    So lange sie es nicht linux nennen…

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *