IDF: Intel zeigt ultradünnes Tablet und lüfterlose 2-in-1-Notebooks

Der Chiphersteller will den Markt für PCs und Mobilgeräte mit drahtlosem Laden, lüfterlosen Geräten sowie Wearables umgestalten. 2-in-1-Notebooks sind die am schnellsten wachsende Kategorie im mobilen Computing. Neben lüfterlosen Geräten wurde auf der Entwicklerkonferenz ein nur 6 Millimeter dickes Tablet mit 3D-Kamera vorgestellt.

Intel hat auf seinem Entwicklerforum IDF in San Francisco erläutert, wie es den Markt für PCs und Mobilgeräte in den nächsten Jahren mit drahtlosem Laden, lüfterlosen Geräten sowie Wearables umgestalten will. Vorgestellt wurden neben lüfterlosen 2-in-1-Notebooks ein nur 6 Millimeter dickes Dell-Tablet mit einer 3D-Kamera.

„Wir stellen uns eine Welt in den nächsten Jahren vor, in denen wir Kabel ebenso wie Passwörter beseitigen können und nur noch das Gesicht und weitere biometrische Merkmale benötigen, um auf Websites und den eigenen Computer zuzugreifen“, sagte Kirk Skaugen, Senior Vice President und General Manager von Intels PC Client Group. „Dazu kommt eine Bedienoberfläche mit 3D-Gesten, Touch und Spracherkennung.“

Dell Venue 8 7000 (Bild: Intel)Dell Venue 8 7000 (Bild: Intel)

Den 2-in-1-PC, der als Notebook wie als Tablet zu nutzen ist, führte er als am schnellsten wachsende Kategorie im mobilen Computing an. Mit dem zuvor auf der IFA präsentierten Mobilprozessor Core M sollen noch in diesem Jahr lüfterlose Geräte auf den Markt kommen.

Intel zeigte dazu acht 2-in-1-PCs der Hersteller Acer, Asus, Dell, HP, Lenovo und Wistron. Skaugen stellte lüfterlose Tablets mit Intel-Chips, Notebooks sowie 2-in-1-Geräte in Aussicht, die einerseits dünner als heutige Performance-Tablets sind, aber zugleich die mehrfache Leistung bieten.

CEO Brian Krzanich bekräftigte, Intel sei „auf dem Weg“ zur Auslieferung von 40 Millionen Tablets, die mit Intel-Prozessoren bestückt sind. Dieses ehrgeizige Ziel für das Jahr 2014 hatte der Chiphersteller schon im Januar dieses Jahres ausgegeben. Im April machte Intel noch einmal deutlich, die Vorgabe auch um den Preis hoher Subventionen für die Hersteller erreichen zu wollen.

Auf der Entwicklerkonferenz wurde mit dem Dell Venue 8 7000 auch eines der avisierten ultradünnen Tablets gezeigt. Es wird ab Anfang November erhältlich sein, kommt mit einer Bauhöhe von 6 Millimetern aus und verfügt über ein OLED-Display mit 8,4 Zoll Diagonale sowie 2K-Auflösung. In diesem Tablet ist zudem die RealSense-3D-Kamera verbaut.

Als Referenzplattform für Android hat der Chiphersteller außerdem ein auf dem Bay-Trail-Chip basierendes Tablet geschaffen. Es soll bis zum Jahresende verfügbar sein und laut Skaugen „dafür sorgen, dass wir diese Geräte schneller in den Markt bringen können“.

[mit Material von Nick Heath, ZDNet.com]

Themenseiten: Intel, Notebook, Prozessoren, Tablet

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu IDF: Intel zeigt ultradünnes Tablet und lüfterlose 2-in-1-Notebooks

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *