Drohne macht erste Bilder von Apples neuer Raumschiff-Zentrale

Zu erkennen sind die runden Fundamente - und die im Vergleich zu umgebenden Häusern beträchtliche Größe des Grundstücks. Die Aufnahmen wurden in über hundert Metern Höhe gemacht. Von der Straße aus ist aufgrund eines Zauns kein Blick auf den Bau möglich.

Drohne fliegt über Apple-BaustelleDer Bau von Apples „Campus 2“ in Cupertino schreitet gut voran. Das zeigt eine mit einer Drohe gemachte und bei Youtube veröffentlichte Aufnahme des Baus, dessen Bezeichnung „Raumschiff“ noch Steve Jobs geprägt hatte.

Jobs war es auch, der den Bauantrag beim Stadtrat von Cupertino 2011 stellte – wenige Monate vor seinem Tod. Nach aktuellem Planungsstand soll der neue Campus 2016 eingeweiht werden. Die Baustelle ist durch Zäune gegen Blicke abgeschirmt, weshalb bisher nur im Auftrag von Apple erstellte Konzeptzeichnungen zu sehen waren.

Das Drohnenvideo ist acht Minuten lang, überwiegend statisch und zeigt anschaulich das runde Gebäudefundament. Es vermittelt auch ein Gefühl für die Größe des Geländes. da es einen Vergleich mit Häusern und Grundstücken in der Umgebung erlaubt. Das Gesamtgrundstück ist 71 Hektar groß – es wird auch einen Park mit zahlreichen Bäumen einfassen. Das eigentliche Gebäude entsteht auf einer 26 Hektar großen Fläche und bietet voraussichtlich Platz für bis zu 14.200 Beschäftigte.

Der Filmer nutzte eine Drohne des Typs DJI Phantom in Verbindung mit der Kamera GoPro Hero 3+. Nach seinen Angaben bewegte sich der Flugkörper auf fast 400 Fuß (122 Meter), um Vorwürfe des Hausfriedensbruchs zu vermeiden.

Die Architektur des Donut-förmigen Glasgebäudes hat das Büro Foster + Partners entworfen. Gründer Norman Foster hat die Konzepte schon in Interviews dargelegt. Zudem sind die von Apple beim Stadtrat Cupertino eingereichten Unterlagen einsehbar. Künstlerisch gestaltete Innenansichten der Gebäude zeigen beispielsweise einen kleinen Pavillon für exklusive Pressetermine, ein Auditorium für rund 1000 Personen, eine Cafeteria mit Sitzflächen auch im Inneren des Glasrings, einen integrierten Busbahnhof sowie eine am Rand des Grundstücks gelegene Besucherzentrale, die Touristen offensteht.

Auch Google und Facebook werden in den nächsten Jahren voraussichtlich neue Firmenzentralen beziehen. Der Googleplex im kalifornischen Mountain View soll bis 2015 um einen 170.000 Quadratmeter großen „Bayview“-Campus erweitert werden. Facebook plant ebenfalls eine Erweiterung seines Campus mit Dachgärten und zahlreichen Grünflächen. Die Pläne stammen von Stararchitekt Frank Gehry, der unter anderem das Guggenheim-Museum in Bilbao entworfen hat.

[mit Material von Charlie Osborne, ZDNet.com]

Tipp: Wie gut kennen Sie Apple? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Themenseiten: Apple, IT-Jobs, Steve Jobs

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

3 Kommentare zu Drohne macht erste Bilder von Apples neuer Raumschiff-Zentrale

Kommentar hinzufügen
  • Am 2. September 2014 um 16:51 von Judas Ischias

    Hätte ich irgendwie witzig gefunden, wenn es die Drohne von Google gewesen wäre. :)

  • Am 2. September 2014 um 22:52 von C

    Ich bleibe dabei: es ist keine gute Idee, ein solch monströses Gebäude in der Nähe der St. Andreas Verwerfung zu bauen.

    Ist aber nur meine Meinung, scheinbar.

    Schauen wir mal, was passiert. The Big One ist ja bald fällig…

  • Am 3. September 2014 um 11:54 von M@tze

    Zitat „Auch Google und Facebook werden in den nächsten Jahren voraussichtlich neue Firmenzentralen beziehen.“ Hoffentlich sind die (nicht mal im Ansatz) irgendwie rund!! Ich sehe schon die naechsten Geschmacksmuster Prozesse auf uns zukommen… ;)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *