Eric Schmidt: Google kopiert nicht

Sein Statement auf Google+ schlägt hohe Wellen: "Versucht man, die Konkurrenz einzuholen, kann man immer nur schrittweise Fortschritte machen. Etwas Neues schaffen kann man auf diese Weise nie."

Google-Chairman Eric Schmidt hat auf Google+ einen viel beachteten Kommentar unter dem Hashtag #howgoogleworks eingestellt – also zum Thema, wie Google funktioniert. Unter einer Grafik steht zu lesen: „Kenne deine Konkurrenz, aber kopiere sie nicht.“

Karikatur unter dem Motto #howgoogleworks: Wer ist wer? (Bild: via Google+)Karikatur unter dem Motto #howgoogleworks: Wer ist wer? (Bild: via Google+)

Schmidt schreibt: „Versucht man, die Konkurrenz einzuholen, kann man immer nur schrittweise Fortschritte machen. Etwas Neues schaffen kann man auf diese Weise nie. Es ist wichtig, zu wissen, was um einen herum passiert, aber der beste Weg, um vorn zu bleiben, ist volle Konzentration darauf, großartige Produkte zu entwickeln, die die Menschen benötigen.“

Die Karikatur zeigt außerdem drei Limonadestände. „Frische Limonade“ und „frischere Limonade“ finden keinen Absatz, aber für „harte Limonade“ stehen die Leute Schlange, obwohl sie mehr als dreimal so viel kostet. („Hard Lemonade“ ist ein leicht alkoholhaltiges Getränk.)

Mit dem nicht ganz eindeutigen Posting hat Schmidt offenbar den Nerv einer Zeit getroffen, in der Kopiervorwürfe jahrelange Streitigkeiten in Onlineforen ebenso wie in Gerichtssälen verursachen. Unter anderem merken Kritiker an, auf Google treffe die Aussage nicht zu, sei doch Google+ von Facebook inspiriert, und das Konzept der auch von Schmidt eingesetzten Hashtags sei schließlich auf Twitter aufgekommen. Andere Kommentatoren halten entgegen, Facebooks zehn neuste Funktionen seien alle von Google+ abgeschaut.

Ohne konkret zu werden, positioniert sich Schmidt mit seinem Posting natürlich gegen immer wieder erhobene Kopiervorwürfe. Wegen Diebstahls geistigen Eigentums wollte schließlich Steve Jobs Googles Betriebssystem Android per Atomkrieg bekämpfen.

Eine gänzlich andere Definition von Innovation hatte jüngst Hugo Barra geäußert, früher ein hochrangiger Android-Manager bei Google, also ein Kollege von Schmidt, jetzt für den chinesischen Android-Smartphone-Hersteller Xiaomi tätig. Barra verteidigte seinen heutigen Arbeitgeber ebenfalls gegen Kopiervorwürfe. „Innovation ist ein Wiederholungsprozess. Es gibt keine neuen Ideen, es gibt aber ständig Verbesserungen bestehender Ideen.“ Er nahm also genau jene schrittweise Innovation in Schutz, die Schmidt als Kopieren und als zu langsam abtut.

Xiaomi habe nicht auf elegante Lösungen verzichtet, nur weil ein anderer Hersteller sie vor ihm schon eingesetzt habe, erklärte Barra auch. „Design-Umwege sind dumm. Warum sollte man einen Umweg um eine gute Lösung machen? Die Branche verschwendet mit solchen Umwegen so viel Zeit und Energie. Die Welt muss sich ändern – das Patentsystem ist komplett fehlerhaft. Wir haben keine Angst davor, diese Position öffentlich zu vertreten.“

[mit Material von Chris Matyszczyk, News.com]

Tipp: Wie gut kennen Sie Google? Testen Sie Ihr Wissen – mit dem Quiz auf silicon.de.

Themenseiten: Android, Google, Suchmaschine, Xiaomi

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

41 Kommentare zu Eric Schmidt: Google kopiert nicht

Kommentar hinzufügen
  • Am 27. August 2014 um 20:11 von Hmm

    Wer die Geschichte kennt, und sich daran erinnert, wie Google nach der iPhone Präsentation alle Arbeiten auf den Copy-Modus umgeschwenkt hat, der weiss: dieser Satz müsste ihm im Halse stecken bleiben! ;-)

    „“Kenne deine Konkurrenz, aber kopiere sie nicht.”“

    Aber er hat ja auch was von „Android ist sicher“ geträumt. Das klang auch schon nach Märchenstunde. ;-]

    • Am 28. August 2014 um 7:02 von punisher

      Genau, wer die Geschichte kennt, der weiß, dass Google 2005 das Unternehmen Android gekauft hat, welches schon zu dieser Zeit Software für Mobiltelefone erschuf. Das wird Google nicht gekauft haben um die Suchmaschine zu erweitern… 2007 kam das erste iphone, 2008 dann Android. Wer jetzt denkt, dass es kopiert ist, der ist so verrückt, wie Jobs es war.

      • Am 28. August 2014 um 8:17 von Hi, hi...

        …2005 war die Software, die ursprünglich von Android entwickelt wurde, noch zur Steuerung von Digitalkameras gedacht. Erst NACHDEM das iPhone vorgestellt wurde, sollte es zu einem Betriebssystem werden.
        Deine Geschichte ist also nicht ganz vollständig.

        • Am 28. August 2014 um 16:47 von punisher

          Nein, die von Android entwickelte Software war für Smartphones. Die Software war ursprünglich, also 2003 bei Unternehmensgründung, für Kameras gedacht.
          Deine Geschichte ist aber verdreht.

          • Am 28. August 2014 um 18:15 von Aha ...

            … und wer verdreht die Geschichte? Und was passierte laange Zeit vor dem 05. November 2007 – richtig: „Schließlich wurde die erste iPhone-Generation am 9. Januar 2007 auf der Macworld Conference & Expo in San Francisco vorgestellt.“

            Google hat also erkannt, dass sie mit ihrem Krempel gegen das iPhone keine Chance haben, die Entwikckler haben alles über den Haufen geworfen, neu begonnen (siehe Samsung Gerichtsverfahren), und ganze zehn Monate später geben sie bekannt, dass sie Android als Smartphonesystem verwenden wollen. Na, was für ein ZUFALL?!? ;-)

            Und „Seit dem 21. Oktober 2008 ist Android offiziell verfügbar.“ …

            Also: die Geschichtsverzerrung ist vorüber – einfach mal bei Wikipedia schauen. ;-)

            http://de.wikipedia.org/wiki/Android_%28Betriebssystem%29
            Abschnitt Geschichte: „Im Sommer 2005 kaufte Google das im Herbst 2003 von Andy Rubin gegründete Unternehmen Android, von dem nur wenig mehr bekannt war, als dass es Software für Mobiltelefone entwickelte und vorrangig standortbezogene Dienste behandelte. Ursprünglich war Android ausschließlich zur Steuerung von Digitalkameras gedacht. Am 5. November 2007 gab Google bekannt, gemeinsam mit 33 anderen Mitgliedern der Open Handset Alliance ein Mobiltelefon-Betriebssystem namens Android zu entwickeln.“

            Man beachte das „am 05. November 2022“. q.e.d.

            Bis zum Januar 2007 haben sie versucht Android als eine Art Handy-OS gegen Blackberry zu positionieren, weswegen die ersten Entwürfe optisch mehr Blackberry-inspirierte Kopien waren.

          • Am 28. August 2014 um 19:32 von Hi, hi...

            …den Einspruch akzeptiere ich. Allerdings war es 2005 (soweit und wenig bekannt) noch kein Betriebssystem.

      • Am 28. August 2014 um 8:52 von Na?

        Das kam doch eindeutig beim Verfahren gegen Samsung ans Licht: Kommunikation zwischen den wichtigsten Android Entwicklern im Management – als sie das iPhone sahen, war denen sofort klar: so muss auch ihr Android aussehen, sie mussten von vorne anfangen. Einfach mal danach suchen.

        Das erste Android sah dann auch entsprechend aus.

        Vorher hatten sie eher ein Blackberry System auf dem Kopiertisch zu liegen, das dann sofort gegen ein iPhone ausgetauscht wurde. Wenn Du das wider besseren Wissens nicht sehen willst, bist Du das, was Du Apple Fans vorwirfst.

        Später haben sie dann das Äussere verändert, aber die ersten Android Versionen waren dreiste Kopien – Google ist nicht so innovativ, wie es sich darstellt, alle ‚Innovation‘ dient dazu, den Anwender zum Produkt zu degradieren, seine Daten möglichst allumfassend (gläsern) zu erheben, und dann daraus Werbung zu generieren.

        Alles Übrige ist Show. Zum Glück scheint die Stimmung gegenüber Google als Datenkrake zu kippen – und das ist sehr gut so.

        • Am 28. August 2014 um 17:16 von punisher

          Damit du mal wieder auf den Boden der Tatsachen kommst:

          Steve Jobs: Good artists copy great artists steal: http://youtu.be/CW0DUg63lqU

          Und als Kopien meinst du sicher sowas wie die Benachrichtigungsleiste, die man schon seit Android 1.0 runteziehen kann und dort auch Benachrichtigungen erhalten hat, auf die man klicken konnte. Und das alles ohne jailbreak, cydia und externen Entwicklern von denen man dann die Ideen „übernommen“ hat ;) oder nennt sich das gestohlen?

          • Am 28. August 2014 um 18:07 von Tja

            Die Benachrichtigungsleiste hat eben (aua!) Google von einem Custom ROM ‚abinspiriert‘, und es gab sogar non-Google Android Apps, die das konnten. Blödes Beispiel, ein ganz blödes! ;-)

  • Am 27. August 2014 um 23:01 von Hafenluemmel

    Super Bild! Allerdings eher ein Schuss ins Knie, denn es sieht so aus, als wäre das Etikett das Produkt und der Rest käme von Tricatel.

  • Am 28. August 2014 um 7:26 von Judas Ischias

    Da schreibt PeerH mal wieder eine seine Tiraden gegen Google und erzählt was von Märchenstunde.
    Wurde nicht auch mal bei Apple die Aussage geäußert, dass der Kunde keine größeren Geräte haben will und 4″ reichen?
    Und jetzt flutet Apple den Markt mit Riesen – Handys. ;)

  • Am 28. August 2014 um 9:06 von EDL

    Allein, dass jeder abstreitet zu kopieren, es schon jahrelang ein Thema ist, ist der beste Beweis dafür, dass Sie es tun und schon immer taten … aber jeder um seine lupenreine Weste bemüht ist, denn nichts ist schädlicher als ein schlechtes Image.

  • Am 28. August 2014 um 9:09 von EDL

    BTW: HARD LEMONADE würde ich pers. ja besser mit STARKE oder KRÄFTIGE LEMONADE übersetzen … Härte passt nicht wirklich zu einer Flüssigkeit! ;)

    • Am 28. August 2014 um 9:23 von Florian Kalenda

      Interessante Frage, das kam mir auch in den Sinn, aber ich habe keinen Beleg für eine solche Verwendung von „hard“ gefunden. Hätten Sie einen Link für meine persönliche Weiterbildung bei der Hand?

      • Am 28. August 2014 um 11:41 von Hafenluemmel
        • Am 28. August 2014 um 11:57 von Hafenluemmel

          Also „frisch“, „frischer“, „mit Schuss“.

          • Am 28. August 2014 um 12:29 von Florian Kalenda

            Ist mir zu frei übersetzt – und vor allem zu einseitig. Und den Hinweis auf Google Translate akzeptiere ich auch nicht. Ich möchte einen von einem Native Speaker geschriebenen Text sehen, der etwa „hard meat“ für „würziges Fleisch“ verwendet. Oder „hard beer“ für Starkbier …

        • Am 28. August 2014 um 12:34 von Florian Kalenda

          Ah, okay, „hard lemonade“ ist ein existierendes Produkt, das wusste ich nicht. Danke. Leider noch ohne deutsche Entsprechung. Habe einen Hinweis eingebaut. Warten wir mal ab, wie das heißen wird, wenn es zu uns kommt.

          Noch zu Ihrem Einwand:

          >> Härte passt nicht wirklich zu einer Flüssigkeit!

          Ist nicht genau das die Pointe der Karikatur? Und bei „Limonade mit Schuss“ geht sie verloren.

      • Am 28. August 2014 um 12:25 von EDL
      • Am 28. August 2014 um 12:43 von Hafenluemmel

        Die EN-Wikipedia leitet „hard lemonade“ direkt auf „alcopop“ um.

        Der gewünschte Übersetzungsnachweis ist z.B. im EN-Wikipedia-Eintrag unter „alcoholic beverage“ zu finden:

        „The term *hard liquor* is used in North America to distinguish distilled beverages from undistilled ones (implicitly weaker).“

        • Am 28. August 2014 um 12:52 von Florian Kalenda

          >> The term *hard liquor* is used in North America to distinguish distilled beverages …

          Ja, genau. Wie heißen die doch auf Deutsch? Ach ja, harte Getränke …

          • Am 28. August 2014 um 16:12 von EDL

            Gut … dass es sich im Englischen um einen Alkopop handelt, muss man natürlich wissen! Dann passt „harte“ Limonade natürlich irgendwie und die Übersetzung ist genau richtig und gebräuchlich. ^_^

  • Am 28. August 2014 um 21:02 von punisher

    @ Aha … oder auch PeerH

    „Google hat also erkannt, dass sie mit ihrem Krempel gegen das iPhone keine Chance haben, die Entwikckler haben alles über den Haufen geworfen, neu begonnen (siehe Samsung Gerichtsverfahren), und ganze zehn Monate später geben sie bekannt, dass sie Android als Smartphonesystem verwenden wollen. Na, was für ein ZUFALL?!? ;-)“ Na dann zitiere doch bitte aus dem Gerichtsverfahren anstatt asus Wikipedia einen Teil, den du nicht zu verstehen scheinst, denn da steht nirgends was von „Google hat also erkannt, dass…blablabla“ Das ist DEINE Interpretation, mehr nicht.

    @ Hi,Hi…

    Das mag sein, aber ab wann fand den die Entwicklung zum Betriebssystem statt? Für PeerH scheint klar zu sein, dass dies ab der Einführung des Iphones stattfand, aber ich habe leider keine Glaskugel hier ;)

    • Am 28. August 2014 um 23:16 von Tja, wie immer ...

      … wenn Du falscher Daten überführt wurdest (siehe die Daten und denke nach), wechselst Du das Thema oder wirst polemisch.

      Ich suche Dir jetzt bestimmt nicht den Link zu dem Samsung Verfahren heraus, mach das mal selber mit Deinem Google. Du weisst genau, worüber ich rede, damals war das ein Thema.

      Schau Dir einfach die ersten Android Smartphones an, dann weisst Du, wann sie begonnen haben. Die ersten Entwürfe sahen aus wie ein Blackberry, und das war vor und nach dem iPhone Event.

      Danach wandelte sich Android zu einem iOS Clone.

      Wann genau sie angefangen haben, weiss nur Google selber, aber die Wikipedia Daten sind schlüssig. Nur willst Du, mal wieder, nicht wahrhaben, was nicht in Deine Wahrnehmung passt. ;-)

      Fakt ist: GFoogle hat mit Android irgendetwas Handy-mäßiges gebastelt, eher in Richtung Blackberry (Tastaturblock), dann kam das iOS/iPhone, und ein dreiviertel Jahr später sieht Android wie iOS aus. Man muss nicht schlau sein, um zu sehen, was passiert ist.

      Man muss nur seine Apple-Basher Brille abnehmen.

      • Am 29. August 2014 um 6:43 von punisher

        Ich wechsle fas Thema? Du Spezialist antwortest einfach nicht, wenn dir keine Geschichten mehr einfallen oder deine Glaskugel keinen Saft mehr hat.

        Fakt ist, ohne Beweise, sind deine Vorwürfe aus der Kugel für den Allerwertesten. Deine Interpretation ist nicht gleich die Wahrheit.

        Und das Software und Hardware sich der Zeit anpassen ist normal oder? Für dich nur ok, wenn apple das tut oder nicht?

  • Am 28. August 2014 um 21:48 von punisher

    @Tja/PeerH
    „Die Benachrichtigungsleiste hat eben (aua!) Google von einem Custom ROM ‘abinspiriert’, und es gab sogar non-Google Android Apps, die das konnten. Blödes Beispiel, ein ganz blödes! ;-)“

    Aha, die gibt es seit Android 1.0! Aber ja, google hat sie von ner CustomROM… Blöder Versuch, ganz blöder…

    • Am 29. August 2014 um 11:28 von Aha

      Und wo ist Deine Quelle? Wäre doch mal schön, wenn Du das beweisen kannst? Android 1.0 inkl Benachrichtigungszentrale steht wo? Wird Dich sicher nicht wundern, dass ich Dir das nur mit solider Quelle abnehme? ;-)

      Willst Du damit auch andeuten, dass es absurd wäre, wenn sich Google bei Custom ROMs bedient hätte? Das haben sie aber, ständig.

      • Am 29. August 2014 um 15:20 von punisher

        Oh nein, er fragt nach einer Quelle…..T-Mobile G1/HTC Dream Review – OS and UI! (Androi…: http://youtu.be/a0GBDDgZJoA

        Und zur Info, da gab es logischerweise noch keine Custom Roms ;) Google hat sich sicher bei Custom Roms das eine oder andere abgeschaut, wie Apple bei den Entwicklern aus der Jailbreak Szene ;)

        • Am 29. August 2014 um 19:57 von Hi, hi...

          …also, ich habe mir Dein Video angesehen und auch eines für Dich:
          http://youtu.be/A69CPXgUXmg

          • Am 30. August 2014 um 15:03 von Judas Ischias

            Ich habe mir das Video auch angesehen.
            So wie der Typ am schwafeln ist, kann man sich nur mit großer Mühe auf das wesentliche konzentrieren.
            Mein Eindruck von dem Typ ist, dass er eher Apple zugeneigt ist und deshalb nicht ordentlich erzählen kann/will.

          • Am 30. August 2014 um 16:00 von punisher

            Langweiliges Video… Wenn es danach geht, darf keiner Autos bauen außer Mercedes.
            Aber schlechte Konter aus Verzweiflung ist man hier ja gewohnt.
            Und wo du schon mal beim ALLE kopieren APPLE bist. NEIN tun sie nicht, sie kopieren eigentlich auch alle nur den Dieter…

            Apple Rips Off Braun’s Dieter Rams: http://youtu.be/W0z-I0DgtJM

          • Am 30. August 2014 um 16:55 von Hi, hi...i

            @JI
            …natürlich ist der Apple zugeneigt, genauso wie der Typ in des punishers Video Android zugeneigt ist.

            @punisher
            …ich wollte damit eher auf Deine Frage nach der androiden Arbeit zwischen 2005 und 2007 antworten.

          • Am 30. August 2014 um 20:51 von Judas Ischias

            @Hi, Hi,
            es gibt aber auch wirklich witzige Videos, auch von der „Konkurrenz“. ;)
            Die schaue selbst ich mal ganz gerne an, wie z. B. das Video was ich beim Thema: Samsung bringt… empfohlen habe. Da bleibt man auch gerne bis zur letzten Sekunde dabei. :-)))
            Bei dem Typen in „deinem“ Video möchte man eigentlich sofort wieder abschalten, wobei ICH noch nicht mal sagen kann was ich als schlimmer empfunden habe, die Grimassen oder das Geschwafel. ;((

  • Am 31. August 2014 um 17:24 von punisher

    @hi,hi…
    Das ist doch nur das öffentliche. Denkst du wirklich nur apple hat Geheimlabore aus denen nichts an die Öffentlichkeit kommt?

    • Am 1. September 2014 um 6:11 von Hi, hi...

      …aaaah, richtig! Ich nehme an Du meinst, in genau DEM Zeitraum wurde eigentlich von der Firma Android das Betriebssystem „iOS 1.0“ entwickelt!? Und da behaupten die Androiden, die Applenutzer hätten einen an der Waffel…

      • Am 1. September 2014 um 18:49 von punisher

        Der nächste peerh oder wie? Kannst du jetzt auch schon zwischen den Zeilen Sachen lesen, die es nicht gibt?
        Ich habe das so gemeint, wie ich es geschrieben habe. Ein Unternehmen wie Google experimentiert genauso rum wie Apple, wenn nicht sogar mehr. Was wir davon mitkriegen, ist eine andere Sache. Aber es ist klar, dass wenn Apple sagt, dafür haben wir 10 Jahre geklaut, sorry entwickelt, ihr das als legitim angeht. Wenn ein anderes Unternehmen plötzlich geheim Entwicklungen praktiziert hat, ist dies natürlich gelogen, ganz klar.
        Auch habe ich nie behauptet, das google Android schon am entwickeln war bevor apple ios entwickelte. Aber mach dir nur alles so zurecht, wie du es brauchst, bin ich von den anderen eures Clubs schon gewohnt.
        Eurer Meinung nach, hätte keiner außer Apple jetzt das Recht Smartphones zu entwickeln und herzustellen, weil Apple der „Erfinder“ ist…Was für eine Ansicht…

        • Am 1. September 2014 um 22:33 von Wieso?

          Google hängt doch jedes, aber auch jedes Pups-Projekt an die große Glocke, und zwar von Beginn an?

          „Was wir davon mitkriegen, ist eine andere Sache.“

          Glass wird fast von Beginn an öffentlich entwickelt, und ein dutzend Pojekte, die alle die Welt retten werden, aber tatsächlich nur Google mehr Daten verschaffen sollen, sind angekündigt.

          Neulich erst wurde der Terminator-Traum autark agierender (Paket)Drohnen an die Wand projiziert – Du willst doch nicht sagen, dass das Ding kurz vor der Produktionsreife steht?

          Tatsächlich ist Google ein Ankündigungsunternehmen, das Ankündigungen zur Show perfektioniert hat, hingegen Apple still entwickelt, und dann fertige (!) Produkte vorstellt.

          Jetzt zu fabulieren, Google hätte ganz bestimmt ganz viele Entwicklungsabteilungen, die alle irgendwie vor sich hin arbeiten, und, hoppla, wenn iOS herauskommt, zufällig etwas seeehr ähnliches entwickelt haben, ist doch lächerlich.

          Versuch doch nicht zu retten, was nicht zu retten ist – die eigenen Entwickler haben zugegeben, dass ihnen am Tag der Präsentation von iOS/iPhone klar war, dass sie ganz von vorne beginnen müssen. Lass das doch einfach stehen. Es ist doch keine Schande. Die sind einfach ehrlich. Und Du kannst mit sieben Jahren Verspätung und wahrscheinlich kaum internen Informationen ganz sicher nicht mehr dazu beitragen.

  • Am 1. September 2014 um 8:57 von Yup

    Schlimmer noch: in diesen ‚Geheimlaboren‘ wird dann zeitgleich und völlig isoliert ein Android entwickelt, das zu 90% Funktionen von iOS abbildet, und ‚Touch‘ als non plus ultra ‚entdeckt‘.

    Ja, ja: immer diese ‚Parallelentwicklungen‘, Samsung leidet auch darunter. ;-)

    Einen an der Waffel haben klingt hart – Realitätsverweigerung passt besser.

    • Am 1. September 2014 um 18:51 von punisher

      Dann nenn uns doch mal die 90% Funktionen bitte.

      • Am 1. September 2014 um 22:34 von Oha

        Öffne die Augen, und Du wirst sehen. ;-)

        Deine ständigen Sonderwünsche nerven, Du bist doch der Google-Microsoft-Chefanwalt, Du wirst doch wohl Google beherrschen?

        • Am 2. September 2014 um 6:39 von punisher

          Na Behauptungen aufstellen, damit ich mich tot Google. Das nenn ich Taktik =) Habe sonst nichts besseres zu tun…Aber ich nehme es dir nicht übel, bin ich ja gewohnt, dass unsere Unterhaltungen mit einer Quellenanfrage enden. Warum nur?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *