Twitters Werbeplattform expandiert nach Österreich und in die Schweiz

Twitter Ads ermöglicht Werbetreibenden, sich an Kundengruppen zu wenden, die bestimmte Medien- und Fernsehereignisse diskutieren. Es wird jetzt in insgesamt 35 Märkten der Region EMEA angeboten. Mobilwerbung steht seit 2012 im Fokus von Twitter.

Twitter hat seine Werbeplattform Twitter Ads in zwölf weiteren europäischen Ländern verfügbar gemacht – darunter Österreich und die Schweiz. Sie ermöglicht Werbetreibenden, sich an Kundengruppen zu wenden, die bestimmte Medien- und Fernsehereignisse diskutieren.

Twitter-Zentrale (Bild: James Martin / CNET)

Die zehn neuen Märkte neben Österreich und der Schweiz sind Bosnien-Herzegowina, Bulgarien, Kroatioen, Mazedonien, Rumänien, Serbien, Slowenien, Tschechische Republik, Ukraine und Portugal. „In der Region gab es im vergangenen Jahr immenses Wachstum, und Twitter Ads ist jetzt in 35 Ländern in Europa, Afrika und dem Nahen Osten (EMEA) über direkten Sales-Support und Reseller-Partnerschaften verfügbar“, heißt es in Twitters Ankündigung.

Anzeigenlösungen für kleine Firmen hat Twitter seit 2012 im Programm. Seither hält sein Wachstum bei Mobile Marketing an. 2013 kaufte es mit MoPub eine Mobile-orientierte Werbebörse, die es mit der ebenfalls zugekauften Technik von Namo Media zusammenführte.

Von besonderem Interesse gerade im Zusammenhang mit Werbung ist Twitters Bemühen, zur Shopping-Plattform zu werden. Berichten zufolge arbeitet es zusammen mit dem Bezahldienst Stripe an einem Buy-Button, der Transaktionen erlaubt, ohne dass der User Twitter verlässt. Schon jetzt gibt es die Möglichkeit, Waren per Tweet in den Amazon.com-Warenkorb zu legen, wenn beide Konten miteinander verbunden wurden.

Im zweiten Geschäftsquartal 2014 war Twitter tiefer in die Verlustzone gerutscht. Der Fehlbetrag stieg im Quartalsvergleich um 242 Prozent auf 145 Millionen Dollar. Ohne einmalige Belastungen ergab sich jedoch ein Profit von 0,02 Dollar je Aktie. Seinen Umsatz verbesserte Twitter um 124 Prozent auf 312 Millionen Dollar und übertraf damit die Erwartungen.

Seit einer Woche zeigt Twitter neben Werbung auch Tweets fremder Nutzer an. Es handelt sich um „populäre und relevante“ Beiträge von Personen, denen man bisher nicht folgt. Twitter will die Timeline seiner Nutzer dadurch „relevanter und interessanter“ machen.

[mit Material von Charlie Osborne, ZDNet.com]

Tipp: Sind Sie ein Twitter-Experte? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Themenseiten: Marketing, Smartphone, Soziale Netze, Twitter

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Twitters Werbeplattform expandiert nach Österreich und in die Schweiz

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *