Spotify führt Gratis-Streaming für Windows-Phones ein

Bisher mussten Windows-Phone-Nutzer nach Ablauf der Testphase Spotify Premium buchen. Jetzt können sie weiter die werbefinanzierte Version nutzen. Allerdings sind sie wie unter Android und iOS auf Playlists und Alben in zufälliger Reihenfolge eingeschränkt.

Spotify hat eine dauerhafte werbefinanzierte Nutzungsoption unter Windows Phone eingeführt. Bisher hatte es für Microsoft-basierte Mobilgeräte nur einen 30-tägigen Testzeitraum gegeben. Nach dessen Ablauf mussten Anwender Spotify Premium für 9,99 Euro buchen, wenn sie den Dienst weiter mobil in Anspruch nehmen wollten.

Spotify

Für Android und Apples iOS hatte Spotify kostenloses Streaming schon im Dezember 2013 eingeführt. Neben der Werbung gibt es beim Gratis-Streaming aber eine Einschränkung: Die Anwender können zwar auf Playlists und Musikalben zugreifen, jedoch nicht auf bestimmte Songs. Stattdessen ist nur die Funktion „Shuffle Play“ verfügbar, die Songs einer Wiedergabeliste oder Albums zufällig auswählt und abspielt. Genauso verhält es sich bei Interpreten.

Die Auswahl einzelner Lieder bleibt Abonnenten eines Premium-Zugangs vorbehalten. Diese profitieren auch von einem werbefreien Zugriff auf Spotifys Katalog und einer höheren Klangqualität, nämlich 320 KBit/s. Außerdem stehen Lieder offline zur Verfügung und können auf das Smartphone herunterladen werden.

Parallel hat Spotify die App für Windows Phone verbessert, und die Suchergebnisse sind jetzt übersichtlicher. Das Update steht im Windows Phone Store zum Download bereit.

Mit kostenlosem Streaming für Windows Phone führt Spotify die Umstellung seines Geschäftsmodells auf Werbung fort: Das Fehlen einer kostenlosen Mobile-App hatte das Wachstum der Nutzerzahlen behindert. Aktuellen Unternehmenszahlen zufolge gibt es weltweit rund 10 Millionen zahlende Kunden.

Im Streaming-Markt sind innerhalb der nächsten Monate wesentliche Veränderungen zu erwarten. So hat Apple gerade mit Beats Music ein in den USA sehr erfolgreich gestartetes Streaming-Angebot aufgekauft, das es wohl auf breiterer Basis verfügbar machen wird. Und Youtube steht vor den Start eines Musik-Abodiensts namens Music Key. Google Play Music All-Access/All-Inclusive wird analog in Google Play Music Key umbenannt. Beide sollen um 10 Dollar im Monat kosten. Durchgesickerte Screenshots versprechen komplette Diskografien und Erweiterbarkeit in Form von Coverversionen sowie Live-Mitschnitten.

Microsoft wiederum ist über den Kauf von Nokia auch an dessen Streamingdienst Mix Radio gekommen, den einige Manager dort als Schlüsselprodukt für die Zukunft sehen. Mix Radio ist auf Windows-Phone-Smartphones vorinstalliert. Kostenlos kann man automatisch erstellte Playlists („Mixes“) anhören, für die sich bis zu drei gern gehörte Künstler vorgeben lassen. Wer mehr als sechs Songs pro Mix überspringen können möchte, muss ein Abonnement abschließen, das 3,99 Euro kostet. Außerdem lassen sich beim kostenlosen Angebot nur vier Sender für die Offline-Nutzung speichern.

[mit Material von Christian Schartel, CNET.de]

Tipp: Wie gut kennen Sie Windows? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Themenseiten: Musik, Spotify, Streaming, Windows Phone

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Spotify führt Gratis-Streaming für Windows-Phones ein

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *