Apple erweitert Infoseite zur Führungsriege

Sie führt jetzt auch fünf Vizepräsidenten auf, die direkt an Tim Cook berichten. Damit nutzt Apple auch eine Chance, sich vielfältiger zu geben. Mit die für Umweltschutz zuständigen Lisa Jackson und der weltweite Personalchefin Denise Young Smith sind jetzt zwei afroamerikanische Frauen vertreten.

Apple hat die Infoseite zu seinem Topmanagement um fünf Vizepräsidenten erweitert. Bisher umfasste sie ausschließlich CEO Tim Cook und die neun Manager mit dem Titel Senior Vice President.

Neuerdings sind dort auch die für Umweltschutz zuständige Lisa Jackson und die weltweite Personalchefin Denise Young Smith vertreten. Daneben erblickt der Besucher nun Paul Deneve, der für Spezialprojekte zuständig ist, den für das interne Fortbildungsprogramm Apple University verantwortlichen Joel Podolny und Johny Srouji, der die Chipentwicklung leitet. Apple hat zwar mehr Vizepräsidenten als diese fünf, aber alle fünf berichten direkt an Tim Cook (statt an einen Senior Vice President) und leiten Geschäftssparten.

Erweitertes Apple-ManagementErweitertes Apple-Management (Screenshot: ZDNet)

Die zuerst von Macrumors beobachtete Änderung folgt auf den ersten Diversitätsbericht des Unternehmens von vergangener Woche, den Tim Cook mit den Worten kommentiert hatte, er sei „unzufrieden“ mit Zusammensetzung der Apple-Belegschaft, was sich vor allem auf den Frauenanteil, die Herkunft und Minderheiten bezieht. Mit Jackson und Smith ändert sich dies zumindest für die Management-Infoseite, denn beide sind afroamerikanische Frauen.

Ein US-Spezialist für Diversitätsbestrebungen, Vivek Wadhwa von der Stanford University, lobte die Erweiterung, auch wenn Apple möglicherweise etwas trickst. Er sagte: „Ob das wirklich leitende Manager sind, weiß ich nicht, aber zumindest achtet das Unternehmen auf seine Zusammensetzung. Das ist ein großer Schritt nach vorn.“ Und über Tim Cooks Diversitätsbemühungen im allgemeinen sagte er: „Ich glaube nicht, dass Tim Cook einfach nur etwas herumpfuscht. In dieser Hinsicht zählt er nicht zu denen, die ich kritisieren würde.“ Wadhwa hatte dieses Jahr schon einen öffentlichen Konflikt mit Twitter-CEO Dick Costolo ausgetragen, als er Twitters Mangel an weiblichen Führungskräften kritisierte.

Weltweit sind 70 Prozent der 98.000 Apple-Angestellten männlich. Bei den technisch orientierten Jobs beträgt der Männeranteil sogar 80 Prozent, in der Führung (einschließlich der Leitung von Ladengeschäften) 72 Prozent. Nach Hautfarbe gestaffelt sind 55 Prozent der US-Angestellten weiß, 15 Prozent asiatischer Herkunft und 11 Prozent Hispanoamerikaner. Schwarze sind nur zu 7 Prozent vertreten.

Cook kommentierte letzte Woche, Apple sei sich der Situation bewusst und versuche sie zu verbessern. „Wir bemühen uns um die Förderung von Multikulturalität genauso wie um die Weiterentwicklung unserer Produkte. Integration und Diversität waren für mich ein Schwerpunkt, seit ich bei Apple bin, und sie zählen zu meinen höchsten Prioritäten als CEO.“ Insbesondere konnte er auf jüngste weibliche Verstärkungen fürs Management verweisen, nämlich die frühere Chefin der US-Umweltschutzbehörde Lisa Jackson und die Ex-Burberry-Chefin Angela Ahrendts. Der von Cook 2012 berufene Senior Vice President Eddy Cue ist kubanischer Abstammung.

[mit Material von Shara Tibken, News.com]

Tipp: Wie gut kennen Sie Apple? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Themenseiten: Apple, IT-Jobs, Internet

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Apple erweitert Infoseite zur Führungsriege

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *