Erste Fotos von Samsungs Android-Phablet Galaxy Note 4 aufgetaucht

Sie zeigen ein etwas kantigeres Design mit neuen Materialien. Beispielsweise besteht die Rückseite im Gegensatz zum Galaxy Note 3 nicht mehr aus Kunstleder, sondern aus texturiertem Kunststoff. Auffälligste Neuerung ist aber ein Aluminiumrahmen.

Im Internet sind erstmals Fotos von Samsungs kommenden Android-Phablet Galaxy Note 4 zu finden. Veröffentlicht haben sie die auf Mobilgeräte spezialisierten Websites GSM Arena und PhoneArena. Samsung wird den Nachfolger des Galaxy Note 3 wahrscheinlich vor Beginn der IFA im Rahmen eines Unpacked-Events am 3. September in Berlin offiziell vorstellen, einen Tag bevor Microsoft an gleicher Stelle seine nächsten Lumia-Smartphones enthüllt.

Air Command auf Samsung Galaxy Note 3 (Bild: News.com)

Die ins Netz gestellten Fotos zeigen sowohl die Vorderseite als auch die Rückseite des nächsten Samsung-Phablets. Auf einem Bild ist zudem die angebliche Verpackung für den Handel zu sehen.

Von vorne ähnelt das Galaxy Note 4 auf dem ersten Blick seinem direkten Vorgänger. Den Rand um das Display scheint Samsung im Vergleich aber nochmals etwas schmaler gestaltet zu haben. Zudem sind die Ecken des Gehäuses weniger stark abgerundet, was das Gerät deutlich kantiger erscheinen lässt. Offenbar hat Samsung auch den Home-Button etwas in die Breite gezogen, um diesen Effekt noch zu unterstützten. Der auffälligste Unterschied zum Galaxy Note 3 ist aber der Rahmen, der wie beim Galaxy Alpha wahrscheinlich aus hochwertigem Aluminium gefertigt ist. Die abgeschliffenen Kanten erinnern an die des HTC One und vermitteln einen edleren Eindruck.

Neu gestaltet hat Samsung auch die Rückseite des Galaxy Note 4. Was sofort auffällt, ist das neue Material samt veränderter Textur, das Samsung statt der lederähnlichen Rückseite des Vorgängers einsetzt. Außerdem ist das neue Android-Phablet an den Seiten deutlich weniger abgeschrägt, was es insgesamt flacher wirken lässt. Der Ring um die Kamera ist dem Anschein nach nun ebenfalls aus Metall und deutlich kantiger als zuvor. Der LED-Blitz sitzt beim Galaxy Note 4 links neben der Linse statt darunter. Der Stift weist übrigens dieselbe Textur auf wie das Rückcover und ist nun ebenfalls kantiger. Der Einschub für den Stift sowie der Lautsprecherschlitz sitzen nach wie vor an der unteren Kante des Geräts.

Noch ist fraglich, ob die durchgesickerten Fotos tatsächlich das finale Design des Galaxy Note 4 zeigen. Mit der kantigeren Optik und dem Metallrahmen macht es jedenfalls einen weniger verspielten Eindruck als der Vorgänger.

Zur Ausstattung des Galaxy Note 4 kursieren schon seit geraumer Zeit Gerüchte, laut denen es über ein 5,7 Zoll großes AMOLED-Display mit einer QHD-Auflösung von 2560 mal 1440 Pixeln verfügt. Angetrieben wird das Phablet voraussichtlich von Qualcomms aktueller Quad-Core-CPU Snapdragon 805. Der Arbeitsspeicher dürfte wie bisher eine Kapazität von 3 GByte haben. Folgt Samsung seinen Gewohnheiten, wird es auch eine Variante mit dem hauseigenen Exynos-Prozessor – vermutlich Version 5433 – anbieten. Als rückseitige Kamera soll das Galaxy Note 4 ein 16-Megapixel-Modell mit Sonys IMX-240-Sensor mitbringen. Außerdem beherrscht es LTE nach Kategorie 6 mit Downloadraten von bis zu 300 MBit/s.

[mit Material von Christian Schartel, CNET.de]

Tipp: Sind Sie ein Android-Kenner? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de

Themenseiten: Android, Galaxy, Phablet, Samsung, Smartphone

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Erste Fotos von Samsungs Android-Phablet Galaxy Note 4 aufgetaucht

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *